PCO?? (sorry lang)

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von antille 11.05.11 - 16:14 Uhr

Hallo Zusammen,

ich habe bereits 2 Kinder und hatte beim Zweiten extreme Probleme ss zu werden. War dann in einer Kiwu-Praxis und die haben PCO festgestellt. Musste mir über 6 Monat Hormone spritzen, hat aber alles nicht funktioniert. Bis eine Ärztin festgestellt hat, dass ich auch eine Insulinresistenz habe. Habe dann Metformin bekommen und siehe da, bin gleich im 1.ÜZ ss geworden. Nach der Entbindung habe ich die ganzen Jahre die Pille genommen und vor 6 Monaten abgesetzt, da wir uns ein 3. Kind wünschen. Zu meiner Verwunderung bekomme ich recht regelmäßig meine Mens, was damals absolut nicht der Fall war. Und ich habe mir auch eingebildet meinen ES zu spüren. Jetzt bin ich mir aber doch sehr unsicher, weil ich mir nämlich Ovus bestellt habe. Kurz vor meinen errechneten ES habe ich mit dem Testen angefangen und die Ovus haben positiv angezeigt. ZS war auch schön spinnbar. Mein ES war dann wohl am Sonntag, den 05. Mai. Am Freitag darauf musste ich zum Gyn. und der sagte mir, dass meine Gebärmutterschleimhaut extrem dick (1,3cm) sei. Das dürfte eigentlich nicht sein, selbst wenn es geklappt haben sollte, da meine nächste Mens um den 17. Mai kommen sollte. Habe dann spaßeshalber vor 2 Tagen mal orakelt und die waren fast positiv, bis heute. Dachte, naja vielleicht positiv orakelt. Aber der 10er SST sagt negativ.
Wenn ich jetzt alles zusammenzähle, also zu dicke Schleimhaut+ständig positive Ovus, riecht das sehr nach PCO.
Ich weiß, Ferndiagnosen zu stellen ist unmöglich, aber vielleicht kennt ja jemand das Phänomen mit den ständig positiven Ovus. Oder eine zu früh aufgebaute Gebärmutterschleimhaut.

Ein ZB habe ich nicht, wollte damit aber im nächsten ÜZ beginnen.

LG

Becki

Beitrag von lisalee 11.05.11 - 17:29 Uhr

Hi Becki,
ich habe auch PCO, ich hab es mit ca.16 erfahren, habe ein großes Hormonprofil machen müssen (Klinik) mit allen Möglichen Test und danach war klar das nur die Pille das Hormonungleichgewicht regelt.

Seid ich jedoch mit meinem Partner beschlossen habe unseren Kinderwunsch in die Tat umzusetzten und ich die Pille abgesetzt habe, habe ich allerlei beschwerden wieder.

Manchmal denke ich,ich bin wieder 14!Bekomme schubweise Pickel und ein großes übel ist - LEIDER auch ne Nebenwirkung von PCO - es wachsen einem Haare an stellen die ein Frau nicht gerade toll findet. Es war immer ein wenig hat mich zwar gestört aber ich habs Ignoriert, momentan sieht man es und wenn ich vor dem Spiegel stehe denke ich manchmal :ach neeeee (ist wie man es netterweise sagt ein Frauenbart, an der Oberlippe)
Da fühlt man sich nicht als Frau :-( Ich halte auch abstand bei Gesprächen mit anderen - gerade in der Arbeit weil wenn ich jemand im Gespräche in die Augen sehe merke ich wo ER hinsieht und oft wenn die es merken verziehen die das gesicht!!

Habe letztes Jahr im Aug. die Pille abgesetzt und habe halt dich fest....erst diesen Monat wieder meine Regel bekommen!!!!!!!!!!!!!!!!!
Mein FA sagte mir schon letztes Jahr das es entweder sich einpendelt oder ich wieder ewig warten muss und dann nach Mai nen Termin machen soll weil ich dann zu einer KIWU-Klinik muss um es mit Tabletten zu regeln.

Ich habe Anfangs auch Temp. gemessen aber nach Monaten wars mir zu blöd weil ich ja keine Mens bekommen habe und mir am WE einen Wecker zu stellen kam für mich nicht in Frage weil ich schon unter der woche so früh raus muss.
Ich beobachte des ZS und meinen Körper.

Leider sind wir PCO betroffenen schon ein wenig arm dran und leider sind die Symptome bei jedem anders.

Rede doch mit deinem FA drüber.

Grüßle
Lisa