Habe Verdacht das mein Besuch mich beklaut hat

Archiv des urbia-Forums Kids & Schule.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kids & Schule

Kleine Kinder, kleine Sorgen - große Kinder, große Sorgen? Schulschwierigkeiten oder anstrengender Streit ums Aufräumen: Lest und diskutiert mit. Und da die Vorbereitung der Einschulung ansteht: Hier begleitet urbia-TV Vater und Tochter beim Schulranzenkauf.

Beitrag von trollmama74 11.05.11 - 12:42 Uhr

Hy,

ich brauch mal Hilfe...und ich wusste nicht in welches Forum am besten, deswegen schreibe ich hier.

Also meine Lage ist die: Ich hatte mir gestern 100,- Euro zum einkaufen ins Portemonnaie gesteckt, tatsächlich nur 50,- Euro ausgegeben.
Zu hause wieder angekommen hängte ich meine Handtasche an die Tür im Esszimmer. Ich weiss auch das das Geld noch drin war.

Nun war gestern die Freundin meiner Tochter da. Die wurde abends abgeholt, ich unterhielt mich noch eine Weile mit der Mutter (wir sassen im Esszimmer).
Ich musste zwischendurch hoch meine Kleine Tochter wickeln und liess die Mutter unten alleine.

Als ich wieder nach unten kam, sass sie nicht an dem Platz wo ich hochgegangen bin, sondern stand in einem entgegengesetzten Raum (wir haben offenes wohnen) bei meinen Vogelvolieren und war da am gucken.

Dachte ich mir nichts bei, ist ja auch nicht verboten, zumal ich erklären muss das sie wusste das ich mir einen neuen Vogel angeschafft hatte ihn aber noch nicht gesehen hat.

NUN: Heute morgen musste ich nochmal weg, vermutete die 50,- noch im Portemonnaie, schaute vorsichtshalber nochmal nach...und weg sind sie.

Ich habe alles schon bedacht und überlegt und auch nochmal nachgesucht (vorsichtshalber) aber ich habe das Geld nicht rausgenommen oder ausgegeben o. ä.

Es kann leider kein anderer gewesen sein.

Beweisen kann ich natpürlich nichts. Was mich mal wiederum darin bestärkt keinem zu trauen, und ich dachte wir hätten ein gutes Verhältnis.

Was würdet ihr in so einer Lage machen?
Ich bin da echt total erschüttert drüber das mir so in den Hintern getreten wird.

Über Rat wäre ich wirklich dankbar

Gruss troll

Beitrag von tinamaria32 11.05.11 - 13:06 Uhr

hallo,
hast du mal deinen Mann gefragt?
Meiner nimmt auch mal ab und an was bei mir raus, wenn er mal wieder nicht zum Geldautomaten gekommen ist .
Und hat es vergessen mir zu sagen.

lg Tina

Beitrag von juniorette 11.05.11 - 13:29 Uhr

Hallo,

"Es kann leider kein anderer gewesen sein. "

könnte doch auch eines der Kinder (also deine Tochter oder deren Freundin) gewesen sein #kratz

Halte ich für wahrscheinlicher, als dass eine erwachsene Frau (und Mutter) klaut, die ja schließlich einen guten Ruf zu verlieren hat #gruebel

LG,
J.

Beitrag von trollmama74 11.05.11 - 13:51 Uhr

hi,

mein mann hab ich schon befragt und die Kinder können es auch nicht gewesen sein, da ich in der Zeit ständig da war.

Beitrag von juniorette 11.05.11 - 14:11 Uhr

Gehst du nie auf Klo? Und du bist wirklich immer die ganze Zeit in Sichtweite der Kinder gewesen? Ungewöhnlich in dem Alter der Kinder #kratz

Außerdem hast du heute Morgen erst den Geldverlust bemerkt, willst du mir jetzt erzählen, du hast die ganze Nacht nicht geschlafen und deine Handtasche ständig im Auge gehabt?

Deine Tochter könnte sehr wohl letzte Nacht, als alle geschlafen haben, an die Handtasche gegangen sein. Oder eben in der Zeit, als du deine Kleine gewickelt hast.

Ich verstehe wirklich nicht, warum du dich so auf die andere Mutter einschießt. Wenn sie die Möglichkeit hatte, zu klauen (weil du wickeln warst), dann die Kinder doch genauso (bzw. deine Tochter letzte Nacht/heute Morgen, als du geschlafen hast).

Beitrag von trollmama74 11.05.11 - 14:20 Uhr

Ok, ich klink mich jetzt aus.

Tschau

Beitrag von juniorette 11.05.11 - 14:32 Uhr

Getroffene Hunde bellen wohl!

Ist jemand beim Dummschwatzen und sich Widersprechen erwischt worden und hat keine Argumente mehr.

Schäm dich, eine fremde Mutter des Diebstahls zu verdächtigen, obwohl deine Tochter wesentlich mehr Zeit hatte, an deine Geldbörse zu gehen.

Und schäm dich, erst hier nach Tipps zu fragen, und sich dann auszuklinken, weil einem die Antworten nicht gefallen #augen

Beitrag von zaubertroll1972 11.05.11 - 15:14 Uhr

Schäm Dich! Schäm Dich!
Meinst Du nicht, Du solltest Dich eher schämen hier eine erwachsene Frau so zurecht zu weisen?
So rede ich nicht mit meinem Kind und Du sprichst so eine andere Frau an.
Ich denke weder Du noch jemand anderes hat das Recht die Tochter der Frau mehr zu beschuldigen! Du kennst sie doch gar nicht!

Z.

Beitrag von juniorette 11.05.11 - 15:28 Uhr

ICH beschuldige niemanden, im Gegensatz zur TE.

Ich zähle nur alle möglichen "Verdächtigen" auf, wobei es schon ein Unterschied ist, ob ich einen Erwachsenen verdächtige oder strafunmündige Kinder, denen man das Klauen von Geld noch als groben Unsinn durchgehen lassen kann.

Und ja, ich sage es hier bei Urbia, wenn ich finde, dass sich jemand schämen sollte und es ist mir vollkommen egal, ob du nicht mal mit deinem Kind so redest.

Statt stur eine einzige Person zu verdächtigen, hätte die TE ganz sachlich sagen können, warum nur die andere Mutter in Frage kommt.
Das Einzige, was ich von der TE bisher lesen konnte, beweist, dass auch die beiden Kinder (und eben nun mal vor allem die Tochter der TE) die Möglichkeit hatten, das Geld zu nehmen und ja, ich finde es unmöglich, dass die TE vor dieser Tatsache die Augen verschließt.

Und du hilfst der TE mit deiner Unterstützung für sie überhaupt nicht weiter, wenn die andere Mutter die TE wegen falscher Verdächtigung anzeigt (weil du die TE ermutigt hast, dem Verdacht gegen die andere Mutter nachzugehen, statt mal die Kinder auszuhorchen).

Beitrag von zaubertroll1972 11.05.11 - 15:51 Uhr

Jede Mutter kennt Ihr Kind am besten und weiß was ihm zuzutrauen ist.
Ich weiß nicht wie Deine Kinder sind, daß Du denkst, sie würden nachts aufstehen und das Geld aus Deiner Tasche nehmen.
Ich weiß ganz sicher, mein Sohn würde das nicht tun. Und die TE wird vermutlich wissen warum sie diese Frau beschuldigt. Sie wird am besten wissen warum niemand sonst in Frage kommt, da sie ihre Wohngegebenheiten kennt und die Menschen die in Frage kommen könnten.
Niemand sonst weiß es und auch nicht Du!

Was ich absolut lächerlich und peinlich finde ist einfach Dein erhobener Zeigefinger und Dein permantes : Schäm Dich!

Beitrag von juniorette 11.05.11 - 16:08 Uhr

"Ich weiß ganz sicher, mein Sohn würde das nicht tun"

Ja, ja, diese tollen Mütter, die in völlig entrüstetem Tonfall sagen "MEEIIIIIIIIIIIN Kind tut sowas nicht" #klatsch

Stell dir vor, ich habe genau so ein Kind von so einer Mutter in flagranti bei einer Straftat erwischt, diese Mutter kannte mich und hat mir bis dahin auch vertraut und hat trotzdem gesagt "MEEEEEIN Kind macht sowas nicht" #augen

Ich habe in keinster Weise das Kind der TE des Diebstahls beschuldigt, nur darauf hingewiesen, dass dieses Kind eher die Gelegenheit dazu hatte als diese andere Mutter, die höchstens 5 Minuten unbeaufsichtigt war.

Und ja, grundsätzlich traue ich Kindern eher zu, an Mutterns Geldbörse zu gehen als fremden Erwachsenen. weil Erwachsene im Gegensatz zu Kindern einen guten Ruf zu verlieren haben. Ich zumindest würde mein Kind trotz Geldentnahme an meiner Geldbörse weiterhin lieben, ein Erwachsener wäre bei mir deswegen untendurch und müsste eventuell mit einer Anzeige rechnen.

"Was ich absolut lächerlich und peinlich finde ist einfach Dein erhobener Zeigefinger und Dein permantes : Schäm Dich! "

#rofl#rofl#rofl

Und ich finde es lächerlich und peinlich, wenn eine Mutter steif und fest behauptet "MEIN Kind tut sowas nicht" :-p

Von einer Mutter wie dir peinlich empfunden zu werden, nehme ich einfach mal als Kompliment #winke

Beitrag von zaubertroll1972 11.05.11 - 16:24 Uhr

Oh mein Gott.....wenn Du das als Kompliment siehst dann möchte ich Deine Beleidungen erst gar nicht hören!
Was Du nicht schon alles erlebt hast! Meine Güte, glücklicherweise habe ich sowas in meinem Umfeld noch nicht erlebt. Aber der Grund liegt schon auf der Hand!
Da kann man sich wirklich nur wundern und mit dem Kopf schütteln.
Einen guten Ruf hast Du ganz sicher nicht zu verlieren!

So....und jetzt mecker woanders weiter.

Beitrag von juniorette 11.05.11 - 16:40 Uhr

"So....und jetzt mecker woanders weiter."

Du hast mich angesprochen, und nicht umgekehrt.

Belästige mich einfach nicht mehr, dann habe ich auch keine Beiträge mehr, die von Naivität nur so strotzen, auf die ich antworten muss #winke

Beitrag von janamausi 11.05.11 - 18:17 Uhr

<<Jede Mutter kennt Ihr Kind am besten und weiß was ihm zuzutrauen ist.<<

Da bin ich mittlerweile ganz anderer Meinung, weil ich Besseren belehrt worden bin. Ich hätte meine Hand ins Feuer gelegt, dass meine Tochter nicht klaut und sie hat vor paar Monaten ein Fillipferd ihrer Freundin geklaut #schock Und das, obwohl sie sie nicht mal so toll findet!

Beitrag von zaubertroll1972 11.05.11 - 18:24 Uhr

Ich traue meinem Sohn jede Menge zu aber nicht daß er mr 50 Euro klaut. Tut mir leid! Ist aber so! Da könnte er auch an sein Geld gehen und da 50 Euro nehmen wenn er die wollte.
Ist auch mühselig darüber zu diskutieren. Also belassen wir es einfach.

Beitrag von bambolina 12.05.11 - 09:55 Uhr

Ich würde meinem Sohn sowas auch nie zutrauen, aber die Hand dafür ins Feuer legen??? Never!

Kinder handeln oft impulsiv - und tun manchmal auch Dinge, die man nicht von ihnen erwartet hätte...

lg bambolina

Beitrag von trollmama74 11.05.11 - 16:05 Uhr

weisst du was, juniorette?
Wegen so Leuten wie dir habe ich es bislang vermieden solche Fragen hier zu stellen.
Schäm dich mit solchen Argumenten um dich zu schmeissen.

Beitrag von manavgat 11.05.11 - 13:56 Uhr

Dein Mann, Dein Kind, verloren, falsch Wechselgeld bekommen. Alles ist möglich.

Ich persönlich lasse nie Geld offen rumliegen oder die Handtasche in Reichweite.

Gruß

Manavgat

Beitrag von trollmama74 11.05.11 - 13:58 Uhr

Nein, es stimmte alles, die 50 waren zuhause auch noch da, als ich ankam.
Tja, mach ich normalerweise auch nicht (tasche rumliegen lassen) aber einmal reicht ja...

Beitrag von zaubertroll1972 11.05.11 - 14:20 Uhr

Also jede Mutter kennt ja ihre Kinder. Ich wüßte auch daß mein Sohn mir kein Geld wegnehmen würde.
Ich kann hier alles offen liegen lassen. Da bin ich ganz sicher!
Meinst Du die Mutter würde wirklich an Deine Tasche gehen und das Geld nehmen, dann die Geldbörse wieder zurücklegen? Ich weiß nicht...das klingt schon unwahrscheinlich.
Kennst Du die Mutter gut? Traust Du es ihr zu?
Ich weiß wirklich nicht was ich tun würde.

LG Z.

Beitrag von arkti 11.05.11 - 14:20 Uhr

Machen würde ich da gar nichts denn du hast keine Beweise.

Ich kann mir auch gerade nicht wirklich glaube das du zuhause nochmal in den Geldbeutel geguckt hast bevor du die Tasche abgelegt hast.

Bevor ich blöd im Wohnzimmer rumsitze wenn du nicht da bist würde ich mir wohl auch die Vögel angucken.

Mit Anschuldigungen wäre ich jedenfalls vorsichtig.
Meine Oma hat mich auch mal beschuldigt, genau das gleiche Gerede ich war die einzige die da war usw....Wochen später hat sich die Sache aufgeklärt.
Wirklich verziehen habe ich ihr das nie obwohl es schon viele Jahre her ist.

Beitrag von juniorette 11.05.11 - 14:34 Uhr

Sehe ich wie du, zumal die andere Mutter eben nicht die Einzige war, die Zugriff auf die Handtasche hatte...

Beitrag von schokostreusel 11.05.11 - 16:09 Uhr

Hallo!

Mein Rat wäre, den Fall abzuhaken und in Zukunft vorsichtiger zu sein.

Selbst, wenn es die Frau gewesen ist
( was ich nach Deinen Schilderungen rein vom Gefühl her auch nicht glauben kann) wird sie es nicht zugeben und Dir das Geld nicht zurück geben, wenn Du sie zur Rede stellst.
Das gibt nur böses Blut.

Beitrag von dk-mel 11.05.11 - 17:15 Uhr

also ehrlich:

würde ich klauen, würde ich es weniger auffällig machen. also nicht den einzigen braunen nehmen, der drin ist. spricht also auch für mich eher für ein kind oder den mann, wie die anderen schon geschrieben hatten.

ansonsten, mal ganz vorsichtig anfragen. vielleicht hast du ja schon den gedanken gehabt, dass sie grad geldsorgen hat? aber rechne damit, dass niemand gern als dieb hingestellt wird.

oder habt ihr eigtl. sonst nie kontakt?

ich denke, dass du leider nicht viel tun kannst als es als lehre zu nehmen. ich wäre auch sehr entrüstet und muss auch wieder an meine eltern denken, die niemals mehr als 20 euro in der tasche haben, genau aus diesem grund. ich bin da leider wie du und vertraue meinem besuch normalerweise.

zukünftig (bei verhärten des verdachts) würde ich diese person nicht mehr in die wohnung lassen und wahrsch. so unfair es auch ist, auch beim kind vorsichtiger sein.

Beitrag von patchgirl 11.05.11 - 17:19 Uhr

Huhu,

das ist tatsächlich eine sehr verfahrene Situation, in die du da geraten bist.

Du hast nur Fakten (Du hattest gestern 50€, heute sind sie weg, in der fraglichen Zeit hatten nur wenige Leute (2 Kinder, Freundin, Mann) Zugang zum Geld und einen Verdacht (Freundin), aber keinen Beweis.

Warum genau soll es denn nun die Mutter der Freundin deiner Tochter gewesen sein?
Nur, weil du es weder den Kindern noch deinem Mann zutraust?

Ok, dein Mann würde dich wohl tatsächlich nicht bestehlen - er hat sicher sein eigenes Geld.

Aber warum sträubst du dich so sehr gegen den Gedanken, es könnte eines der Kinder gewesen sein?
Laut Visitenkarte ist deine Tochter 8 Jahre alt, sicher ist die Freundin auch in dem Alter.
Ich kann, für mich gesprochen, leider nur sagen, dass ich in meiner Kindheit meiner Mama öfters mal etwas Geld aus der Börse genommen habe.
Niemals soviel (wären damals ja gute 100 Mark gewesen), aber doch hin und wieder mal eine Mark oder ein Zweimarkstück.
Auch meine Mama hätte sicher von mir gesagt: "Meine Tochter tut sowas nicht." - denn wir hatten und haben ein gutes Verhältnis und ich wollte ihr nie etwas Böses.
Auch Taschengeld bekam ich (meinem Alter angemessen) genug.
Dennoch war es immer erschreckend schnell alle und der Bedarf an Süßkram/ÜEi-Figuren/Trading Cards/etc. war trotzdem vorhanden.
Da wurde man schonmal schwach.

Ich möchte weder deiner Tochter noch ihrer Freundin etwas Böses, noch will ich dich gegen eine von beiden aufhetzen.
Dennoch wäre es nicht ganz fair, nur die Mutter der Freundin als Täterin ins Visier zu nehmen (ich hätte mir aus Neugier bestimmt auch die Vögel angesehen, alleine am Tisch sitzen und Däumchen drehen ist relativ öde).

Ich meine, wie willst du dich mit dem Verdacht im Herzen ihr gegenüber jetzt verhalten?

Du sagst "und ich dachte wir hätten ein gutes Verhältnis. " - dieses wird unter der Verdachtssituation leiden, garantiert.
Wie erklärst du ihr das?
Du würdest nicht drumherum kommen, deinen Verdacht anzusprechen.
Und egal, ob sie es war oder nicht - sie würde es so oder so abstreiten (was du ihr dann wiederrum nicht glauben würdest) und am Ende wäre das "gute Verhältnis" komplett zerrüttet (und wirkt sich am Ende noch auf eure beiden Mädels aus).

Ich habe keinen gelingsicheren Rat für dich, ausser, es auf sich beruhen zu lassen und ab jetzt einfach mehr auf dein Geld aufzupassen (gerade, wenn 50 € oder mehr im Spiel ist).
Es tut zwar finanziell etwas weh, aber ist besser, als sich mit jemand Anderem total zu entzweien (für etwas, was du nicht beweisen kannst).

Weißt du, was ich dir Wünsche?

Das gleich dein Mann heimkommt, dich umarmt und küsst und dir 50€ in die Hand drückt und sagt:
"Hier Schatz, die habe ich mir heute Morgen von dir geborgt. Mir ist eingefallen, dass ich vor der Arbeit noch Tanken muss und ich hatte nicht mehr genug, da habe ich es mir kurz von dir genommen. Ich hätte es dir ja gesagt, aber du warst noch so süß am Schlafen, da wollte ich dich nicht wecken.
Hoffentlich hast du dir nicht gerade heute etwas Wichtiges davon kaufen wollen?"

Und das meine ich nicht ironisch, sondern ehrlich - denn dann wären alle bösen Verdachtsmomente vom Tisch und du könntest deiner Bekannten offen und mit ehrlicher Freude entgegentreten.

Ich drücke dir die Daumen.

lG
Patch

  • 1
  • 2