Verstopfung durch Babynahrung geeignetes Wasser?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von jessi22483 11.05.11 - 12:13 Uhr

Hallo zusammen,

ich habe mal eine Frage an euch. Vielleicht kennt das ja irgendjemand von euch auch. Wir haben das stille Wasser für unseren fast 2 jährigen Sohn vor kurzem umgestellt auf Babynahrung geeignetes Wasser, also natriumärmer als andere Sprudelsorten. Jetzt hat er seit einiger Zeit immer wieder Verstopfung. Vor zwei Wochen musste ich ihm sogar schon einen Einlauf geben. Trinken tut er genug, aber kaum noch Säfte wie früher, sondern nur noch Wasser pur. Bewegung etc. hat er auch genug. Nahrung wurde auch nicht umgestellt. Isst noch immer die gleichen Sachen wie vor der Verstopfung. Heute hab ich ihm jetzt mal Milchzucker gegeben und hoffe, dass es so vielleicht besser wird.

ABer kennt das vielleicht jemand von euch, dass das vom natriumarmen Wasser kommen kann?

Danke für eure Antworten.

LG Jessy mit Finn (fast 2 Jahre) & Baby-Boy inside (28. Woche)

Beitrag von romance 11.05.11 - 12:40 Uhr

Hallo,

warum gibst du dem Kind das schon 2 Jahre alt ist. Extra Babywasser. Das muß es doch gar nicht mehr.

Daran liegt es nicht. Sonst hätte meine Tochter im ersten Babyjahr kein Durchfall gehabt. Sie hat wohl eine Laktoseinteroleranz.

Wenn er Verstopfung hat, würde ich das mal beim KIA untersuchen lassen. Ob es nicht was anders sein könnte. Wenn es nicht von der Nahrung kommt.

LG Netti

Beitrag von amadeus08 11.05.11 - 13:21 Uhr

ich denke dass es grundsätzlich nicht verkehrt ist, natriumarme Wassersorten zu verwenden, gerade für Kleinkinder, aber auch für Erwachsene. Ich achte bei meinem Kleinen (2Jahre) auch drauf, dass das Wasser natriumarm ist (da steht dann halt immer "zur Zurbereitung von Babynahrung geeignet"........aber das hat ja nichts damit zu tun, dass das Wasser NUR für Babys wäre)
Natürlich bekommt er auch mal anderes oder Leitungswasser, wenn nichts mehr da ist, aber ansonsten kaufe ich das auch.
Die Userin meinte vermutlich nicht so richtig teueres Babywasser, das es von Hipp/Humana oder wem auch immer gibt......denke ich mal.

Lg

Beitrag von romance 11.05.11 - 13:27 Uhr

Sie müsste nur die Stadtwerke anrufen, nachfragen. Wie hoch das mit dem Natrium in ihrem Wasser ist. DAs haben wir auch gemacht, als Emma noch ein Baby war. Kauften das Kauflandwasser, stilles Wasser.

LG NEtti

Beitrag von babygirljanuar 11.05.11 - 12:52 Uhr

kann ich mir irgendwie auch nicht vorstellen, dass man von wasser verstopfung bekommt #kratz und babywasser hat meine noch nie bekommen. nur abgekochtes und nun ganz normales stilles wasser.

Beitrag von jessi22483 11.05.11 - 13:24 Uhr

Es ist von der Firma Rapp und ist ganz normales natriumarmes Mineralwasser und steht halt für Babynahrung geeignet drauf. Das teure Babywasser meinte ich damit nicht.

LG

Beitrag von nachtelfe78 11.05.11 - 15:17 Uhr

Huhu Jessy!

Nein, kann ich mir auch nicht vorstellen dass das Babywasser Probleme macht. Bei extrem kalkhaltigem Wasser könnte es Probleme geben...das hatten wir...aber die Babywasser sind nicht sonderlich kalkhaltig.

LG nachtelfe78