Akkupunktur gegen Mirgräne! Erfahrungsaustausch!

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von saharaa 11.05.11 - 12:50 Uhr

Hallo Ihr lieben,

bin in der 6.ssw und hab mit meiner fa über meine ängste gesprochen.
Man muss dazu sagen ich bekomme mein 2. Kind.
Nur meine erste Schwangerschaft war von Migräneattacken total geprägt, dass ich immer heulend...im dunklen lag und nur ruhe wollte und auch keine Berührungen ertragen hab, die mein Mann immer nur gut gemeint hat. Von der Kotzerei, die die Migräne bei mir ausgelöst hat will ich garnicht sprechen.

Naja und nun hab ich panische Angst, dass das in dieser Schwangerschaft auch sein könnte und hab mich beraten lassen und meine Fa meinte versuchen sie es doch mit der Akkupunktur...

Jetzt wollte ich mal eure Meinungen hören ...wie es bei euch gewirkt hat...
Dann stellt sich noch die Frage, zahlt die Behandlung die Krankenkasse???
Wie hoch waren bei euch denn die Kosten und wieviel Behandlungen habt ihr gemacht...???

lieben gruss
saharaa+tochter 2,5 +2.krümel 6.ssw

Beitrag von herthawomen 11.05.11 - 13:15 Uhr

Huhu,

die Frage wollte ich auch mal stellen.

Mein Rekord war in der Ss 5 Tage hintereinander Migräne #heul.Ich dachte ich muss sterben.

Ruf mal bei deine Krankenkasse an und frag nach.Werde ich auch machen.

Meine Fä meinte noch,das Betablocker ganz niedrig dosiert auch hilft die Migräne vorzubeugen,aber ich möchte es erst mit Akkupunktur probieren.

Oder hast du eine Hebamme?Wenn ja frag sie doch mal,ob das was kostest und ob das hilft.

LG Sabrina

Beitrag von karbolmaeuschen 11.05.11 - 13:36 Uhr

Liebe saharaa!

Ich gehe schon seit einiger Zeit zur Akupunktur. Erst wegen Übelkeit, jetzt wegen Ischias.
Wenn Dich eine Hebamme akupunktiert ist das meist kostenlos oder mit einer geringen Gebür für die Nadeln (meist 3-5€ pro Sitzung) verbunden. Geholfen hat es bis jetzt ziemlich gut. Die Beschwerden sind nicht weg, aber DEUTLICH besser.
Man kann auch schon bei den ersten Anzeichen akupunktieren und nicht erst im Vollbild!
Meine Hebi akupunktiert gegen Übelkeit, Rückenschmerzen, Nackenverspannungen, Kopfschmerzen, Karpaltunnelsyndrom, Wassereinlagerungen, Geburtsvorbereitend, etc...

Eine Hebi in Deiner Nähe die Akupunktur anbietet findest Du bei
http://www.hebammensuche.de

LG Silke

Beitrag von saharaa 11.05.11 - 13:51 Uhr

DANKE an euch!

Werde die Tipps beherzigen und auch gleich mal rumtelefonieren und gucken.

DANKE @Silke für die hebammenliste, die hab ich mir gleich mal ausgedruckt!

lg saharaa+5ssw