Wie gings aus bei Punkt 12? Mutter hat Kind nach Andorra entführt?

Archiv des urbia-Forums Medienwelt.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Medienwelt

Für alle Themen aus der bunten Film- und Fernsehwelt, für Diskussionen über Stars und Sternchen, großes und kleines Kino - aber auch für eine tolle Buchempfehlung ist hier der richtige Ort!

Beitrag von snoopster 11.05.11 - 13:15 Uhr

Hallo,

ist schon ne Weile her, so zwei bis drei Wochen vielleicht, da lief auf Punkt 12 ein Bericht über eine Mutter, die ihr Kind schon öfter entführt hatte, zu dem Zeitpunkt befanden sie sich in Andorra.
Der Bericht ging über mehrere Tage, ich hab nur den Anfang gesehen. Irgendwas klappte nicht bei der Polizei, weil der Bescheid für die EU gilt, aber Andorra nicht in der EU ist...

Mich würd nur interessieren, wie das ausgegangen ist. Kann sich noch jemand erinnern??

Danke und LG Karin

Beitrag von chibimoon 11.05.11 - 13:37 Uhr

Hallo,

der Vater hat unterstützung vom Auswärtigem Amt sowie von diversen Politikern bekommen . Die Frau wurde verhaftet und die kleine Tochter wurde in ein Kinderheim gebracht. Der Vater darf die kleine sehen jedoch wohl noch nicht mitnehmen , da die kleine wohl noch psyschologisch geprüft wird.
Ist alles ein bisschen Mist da , dämliche Bürokratie .

Also der letzte stand war halt der , das die Mutter aus dem Knast heraus wohl noch einspruch gegen ein Urteil einlegen könnte , diese Frist müsse man abwarten , und die kleine bleibt erstmal bis auf weiteres in diesem Heim .

Beitrag von snoopster 11.05.11 - 13:44 Uhr

Danke für Deine Antwort.

Das ist ja heftig. Muss dann der Vater auch in Andorra bleiben? Wie soll das sonst gehen?
Kannte die Tochter denn den Vater noch, die haben sich doch auch sehr lange nicht gesehen...

Armes, armes Kind.

Beitrag von chibimoon 11.05.11 - 18:06 Uhr

Ja der Vater bleibt erstmal in Andorra damit er regelmäßig seine Tochter sieht . Die Tochter kannte ihn noch , deshalb war das erste psyschologische Gutachten auch schon sehr gut für den Vater.

Ich finde das ebenfalls ganz schlimm, ich mag Frauen nicht die dem Kind den Vater mit Absicht wegnehmen.

Beitrag von snoopster 11.05.11 - 18:33 Uhr

Zumindest nicht ohne Grund.
Einem Schläger würd ich mein Kind natürlich nicht geben, auch nicht, wenn Alkohol und Drogen im Spiel wären, und es gibt bestimmt noch mehr Gründe.

Aber es war doch auch so, dass der Vater in D das Sorgerecht bekommen hat, weil er besser war für das Kind? Was waren das für Gründe nochmal?? Irgendwas psychisches bei der Mutter, oder??
Und die hat dann das Kind an einem Besuchswochenende mitgenommen, die waren doch auch in Südamerika für ne längere Zeit, oder täusch ich mich jetzt?