Typische "Wessi"-Namen?

Archiv des urbia-Forums Kids & Schule.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kids & Schule

Kleine Kinder, kleine Sorgen - große Kinder, große Sorgen? Schulschwierigkeiten oder anstrengender Streit ums Aufräumen: Lest und diskutiert mit. Und da die Vorbereitung der Einschulung ansteht: Hier begleitet urbia-TV Vater und Tochter beim Schulranzenkauf.

Beitrag von 3wichtel 11.05.11 - 14:41 Uhr

Hallo,

nachdem hier in den "alten" Bundesländern immer wieder darüber gelästert wird, dass "Mandy" und "Rico" typische "Ossinamen" sind, wollte ich mal hören (natürlich besonders gerne von den Bewohnern der "neuen" Bundesländer), ob es auch klassische "Wessinamen" gibt, also Namen, die im Osten Deutschlands zu Erheiterung o.ä. führen oder bei dem ihr sagt "typischer Wessiname".
Liebe Grüsse,
3wichtel

P.S. Das soll keine politische Ost-West-Debatte werden. Die Frage ist völlig wertungsfrei gemeint und interessiert mich wirklich.

Beitrag von glueck2005 11.05.11 - 14:52 Uhr

Hallo,

Bernd höre ich hier sehr oft.

Bei einer Party waren mein Mann-Bernd, der Nachbar-Bernd und der Schwager des Nachbarn-Bernd.

Gruss

Beitrag von tammyli 11.05.11 - 14:53 Uhr

Hallo ...ich würde das eher noch in Bayern und Norden einteilen :-p.

Franz, Xaver, Joseph, Maria,

oder nördlich

Teve, Torben, Matthis, Per
:-D

Beitrag von mutzekiepchen 11.05.11 - 14:58 Uhr

Für Bayern am ehesten noch Andreas und für den Osten noch Anja und Peer.

Beitrag von wolpertinger64 11.05.11 - 15:43 Uhr

Hallo

bei uns auf dem Dorf gibts viele Johannes (von groß bis klein)

lg aus Bayern
Manu

Beitrag von docmartin 11.05.11 - 15:05 Uhr

Ich würde es im "Westen" auch noch in Nord und Süd unterteilen.

Wir haben ein Paar Jahre in Süddeutschland gelebt und dort waren Namen im Umlauf die ich zwar kannte, aber noch nie jemanden getrodden hatte der diesen trägt (komme aus Hamburg).
z.B. Eva, Maria, Joseph

Dafür habe ich hier im Norden Verwandte und Freunde die mit ihren Namen bei den Freunden aus dem Süden Erheiterung hervorgerufen haben...Svantje, Wiebke, Svea, Hinnerk, Tjorben, Urte, Piet...

Gruß dm

Beitrag von sarahg0709 11.05.11 - 15:25 Uhr

Hallo,

die typischen Ossi-Namen wie Steven (sprich: Stewen #zitter), Kevin oder Chantalle gibt es doch hier auch schon im Westen zuhauf

Einen Konstantin, Maximilian, eine Anna oder Maria wirst Du im Osten aber wahrscheinlich eher selten antreffen.

LG

Beitrag von rosastrampler 11.05.11 - 15:15 Uhr

Maria, Elisabeth, Marie, Andreas, Christian, Sabine, Sandra.

Beitrag von oper 11.05.11 - 15:42 Uhr

Es gibt sogar typische Berlin-Mitte-Namen:

Emma
Carl
Hugo
Henry
Bruno
Helene
Konrad
Arthur
Charlotte

...LG!

Beitrag von sillysilly 11.05.11 - 16:21 Uhr

Hallo

vielleicht sollte man das nach Bundesländern aufteilen
Hier Bayern - Großstadt

Früher
Alexandra, Stefan, Thomas, Michaela, Stephanie - bei diesen Namen standen mehr als 3 Kinder in einer Klasse auf :-p

Heute
Marie, Sophie, Sophia, Maximilian, Leon, Lukas sind ware Sammelbegriffe


Grüße Silly

Beitrag von sillysilly 11.05.11 - 16:22 Uhr

Hallo

Augenrollen bekommst du auf jeden Fall bei den Namen

Kevin
Justin
Jacqueline

die auch hier viel vergeben sind


Grüße Silly

Beitrag von engelchen28 11.05.11 - 16:43 Uhr

du meinst wohl "schackeline", gell #;-)?

Beitrag von elofant 11.05.11 - 20:33 Uhr

Du hast

Chantalle

vergessen!

Beitrag von altehippe 11.05.11 - 20:50 Uhr

Wie kannst du nur...Das sind sooooo tolle Namen.#heul

Beitrag von mimi1410 11.05.11 - 16:50 Uhr

Hi,
ich kenn ganz viele Ost-Annetts (in diversen Schreibweisen), Jeanettes (dito) und hier im Westen Birgit, Andrea und v.a. in meinem Jahrgang SAndRA!

LG Mimi

Beitrag von amma1211 11.05.11 - 17:41 Uhr

frauke und dörte

Beitrag von inga1981 11.05.11 - 17:45 Uhr

Im Westen (also ganz im Westen, nicht generell die westlichen Bundesländer) sind so französisch angehauchte Namen (Schakkeline, Schantalle usw) sehr beliebt.

*schüttel*#augen

Beitrag von 3wichtel 12.05.11 - 08:21 Uhr

Zur Gänsehaut werden diese Namen doch nur, wenn die Eltern (oder alle anderen Namens-Rufer) diese Namen nicht korrekt aussprechen können.

Mit richtiger Betonung finde ich Jaqueline oder Chantal eigentlich ganz okay.

Beitrag von doreen1975 11.05.11 - 19:17 Uhr

Vielleicht gibt es im Osten noch ein paar spezielle Namen. Generell scheint mir aber die Generation der jetzt heranwachsenden Kinder namenstechnisch deutschlandweit gemischt. Auch hier im Osten gibt es genug Hannahs, Lenas, Leas usw. Betrachtet man aber z.B. meine Generation, gibt es schon typische Ost-West-Namen. Wer hieß denn hier früher Klara, Marie, Sara? Dafür hatten wir drei Doreens und zwei Kathrins in der Klasse....

Beitrag von 3wichtel 12.05.11 - 08:13 Uhr

Genau das meinte ich mit meinem Ausgangs-Post!

Wenn heute z.B. hier im Westen eine Jugendliche "Mandy" heißt, dann weiß man mit ziemlicher Sicherheit, dass die Eltern ursprünglich aus dem Osten kommen.

Und meine Frage zielte genau in die Richtung: Ob es auch Namen gibt, bei denen man im Osten sofort weiß, "aha, die Eltern sind Wessis".

Kann man vielleicht generell sagen, dass alle biblischen Namen (Maria, Sarah, Johannes, Lukas, etc.) im Osten eher Mangelware waren?

Beitrag von tanja0475 12.05.11 - 18:03 Uhr

Ich hab noch einen! TANJA (Jahrg. `75)

Mein Mann kommt aus dem Osten und er sagt, eine Tanja kannte er dort nicht! Mit mir gab es damals in einem Schuljahr auch noch zwei andere Tanja`s.

LG
Tanja

Beitrag von 3wichtel 12.05.11 - 08:23 Uhr

Ach ja: Katrins (ob mit oder ohne "h" im Namen) hatten wir hier im Westen auch immer jede Menge.
Scheint wohl ein universaler Name zu sein. Wusste gar nicht, dass der auch im Osten so beliebt war.
Aber ich finde den Namen auch schön...

Beitrag von kiki-2010 11.05.11 - 19:54 Uhr

Ganz einfach: Die "schönen" Namen kommen eher im Westen vor, die "amerikanisierten" eher im Osten! Es ist wie es ist, das lässt sich nicht ändern :-)

;-)

Beitrag von engelchen28 11.05.11 - 19:57 Uhr

amerikanisierte namen gibt's aber sowohl im westen als auch osten bei z.b. sehr jungen eltern. da gibt's häufiger "dustin", "kevin", "tyler" etc.! ich denke, das fernweh ist im osten allmählich gestillt, deshalb wird es dort auch weniger "susan", "doreen" oder "mandy" geben.

Beitrag von kiki-2010 11.05.11 - 22:14 Uhr

...das hat nix mit Fernweh, sondern mit zuviel FernSEHN zu tun ;-)

  • 1
  • 2