Essen im Kindergarten

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von engelchen050978 11.05.11 - 12:24 Uhr

Hallo zusammen,

es dauert zwar noch über ein halbes Jahr, aber ich mache mir jetzt schon so meine Gedanken.
Mein Sohn wird mit 2 Jahren in den Kindergarten gehen (7.30h - 14.00h).
Leider gibt es dort kein Mittagessen, dort lebt die "Butterbrotslösung".

Was essen eure Zweijährigen? Was frühstücken sie zuhause? Und was gebt ihr mit in den Kiga?

bin auf eure Antworten gespannt

vielen Dank

engelchen

Beitrag von nudelmaus27 11.05.11 - 12:30 Uhr

Hallo!

Also ich kann dir eigentlich nur eins raten, du hast noch ein halbes Jahr Zeit und auf Dauer wie soll das gehen, nie warmes Mittagessen???

Ich würde mir an deiner Stelle eine andere Unterbringung suchen, damit wirst du als Mutter und auch dein Kind nicht glücklich. Oder seit ihr so alternativ eingestellt, dass es dir egal ist wann oder ob überhaupt dein Kind mal ne warme Mahlzeit bekommt?!

Gruß, Nudelmaus

Beitrag von nordstern80 11.05.11 - 12:34 Uhr

Hey,

also das ist bei uns üblich. Der einzigst KiGa bei dem es ein warmes Mittagessen gibt, ist der Ganztageskindergarten und der nimmt keine Kinder mehr unter 8 Std. auf.
Also bleibt nur noch alternative: warmes Essen gibt es Abends.


Grüße

nordstern80

Beitrag von nudelmaus27 11.05.11 - 13:00 Uhr

Echt #schock boah :-[! Da wird ich blöde werden :-D...

Na dann eben abends immer warm auch wenn ich das persönlich nervig finde.

Beitrag von juniorette 11.05.11 - 13:35 Uhr

"Na dann eben abends immer warm auch wenn ich das persönlich nervig finde. "

In den meisten Haushalten ist mindestens ein Elternteil den ganzen Tag - also auch mittags - außer Haus. Wann soll dieses Elternteil denn warm essen, wenn nicht abends? #kratz

Beitrag von nudelmaus27 11.05.11 - 13:39 Uhr

Soll ja auch Kantinen fürs Mittagessen geben ;-)!

Beitrag von juniorette 11.05.11 - 13:42 Uhr

Du ziehst Kantinenessen nicht ernsthaft einem gemeinsamen (Eltern + Kinder) selbst gekochten Essen zu Hause vor, oder? #schock

Es liegt doch auf der Hand, welches Essen für das Kind gesünder ist (wenn die Eltern kochen können ;-))

Außerdem kostet Kantinenessen Geld und ich gehe ja auch nicht jeden Tag in ein Restaurant, wenn mein Mann in der Kantine isst ;-) (was er nicht macht)

Beitrag von nudelmaus27 11.05.11 - 13:50 Uhr

Die Frage war doch ob nicht wenigstens ein Erwachsener mittags auch nicht daheim zum Essen ist oder?!

Ja mein Mann ist nicht daheim aber er kann auf der Arbeit Mittagspause machen und dort auch warm essen, warum sollte ich dann abends für alle warm kochen. Meine Große isst im Kiga und die Kleine und ich daheim mittags.

Verstehe daher deine Antwort jetzt nicht so ganz?!

Gruß, Nudelmaus

Beitrag von juniorette 11.05.11 - 14:03 Uhr

Ich finde es für ein Kind halt schöner, abends mit den Eltern warm zu essen als mittags warm im Kindergarten, und du warst doch so entsetzt darüber, dass ein Kind mittags nichts Warmes bekommt ;-)

Und ich finde es auch für einen Erwachsenen schöner, abends warm zu essen als einen Kantinen-Einheitsbrei mittags :-)

Darum ging es doch ;-)

Beitrag von nordstern80 11.05.11 - 13:40 Uhr

Bei uns in der Fa. gehen die meistens Mittags in der Kantine warm essen. Was deren Familien machen - weiß ich nicht. Gehe aber mal davon aus, das es dort nicht nochmal Abends was warmes gibt.

Beitrag von hippychick 11.05.11 - 13:05 Uhr

Man muss doch nicht warm essen.

Meine Jungs bekommen Brote, mit Kaese, Wurst oder Marmelade; Obst, kleingeschittener Apfel, Erdbeeren, Trauben, dann backe ich einmal die Woche Haferflocken/Blaubeermuffins, Kaesewuerfel, Cocktailtomaten.....

Bisher sind die beiden nicht verhungert und wir essen abends warm.

Ich hatte auch immer Butterbrote mit im Kindergarten, in der Schule, bei der Ausbildung und ich hatte bisher eigentlich ein recht glueckliches Leben auch ohne warmes Mittagessen.

Beitrag von engelchen050978 11.05.11 - 13:13 Uhr

Auch dir vielen Dank für die liebe Antwort.

Haferflocken/Blaubeermuffins hören sich super an. Kann ich das Rezept haben??
Wie lange halten die frisch? Bzw wie hälst du sie eine zeitlang frisch?
Ich mache immer nur Muffins, wenn wir viel Besuch haben. Meistens finde ich 12 Stück zu viel für nur so. Oder ist es ein Rezept für nur wenige??

Danke !!!

Beitrag von hippychick 11.05.11 - 13:29 Uhr

225gr self-raising flour (gibts in Deutschland nicht deshalb: die Mischung: 2500 g Mehl + 5 Pakete Backpulver + 2 TL Natron + 1 TL Salz. Das ganze gut vermischen und durchsieben.
Die Mischung ist etwa 6 Monate haltbar. )

1TL Back Pulver
1 Prise Salz
150gr brauner Zucker
50gr Haferflocken
1 Ei
300 halbfett Milch
1TL Vanille Extrakt
6 EL Sonnenblumenoel
150gr Blaubeeren

Ofen auf 190 Grad vorheizen, Muffinformen einfetten

Mehl, Backpulver, Salz, Zucker mischen

In einer zweiten Schuessel, Haferflocken, Oel, Ei, Milch und Vanille mischen, 10 Minuten ziehen lassen

Blaubeeren dazu und alles vorsichtig zusammen ruehren, in Foermchen fuellen und ca 20 Minuten backen, 10 Minuten abkuehlen lassen

Anstatt Blaubeeren kann man auch 75gr Trockenobst nehmen, das dann mit Milch Ei Oel etc 10 min ziehen lassen.

Ich habe ein grosses Blech mit 24 kleinen Muffinfoermchen. Aufbewahrt werden sie in einer luftdichten Dose und halten meist 3-4 Tage, dann sind sie aufgegessen ;)

Beitrag von kruemlschen 11.05.11 - 16:20 Uhr

Ich friere Muffins in einer großen Tüte ein und hol immer einen raus wenn er gebraucht wird ;-)

LG K.

Beitrag von engelchen050978 11.05.11 - 17:59 Uhr

coole Idee!!

Werden die dann in der Micro aufgetaut oder bei Zimmertemperatur???

Beitrag von kruemlschen 12.05.11 - 09:00 Uhr

kann man beides machen.

Wenn ich rechtzeitig dran denke nehm ich die 3-4 Std. vorher raus (oder eben am Abend vorher), wenn nicht dann steck ich sie in die Mirowelle beim Auftauprogramm :)

Beitrag von windsbraut69 11.05.11 - 13:16 Uhr

Warum muß man denn unbedingt um 12 Uhr warm essen?
Ist doch völlig egal, wann es warmes Essen gibt, wobei ich nicht mal das für unbedingt nötig halte.

LG

Beitrag von nudelmaus27 11.05.11 - 13:25 Uhr

Habe ja nicht gesagt, dass nun Punkt 12 Uhr das warme Essen da stehen muss aber mittags warm im Kindergartenalter finde ich schon wichtig.

Gut bin vielleicht altmodisch erzogen #augen aber bei uns gehört das eben zu einem geregelten Tagesablauf und der gibt ja einem Kind Stabilität. Ich stell mir das halt schwer vor, in der Kita nur Butterbrot und am WE dann mittags warm, dann wollen die am WE auch nichts warmes oder in der Woche kein Butterbrot usw. . Ich finde halt es wird mit vielen Sachen heute so lasch umgegangen. Jeder isst wann er will, isst was er will, wenn nichts gegessen wird auch gut, wenn nur Süßes auch egal.

Naja ich habe halt eben andere Vorstellungen und würde mein Kind nicht in so eine Kita stecken aber gut wenn es da keine andere Alternative gibt, dann würde ich dem Kind wahrscheinlich 14 Uhr ein Mittagessen vorsetzen.
Hier im Osten ist das eben vielerorts doch noch alles sehr sehr geregelt und nunja ich kenne das nicht anders und finde es eben gut so wie es ist.

Gruß, Nudelmaus

Beitrag von susa31 11.05.11 - 13:33 Uhr

ich glaube, das siehst du viel zu eng. mein sohn isst in der kita jeden mittag warm und am wochenende kochen wir erst abends. dann ist er mittags ein brot - und findet das prima. so unflexibel sind die kinder nicht. und ich glaube auch nicht, dass der untergang des abendlandes droht, weil es mittags nichts warmes oder sogar - gottbewahre!! - etwas süßes gibt.
ich komme auch aus dem osten, halte dieses "das muss so sein, weils immer schon so war"-denken aber nicht für regionenspezifisch.

Beitrag von nordstern80 11.05.11 - 14:09 Uhr

Unser Sohn ißt im Kiga immer warm - deshalb bekomme ich ihn fast nicht dazu am Abend (1-2 x die Woche) auch mit warm zu essen - am WE ißt er höchstens mal zum Abendbrot ne gegrillte Bratwurst (aber selbst da wird nur die Thüringer :-p akzeptiert). Selbst wenn es am WE zum Mittag "nur" ein Obstteller gab ißt er zum Abend nicht warm.
Da ist er ziemlich unflexibel.

Warm essen ist mir eigentlich auch wichtig - zumindest für Kinder. Aber ob das nun Mittags oder Abends ist - wäre mir wurscht. Kann auch sehr gut damit leben, wenn es mal an einem Tag nichts warmes gibt. Bin aber trotzdem froh, das unser Sohn in die 1 Tageseinrichtung bei uns im Ort geht in der es warmes Essen gibt.

Beitrag von juniorette 11.05.11 - 13:33 Uhr

Hallo,

mein Sohn bleibt seit ein paar Wochen auf eigenem Wunsch über Mittag im Kindergarten und bekommt da auch nur das kalte Essen, was er von zu Hause mitkriegt.

Warm gegessen wird bei uns abends, auch schon zu den Zeiten, in denen mein Sohn mittags zu Hause war und warmes Essen bekommen hat.

Ich fand es doof, dass mein Sohn 2x am Tag warm gegessen hat (denn natürlich wollte er abends mit uns Eltern auch noch mal warm essen) und bin sehr froh, dass mein Sohn jetzt bei den "Kaltessern" ist.

LG,
J.

Beitrag von saskia73 11.05.11 - 14:43 Uhr

Hallo Nudelmaus,

bei uns ist es auch üblich, dass es kein warmes Mittagessen im Kiga gibt. Nur die Ganztageskindergärten bieten es an.

Meine Kinder haben es alle überlebt und bekamen bzw. Mini bekommt noch, ein zweites Vesper mit.

Brote, Brezeln, Obst, Gemüse, mal nen Joghurt, Wiener usw.

Bei nur Kiga Kindern hab ich immer auf abends warm gekocht, seit ich Schulkinder habe, koche ich auf Mittag.

LG Saskia

Beitrag von claerchen81 11.05.11 - 12:39 Uhr

Hi,

warmes Essen ist nicht gesünder als kaltes. Ich frage mich, warum es immer das "warme Mittagessen" sein soll, ist totaler Quatsch.

Es gibt zwei Möglichkeiten.

1. Warm essen abends gemeinsam mit der Familie (wenn du auf ein warmes Essen am Tag bestehst).

2. Das mitgegebene Essen etwas ausgeklügelter gestalten, drei Mal am Tag "BMW" (Brot Mit Wurst), ist tatsächlich nicht optimal. Aber man kann sehr gut Kartoffel/Nudel/Reissalate mitgeben (ich würde Gemüse am Vortag garen, klein schneiden und mit Sättigungsbeilagen und Käse/Fleisch/Ei und ggf. etwas Dressing mischen), Gemüsesticks mit Quark, Tortilla, Obst, Joghurt, mal eine Frikadelle, einen Gemüseburger, Grünkernbratlinge etc. Man muss dann ein wenig kreativ denken und eben vorbereiten. Man kann auch einfach die Reste vom Vortag nehmen, den Kindern ist die Essenstemperatur doch egal.
Übrigens gibt es Bentoboxen (google mal danach), da passt alles rein und Besteck ist auch dabei.

Deswegen eine andere Einrichtung besuchen ist unnötig. Schlimmstenfalls verlegt ihr das Mittagessen auf 14:30, geht doch auch.

Gruß, C.

PS: Du wirst ohnehin für das Frühstück ein Brot mitgeben müssen, nur für mittags würde ich dann nicht noch eins dazulegen, dann ist der Gemüseanteil zu niedrig.

Beitrag von engelchen050978 11.05.11 - 12:48 Uhr

Danke, für deine liebe Antwort!!

Ich finde es auch schöner, abends mit der ganzen Familie warm zu essen.

Ein anderen Kiga kommt für uns nicht in Frage.
Für diese Entscheidung gab es Kriterien, wie schönes Aussengelände, Sauberkeit und guter Ruf.

Vielen Dank für die vielen Anregungen

Beitrag von clementine80 11.05.11 - 13:14 Uhr

Ich habe jetzt nicht die Antworten von der Vorschreibern gelesen, also wenn was doppelt kommt: sorry ;-)

Es gibt schöne Salate mit Nudeln, Reis oder Kartoffeln die sich prima mitnehmen lassen. Ich hab ein tolles Buch http://www.amazon.de/Kochen-genie%C3%9Fen-Salate-k%C3%B6stlich-Vielfalt/dp/3811817698/ref=sr_1_2?ie=UTF8&qid=1305111950&sr=8-2 da ist wirklich für jeden Geschmack was dabei. Naja, ansonsten hilft natürlich auch Chefkoch.

Ansonsten oder dazu: Frikadellen, Wiener, (Würstchen-, Hähnchen- oder Salat-)Wraps, Würstchen im Schlafrock oder Gemüse im Schlafrock ;-) , Milchreis, Quark oder Joghurt mit Obst, einfach mal eine Brezel mit Gemüsesticks, Hackfleisch-Spinat-Muffins... hm so richtig fällt mir ansonsten auch nichts ein. Soll ja sicher auch nicht zu aufwendig und zu viel sein, wenn es dann abends noch mal Mittag gibt. Einige meiner Vorschläge sind aber vielleicht was, wenn es abends mal nichts warmes gibt.

Eine Mama aus unserem Kindergarten hat ihren Kleinen immer einen Henkelmann mit dem warmen Essen mitgegeben, wäre vielleicht auch noch eine Idee. Also so ne Warmhaltebox fürs warme Essen ;-)

LG

  • 1
  • 2