Vermeidung von SS-Diabetes, was beachten?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von speziallady 11.05.11 - 13:54 Uhr

huhu, ich bin erst in der 8. SSW aber ich hab so einiges gelesen was SS-Diabetes angeht... ich bin schon mit etwas viel auf den rippen in die schwangerschaft gestartet, war eigentlich gerade am abnehmen und wunderte mich warum trotz sport die pfunde nicht purzeln...
ich bin 1,60 m groß und wiege 74 kg, kleidergröße 40 oder auch 42...

kann ich irgendwas tun bzw. was sollte ich vermeiden? kann ich bedenkenlos meine milchschnitte morgens essen und nachmittags nen pudding oder riegel schokolade oder oder oder... sorry bin da bissel überfragt. kann es überhaupt beeinflussen so wirklich?#zitter#zitter#zitter

Beitrag von terryboot 11.05.11 - 13:57 Uhr

ich glaube vermeiden kannst du es nicht...entweder es kommt oder nicht. aber du kannst es etwas beeinflussen und es tut deinem körper gut. trink viel wasser oder schorle ess viel volkornprodukte, obst und gemüse. und leg auch mal ne zwischenmahlzeit ein mit einem joghurt oder so.

Beitrag von mamimona 11.05.11 - 13:58 Uhr

viel vollkornproukte essen.viel kohlehydrate vermeiden.

weniger bananen und trauben,mehr äpfel und birnen.

Beitrag von ewwi 11.05.11 - 14:00 Uhr

Die SS-diabetis ist hormongesteuert. Manche essen so gut wie keinen Zucker mehr und halten die Portionen klein und koennen die Werte trotzdem nicht niedrig halten.
Suessigkeiten vermeiden ist sicherlich immer besser, doch kann man dadurch nicht eine diabetis vorbeugen.
Ich selber muss meine Werte bis zum Ende der SS kontrollieren und sobald ich was suesses esse gehen die auch hoch, jedoch noch nicht besorgniserregend.
LG

Beitrag von sati996 11.05.11 - 14:00 Uhr

Ich bin auch mit Übergewicht in die ss gestartet. Bei mir wurden bisher zwei Zuckertests gemacht, und beide mit super Werten. (beim zweiten hatte ich vor lauter Hunger sogar noch nen Donut vorher gegessen...:-p)
Scheinbar hat das mein Körper ganz gut im Griff.
Habe auch bisher noch nichts zugenommen (bin in der 31 ssw.).
Ich denke das ist bei jedem anders.
Ernährt hab ich mich einfach nach Gefühl. Hatte die ersten Monate sowieso keine Lust auf süßes, irgendwie hab ich das Gefühl dass mein Körper einfach automatisch alles richtig gemacht hat.

Aber wie gesagt, ich denke nicht dass man sowas wirklich beeinflussen kann. Kenn einige sehr schlanke Frauen, die dann doch Schwangerschaftsdiabetes hatten.

LG Sati

Beitrag von miau2 11.05.11 - 14:11 Uhr

Hi,
ob du es bekommst oder nicht kannst du nicht beeinflussen. Zumindest jetzt nicht mehr, Übergewicht ist halt einer der Risikofaktoren (aber: es kann auch kerngesunde, gertenschlanke, sportliche, junge Schwangere treffen - jeden kann es erwischen).

Eine gesunde und ausgewogene Ernährung ist das beste, was du für dich und deinen Bauchbewohner tun kannst. Und ein Test sollte natürlich selbstverständlich sein, bei unauffälligem Test in der ca. 24. SSW empfiehlt sich auch eine Wiederholung in der ca. 32. SSW.

Milchschnitte am Morgen gehört weder bei schwangeren noch bei nicht-schwangeren zur ausgewogenen ERnährung, nur: davon bekommen tust du es definitiv nicht.

Wenn du diese Erkrankung aber zunächst mal ein paar Wochen unerkannt haben solltest (was ja bei vielen durchaus der Fall ist, die Krankheit wird ja nicht zufälligerweise genau am Tag des Tests entwickelt) ist es gut möglich, dass vor Bekanntwerden die Zuckerwerte besser sind wenn du keine solchen Sünden im Ernährungsplan hast (gerade morgens haut Zucker bei den meisten besonders rein).

Viele Grüße
Miau2

Beitrag von speziallady 11.05.11 - 14:15 Uhr

danke ihr lieben... hab im moment das problem das ich durch banane nicht zur toilette kann, apfel und birne mich sehr schmerzhaft bläht... von daher ess ich morgens eine scheibe brot mit wurst und oder käse... da ich um 6 aufstehe und um halb acht hunger habe, ess ich da eine milchschnitte oder müsliriegel gegen den ersten hunger... ist also nicht mein frühstück... aber ich esse mittags und abends viel gemüse und salate...

aber eure antworten helfen mir schon weiter... ich trinke auch nur wasser und das etwa 2 liter am tag...

hab zusätzlich noch mit der schilddrüse probleme, deswegen hab ich auch zugenommen... anfang des jahres aufgehört zu rauchen... grrrrrrr

Beitrag von ewwi 11.05.11 - 15:39 Uhr

Ach, du brauchst hier sicherlich nicht deine Ernaehrung rechtfertigen, als ob nicht jede von uns mal Schokolade suendigt oder ein Eis. Aber waehle die bessere Alternative, wenn du schreibst, du waehlst zw. Muesliriegel und Milchschnitte dann ist der Riegel klar zu bevorzugen. Es ist grad in der SS normal, dass man immer wieder auch mal einen Snack zwischendurch bemoetigt, vor allem spaeter ist es wichtig, weil man keine besonders grossen Mahlzeiten zu sich nehmen kann.
LG