Hausbesichtigung - auf was achten?

Archiv des urbia-Forums Haushalt & Wohnen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Haushalt & Wohnen

In diesem Forum haben Haushaltstipps und alle Fragen rund ums Wohnen und den Garten ihren Platz. Fragen zur Baufinanzierung sind besser bei "Finanzen & Beruf" aufgehoben". Viele Tricks und Kniffe zum Thema Haushalt findet ihr in unserem Service "Die besten Haushaltstipps".

Beitrag von ajna 11.05.11 - 13:03 Uhr

Hallo Ihr Lieben,

wir sind derzeit auf der Suche nach einem Eigenheim für uns. Am Wochenende haben wir die erste Hausbesichtigung. Ich freu mich schon sehr und bin auch aufgeregt: Auf was müssen wir achten? Was sollte man auf jeden Fall fragen? Darf man bei einer Hausbesichtigung Fotos machen, damit man sich bestimmte Details in Erinnerung rufen kann (das Haus ist noch bewohnt)?

Danke für Eure Tipps!

LG Anja #blume

Beitrag von traumkinder 11.05.11 - 13:31 Uhr

google.de


u.a.: http://www.wer-weiss-was.de/theme93/article1821551.html




würde mir das haus unverbindlich anschauen, notizen machen.


was ist wie alt, sieht wie aus (Fenster, türen etc.)
auf welche art wird geheizt

usw.


wenn es euch zusagt und ihr preislich auch hin kommt definitiv mit einem gutachter nochmal anschauen!!

Beitrag von jrc 11.05.11 - 14:05 Uhr

Habt ihr zufällig einen Handwerker in der Familie oder kennt jemanden, der sich z.B. mit Dach, Fenster, Heizung auskennt? So einen mitnehmen. Ist auch viel wert.
Wir hatten z.B. nen Maurer dabei, der das Exposé studiert hatte und sich sämtliche Sachen angesehen hat:
- Dach, Dichtigkeit, Verarbeitung
- Fensterrahmen, Dichtigkeit, Feuchtigkeit???, Wärmeverlust????
- im Keller, feuchte Stellen?
- Wände, Wände abgeklopft, nach Rissen geguckt
Dazu Baujahrabhängig: nach den Leitungen fragen, ob alt oder neu, in Stand gesetzt usw. Ebenso mit der Elektrik.
Wenn das Haus noch bewohnt ist, auch mal fragen, was so der Pro-Kopf-Verbrauch mit Wasser und Strom ist.
Sind günstige Heizvarianten vorhanden: Kamin? Ofen? Oder ist das Haus notfalls umbaubar für Gas- Ölleitung zum Heizen?

Ich würde einfach alles mal fragen, was auch die Zukunft betrifft. Später will man etwas verändern und dieses ist dann mit hohen Kosten verbunden oder nicht durchfürbar aufgrund von Fehlbau, Statik, Höhe etc.
Auch alles genau anschauen, wo noch Geld reinfließen soll: Garten, evtl. Fenster, Türen, Innenausbau bzw. Renovierung usw.

Viel Spaß beim Schauen

Beitrag von wemauchimmer 11.05.11 - 14:59 Uhr

Hallo Anja,
wegen Fotos machen musst Du halt fragen. Ein Recht darauf hast Du nicht.

Einen Überblick über baujahrstypische Probleme von Häusern findest Du in dem Ratgeber "Kauf eines gebrauchten Hauses" der Verbraucherzentrale NRW. 10€ die sich lohnen.

Zunächst kommt es mal darauf an, ob Dir das Haus überhaupt gefällt und was man ändern müsste, damit es Deinen Vorstellungen entspricht (z.B. Renovierungen usw.). Ggfs kommt es in Frage und Du kannst Dich näher damit beschäftigen.

Aber meist ist das ein etwas längerer Prozeß und im Lauf der Zeit bekommst Du auch ein Gefühl dafür, worauf es ankommt. Daß gleich das erste Haus das Richtige ist, ist sehr, sehr unwahrscheinlich. Laß es mal auf Dich zukommen.

LG

Beitrag von shella 12.05.11 - 13:20 Uhr

Nachdem wir momentan ziemlich auf dem Schlauch stehen, würde ich als erstes fragen: Gibt es ein Vorkaufsrecht und ist geklärt, ob dieser Vorkäufer verzichtet...

DAS wurde bei uns nämlich nicht geklärt sondern erst beim Notar (und wir planen seit Wochen #schmoll )

Aber das passiert wahrscheinlich auch nur uns... bei uns gehts eben nie geradeaus...

viele Grüße, shella #blume