Entwicklunsverzögert!

Archiv des urbia-Forums Leben mit Handicaps.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Leben mit Handicaps

Stolpersteine im Leben sind manchmal überwindbar, manchmal muss man sich mit ihnen arrangieren. Hier ist der Ort, um darüber zu sprechen: Entwicklungsverzögerung beim Kind, ADHS, das Down-Syndrom, Spina Bifida, Leben im Rollstuhl ...

Beitrag von schneesau 11.05.11 - 13:13 Uhr

Hallo!


Ich Habe Ein kleines Mäusel Was Laut Krankengmatik Zurück Ist . Am freitags haben wir ein termin Beim kinderarzt , Ich habe überlegt Das es eine gute idde Sein könnte wenn er Frühföderung bekommt , er ist jezt 8,5 monate und kann sich nur rollen und mit den füssen spielen, Wer hat auch so ein kleines Wesen Daheim das auch in dem alter weder sitzen noch in vierfüsslerstand kommt und es so ausieht als ob man da noch meilen enfernt von ist ? Würde mich freuen antwort zu erhalten


danke

Beitrag von maxi03 11.05.11 - 13:27 Uhr

Also, meiner ist jetzt fast 15 Monate, aber mit 8,5 Monaten konnte er auch noch nicht sitzen (die Große übrigens auch nicht) und von Vierfüßler war kaum was in Sicht. Er konnte sich drehen und robben - mehr nicht.

Ab 9 / 9,5 Monate gab es dann bei beiden einen riesen Entwicklungssprung. Innerhalb von 2 Monaten konnten beide selbstständig sitzen, sich selbstständig hochziehen und mit Festhalten stehen und erst mit 10 / 11 Monaten konnten sie krabbeln. Kurze zeit später mit 13 / 13,5 Mon. machten sie ihre ersten freien Schritte.

alle anderen Kinder aus den jeweiligen Krabbelgruppen waren motorisch in dem Alter weiter als meine. Jetzt stehen beide ihren Altersgenossen in nichts nach.

Was ich sagen will, hol dir die Meinung vom Kia, geh weiter zur KG und warte einfach noch einige Zeit ab. Manchmal gehts einfach über Nacht.

LG

Beitrag von deschnegge 11.05.11 - 13:33 Uhr

Hier!

Hallo!

Unsre Maus is auch entwicklungsverzögert. Sie wird nächste Woche 1 Jahr und kann noch nicht mal richtig greifen. Von dem andren sind wir ganz weit entfrnt.

Muss aber sagen, das bei uns der Grund vorliegt ---> Sauerstoffmangel.

Sie bekommt Physio, FF und neuerdings noch Logo.

Wenn de Fragen hast, einfach per PN.

LG
deschengge

Beitrag von -marina- 12.05.11 - 13:46 Uhr

Hallo :-)

Wie ist das bei euch mit der Logo? Wir haben seit Februar neben der Physio auch FF (und auch das komplette Programm genehmigt bekommen) aber laut der Lebenshilfe sei Etienne mit seinen 18Mon noch zu jung für Logo #kratz
Der Grund der Entwicklungsverzögerung ist bei uns etwa der selbe: Auch Sauerstoffmangel und in der ersten Lebenswoche Krämpfe die auf den Sauerstoffmangel zurückzuführen sind.

LG
Marina & Etienne #herzlich

Beitrag von moehrli 15.05.11 - 21:31 Uhr

Hallo,

es ist schön zu lesen, dass es hier auch noch andere Mütter gibt, deren Kinder dasselbe durch gemacht haben wie mein Großer (jetzt 2,5).

Wollte ich nur mal los werden :-)

LG moehrli

Beitrag von girl08041983 11.05.11 - 13:35 Uhr

Huhu,

also mein Sohn ist weder gekrabbelt noch hat er sich wirklich gedreht. Damals wurde nichts entdeckt, die Kiä meinte wäre alles normal. Er stand irgendwann, sitzen konnte er auch und sprang vom Robben mit überstreckten Kopf zum Laufen über. Mit 2,5 Jahren fing es dann an, das raus kam, dass er Entwicklungsverzögert ist etc. Er bekam mit 3-3,5 Jahren Frühförderung und wurde dann ein I-Kind und im Kita Krankengym.
Mittlerweile ist er 7, bekommt Ergo und Logo (Krankengym nicht mehr) und es läuft alles super. Er wurde ein Jahr von der Einschulung zurückgestellt und jetzt kommt er in eine ganz normale Grundschule


Lg

Beitrag von kerscheline 11.05.11 - 20:05 Uhr

Hallo,

unsere beiden Kinder haben nie gekrabbelt. Dabei ist unsere mittlerweile 11-jährige Tochter ein sehr sportlicher Typ geworden (wobei sie mit Sicherheit im Kleinkindalter motorisch verzögert war). Unser Kleiner dagegen, jetzt 8, 5 Jahre, war immer schon hypoton und motorisch auffällig, außerdem sprachentwicklungsverzögert. Grund: eine minimale Cerebralparese (motorische Störung). Ich glaube jedoch auch, dass beide Kinder ein KISS-Syndrom (Atlasblockade) hatten. Hast du schon mal bei einem Orthopäden bzw. Osteopathen vorgesprochen? Oft krabbeln KISS - Kinder nicht und zeigen eine eher "verschwommene" Entwicklung.

Liebe Grüße

Christa

Beitrag von skbochum 11.05.11 - 20:49 Uhr

Hallo,

mein Großer hat sich mit 9 Monaten auch nur rollen und mit den Füßen spielen können. Er ist nun 4,5 und global entwicklungsverzögert um 1,5 Jahre.
Unser Kleiner ist jetzt 8 Monate und deutlich fitter, der Oberkörper geht ordentlich hoch, auf den Knien wird gewippt und all sowas.

Also Förderung kann nicht falsch sein ;-)
Aber auch keine Panik bekommen, vielleicht ist dein Mäusel auch nur ein Spätzünder :-)

GrussGruss Susanne

Beitrag von haruka80 11.05.11 - 22:11 Uhr

Hallo,

mein Sohn hatte ab dem 4. Lebensmonat Krankengymnastik und sitzen und 4-Füßler...davon war er mit 8,5 Monaten weit entfernt.
Mit 8,5 Monaten konnte er sich hin und zurückdrehen und begann zu robben-allerdings leider schief...

Mit 9,5 Monaten kam er in den 4-Füßler als unsere KG-Stunden erhöht wurden. Am selben Tag stand er auf und begann überall entlang zu laufen. Sitzen lernte er, das bestand aus nach hinten auf den Po fallen lassen...also ganz falsch.
Mit 11 Monaten kam Krabbeln, bis dahin hatte er Sitzen auf den Beinen gelernt, nicht auf dem Po mit Füßen nach vorne. So konnte er erst mit nem Jahr sitzen.
Mit 13 Monaten lernte er laufen- da hieß es dann nix mehr entwicklungsverzögert sondern: der ist aber weit für sein Alter....

Er hat alles aufgeholt, ist nun 2 Jahre alt und bis auf den leicht schiefen Kopf beim genauen Hinsehen sieht man nach 18 Monaten KG gar nix mehr von früheren Problemen

L.G.

Haruka

Beitrag von amadeus08 13.05.11 - 13:57 Uhr

also ich weiß ja nicht, ob es da noch andere Dinge gibt, aber das was Du beschreibst ist ja nicht soooo selten und laut unserem Kia noch völlig im Rahmen.
Meiner ist auch erst mit 11,5 Monaten von allein gesessen und ist erst nach KG mit 13 Monaten gerobbt.........mit 15,5 Monaten gekrabbelt und mit 21 Monaten gelaufen.
Mein Kia hat damals gesagt, bis 10 Monate ist das alles völlig normal, dass sie nicht robben oder krabbeln, danach sollte man mal schauen.
Insofern seid Ihr schon noch früh dran, aber KG kann nicht schaden!
Ich würde vor allem einen Osteopathen drauf schauen lassen, ob Blockaden vorliegen.

Lg

Beitrag von alkesh 15.05.11 - 12:39 Uhr

Mein Zwerg fing auch erst mit 9 Monaten an zu sitzen und zu krabbeln, er stand dann aber auch direkt mit auf. Mit 14 Monaten lief er los, mittlerweile ist er 1 1/2 und motorisch eher ein Stück weiter, er geht allerdings auch in eine Krippe, dort schaut er sich natürlich viel ab!

Ich glaub mit 8 Monaten hat er sich das erste Mal gedreht - hab mir nie einen Kopp drum gemacht, sie haben ihre eigene Geschwindigkeit und ich fand das alles noch im Rahmen!

LG

Beitrag von estelle-miriam 17.05.11 - 20:11 Uhr

Hi,

mein Hendrik ist auch knapp 8,5 Monate alt. Vom sitzen, robben oder krabbeln sind wir weit entfernt. Bei ihm wird aber schon länger ein Syndrom vermutet - sie wissen nur noch nicht welches - die Diagnostik läuft. Er hat auch einen sehr kleinen Kopf und andere optische Besonderheiten und ist muskelhypoton.

Seitdem er 5 Monate alt ist, bekommt er Krankengymnastik. Bisher haben wir dadurch folgendes erreicht. Unterarmstütz, Handstütz, drehen in alle Richtungen, in die Hände klatschen, spielen in Bauchlage. Gerade macht er erste Ansätze zum 4-Füßler-Stand, aber ehe er den gut kann, werden sicher noch einige Wochen vergehen.

LG
Romy