Testosteron

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von engelneu 11.05.11 - 11:55 Uhr

Hallo an Alle !

Aktuell bin ich Stammkundin beim Frauenarzt. Vor kurzem war mein Abstrich nicht i.O (IIId), eine entzündliche Veränderung. Nun soll ich über 7 Wochen 1x wöchentlich Oelkop Zäpchen nehmen und dann wieder zum neuen Abstrich hin. Kennt jemand diese Zäpfchen?

Weiterhin wurde mir am ZT5 Blut abgenommen, heute das Ergebnis: Zu viel Testosteron. Wert liegt bei 1.0.
(Ich hatte um Blutabnahme gebeten, da mir immer wieder das Ein oder Andere Haar am Kinn wächst, und ich allgemein mehr behaart bin als andere - ist glücklicherweise gut rasierbar).

Mein Gyn hat mir nun Dexamethasol verordnet und wenn wir dann endgültig den KiWu angehen, soll ich Clomi nehmen (hat er mir schon mal mit aufgeschrieben). Dexamethasol soll ich jedoch jetzt nehmen. Er sagte, dass Testosteron sei schon ordentlich erhöht und es ist davon auszugehen,dass ich keinen ES habe (ich bin aber der Meinung, ich spüre meine ES).

Nun auch hier einige Fragen:

Kennt sich jmd mit den Testosteron-Werten aus? Ist dieser mit 1.0 tatsächlich doll erhöht?

Wer weiß etwas zu Dexamethasol?

Wer weiß was zu Clomihexal?


Ich freue mich wirklich über viele Meinungen, Erfahrungen....

VG
Engelneu :-)

Beitrag von sunnysunshine1984 11.05.11 - 12:18 Uhr

Hallo,

Meine Meinung dazu?
Entweder du spricht nochmal ganz genau mit deinem FA oder du wechselst!

Denn: seit wann werden Medikamente mit nicht unerheblichen Nebenwirkungen/Folgen etc "einfach mal" mit aufgeschrieben, mit der Begründung "es ist davon auszugehen,dass ich keinen ES habe " ?! Was ist das denn bitte?! Vor allem, wenn du meinst, den ES zu spüren?!

Wenn KiWu besteht ist die Therapie (ich kenn mich mit den eigentlichen Werten leider nicht aus, hatte es aber ebenfalls) mit Dexa schon richtig... So wurde es auch in meiner KiWu-Praxis gemacht. Aber 1. würde man deinen Zyklus mal beobachten müssen, um zu schauen, ob und was da noch im argen liegt - vllt hast du einen Eisprung von allein und es ist alles ok? Und selbst wenn das nicht der Fall ist, müsste die Einnahme von Clomi definitiv überwacht werden. Aber das alles NACH der Diagnosesicherung!

Vielleicht brauchst du ganz andere Medis? Was ist mit deinen Schilddrüsenwerten? Auch eine Sache, die kontrolliert werden sollte und ggf. eingestellt werden sollte.

Nebenbei gesagt macht eine Therapie deinerseits nur Sinn, wenn eine Chance auf eine SS besteht. Das heißt, dass eigentlich immer empfohlen wird, dass ein Spermiogramm gemacht wird, um zu sehen, ob es überhaupt Sinn macht, dich mit Hormonen zu behandeln!



Alles Gute
Sunny

Beitrag von engelneu 11.05.11 - 12:26 Uhr

Hallo !

Vielen Dank für deine Antwort. Ich werd wohl mit Dexa beginnen, aber Clomi erst mal weglassen, da sich unsere Kinderplanung um ein paar Monate nach hinten verschieben wird, aufgrund anderer Dinge.

Beginne ich mit Dexa einfach so oder am Anfang eines Zyklus?

Kennst du dich zufälig mit Oelkop Zäpfchen wegen meiner entzündlichen Veränderung aus?

LG
Engelneu

Beitrag von sunnysunshine1984 11.05.11 - 15:21 Uhr

Hallo Engelneu,

Dexa fängst du einfach so an. Sonst hätte er dir das auch sagen müssen... so war es bei mir jedenfalls.

Zu den Zäpfchen kann ich nichts sagen, sorry.
Auch wenn sichs noch verschiebt:
Bevor du Clomi nimmst, lass bitte, bitte den Zyklus einmal vorher überwachen! Und wenns dann wirklich notwendig ist, auf jeden Fall auch nur nehmen in Verbindung mit Zyklusmonitoring! Es steht auch nicht umsonst in der Packungsbeilage dass es "einfach so" genommen werden kann.

Alles Gute

Sunny