Allergie - was darf man nehmen?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von farfalla.bionda 11.05.11 - 16:28 Uhr

Huhu #winke

Das ist nun das zweite Jahr in dem ich unter diesem blöden Pollenflug leide #contra War dieses Jahr noch nicht beim Arzt, weil sich die Ausmaße (zum Glück) nur auf eine verstopfte Nase beschränken.
Nun war ich mir Nasenspray holen und hab prompt n blöden Spruch von der Apothekerin reingedrückt bekommen (witzig, dass die ungefragt immer sooo viel wissen, wenn man aber wirklich Informationen braucht sind sie mit ihrem Latein am Ende #augen bitte nicht persönlich nehmen, wenn das hier eine PTA liest, aber der Ton macht eben die Musik #hicks ).

Ich möchte halt ungern Tabletten etc. gegen diese Allergieerscheinungen schlucken. Aber ganz ohne gehts absolut nicht :-( Hab eh schon totale Atemnot - vorallem Nachts und werd dann von meiner verstopften Nase geweckt und denke ich ersticke gleich.

Nicht dass ich mir auf euer Anraten irgendwelche Medis besorgen würde! Aber was hat euch euer Arzt geraten? (Hab erst übermorgen Termin ;-) )

Liebe Grüße #blume

Beitrag von zazazoo 11.05.11 - 16:30 Uhr

Meine sagte, dass gegen Homöopathie nix einzuwenden ist. Habe dann einige durchprobiert und komme jetzt SUPER mit DHU Heuschnupfen klar. Eine Tablette morgens und der Tag kann eigentlich kommen (meistens). Ansonsten 3-4x am Tag wiederholen.
Nasensprays bringen bei mir gar nichts, weil meine Nase wohl so zu ist, dass das nirgens ankommt #contra

Einfach mal mit deinem FA durchsprechen.

Alles Liebe #herzlich

Beitrag von farfalla.bionda 11.05.11 - 16:41 Uhr

#danke für den Tipp!
Ich werd mir die Vorschläge hier alle notieren und am Freitag mit der Ärztin durchsprechen, denn mich nervt es tierisch :-(
Das Nasenspray hilft bei mir wunderbar, aber nochmal diese blöde Apothekerin? #klatsch und wenn es wirklich etwas pflanzliches gibt, das hilft... Dieses Meersalzspray zB hilft genauso viel wie Paracetamol bei Schmerzen #schein

Hab Angst, dass sich das wieder so ausdehnt wie letztes Jahr - bis September #contra

Liebe Grüße und Dir auch Alles Gute #herzlich

Beitrag von tomnano 11.05.11 - 16:34 Uhr

Schau mal bei www.embrytotox.de nach - die kennen sich da bestens aus. Da kannst Du Deine bisherigen Medis mal eingeben und schauen, ob die verträglich sind während einer SS. Cetirizin, Loratadin, Fenistil-Tropfen kann man alles nehmen...

Oder Du fragst bei www. reprotox.de an, was Du bedenkenlos nehmen darfst gegen den Heuschnupfen. Die helfen da auch weiter, da fragen auch Ärzte an, wenn sie unsicher sind bei der Verordnung von Medis in der SS oder bei KiWu.

LG
Nano

Beitrag von tomnano 11.05.11 - 16:34 Uhr

www.embryotox.de meinte ich - Tippfehler...

Beitrag von maundma 11.05.11 - 16:41 Uhr

jaja.. und ich habe aufgrund von embrytox.de dann mir Lorano in der Apotheke geholt (Hausärztin sagte auch, das Lorathadin zur Not ginge).
Und da musste ich mir erst einen bösen Blick der Apothekerin gefallen lassen und beim nächsten FA Termin hat mich meine FA zusammengestaucht, dass ich das ja auf keinen Fall nehmen darf!

Sie hat nur in ihrem roten Wälzer nachgeschaut...

Tja habs dann abgesetzt und hatte ein schlechtes Gewissen und habe mich dann weiterhin mit DHU Heuschnupfenmittel versucht zu behelfen.

Wollte damit nur sagen, dass sich da die Ärzte und Apotheker nicht wirklich einig sind...

Wünsche dir noch alles gute und hoffe es wird nicht mehr all zu schlimm.

Ach ja die Empfehlung meiner FA war, ich solle mir doch von meiner Hausärztin Cortisontabletten verschreiben lassen.
Das wollte ich dann aber nicht!

LG,
maundma

Beitrag von tomnano 11.05.11 - 16:45 Uhr

Hmm das ist leider oft so, dass sich Ärzte untereinander und auch Apotheker nicht unbedingt einig sind. Meine Gyn meinte, ich soll bei Reprotox.de nachfragen, dass macht sie selber wenn sie unsicher ist. Das ist an eine Uni-Klinik angegliedert und die haben umfangreiche Studienergebnisse mit Schwangeren wo die Medis genommen haben.... Also ich denke schon, dass man dann darauf vertrauen kann.

Wobei ich die Medis natürlich auch nur im Ausnahmefall nehmen würde...

Beitrag von galningsmazarin 11.05.11 - 16:40 Uhr

Hallo, also mir wurde zuerst auch das DHU Heuschnupfenmittel empfohlen, das hat mir persönlich aber überhaupt gar nicht geholfen. Mein Arzt hat mir dann Fenistil-Tabletten empfohlen, weil man da schon lange Erfahrung mit gemacht hat. Cetirizin ist wohl auch in Ordnung, aber mein Doc meinte, Fenistil gibts schon länger und die Erfahrungswerte sind einfach etwas besser. Fenistil hilft mir eigentlich auch ganz gut...
Liebe Grüße und eine möglichst heuschnupfenfreie Zeit wünsche ich dir :-)!

Beitrag von hope-and-victory88 11.05.11 - 16:45 Uhr

hey,
ich hätte da vll ein paar tippy für dich.
zb nasenspray mit meerwasser, das lässt den schleim ( wenn die nase deswegen zu sitzt ) flüssiger werden.
oder probier es mit homöopathie aus, dies wirkt am besten vor der saison, heisst aber nicht das es evtl. gar nicht hilft.
zB das luffa nasenspay, heuschnupfenmittel DHU und noch einzelne präperate, da kannst du dich in einer apotheke beraten lassen welches am besten zu dir passt. oder mach ein termin in einer naturheilkundepraxis.

sonst hilft auch immer ganz gut, abends die haare zu waschen, klamotten im badezimmer ( hauptsache nicht im schlafzimmer ) abzulegen, dein zimmer regelmäßig lüften und was super ist ( aber auch nur geht wenn die nase einigermassen frei ist ) eine Nasendusche zu machen, die pollen gelangen alle super raus. eine art allternative zur nasendusche wäre Allergopret® protect, das bewirkt das sich die pollen nicht an der nasenschleimhaut absetzen können, weil das nasenspray eine art schutzschicht drauf legt.
nasenspray in der ss ist vll nicht so super das stimmt, aber ganz niedrig dosiert ( am besten das für kinder ) und nur abends ist ok, wenn man wirklich keine blutdruckprobleme etc. sonst hat.

hoffe ich konnte dir ein bisschen helfen :-)

ales gute #klee und LG.

Beitrag von farfalla.bionda 11.05.11 - 16:49 Uhr

Oh man, da scheints mir ja nicht allein so ergangen zu sein #klatsch

Wie lange brauchen diese Medis denn so, bis sie anschlagen?

Ich hatte ja im Februar/März einen grippalen Infekt und da auch nach Absprache normales Nasenspray genommen (allerdings war ich da aber auch noch nicht rund und die Apotheker hats nicht interessiert ;-) ). Sie meinte, wenn es akut ist und ich nicht mehr anders kann, soll ich es nehmen.
Ich will mir aber auch nicht meine Schleimhäute auf Lebenszeit zerstören #schwitz

Und dass einem gleich zu Cortison geraten wird? Da scheint die Allergie wahrscheinlich auch doller zu sein, oder? Wie gesagt, ich bin ja "froh", dass ich nur eine verstopfte Nase habe. Der Husten kommt erst, wenn ich über einen längeren Zeitraum als 4 Std. eine verstopfte Nase und nur durch den Mund geatmet habe! Auch keine tränenden Augen etc.
Aber mit der Plautze im Moment fällt das Atmen sowieso schon schwer (doch wem sag ich das ;-):-D )

#danke nochmal!!

Und euch auf jeden Fall auch eine weitestgehend symptomfreie Zeit #klee

Beitrag von hope-and-victory88 11.05.11 - 16:54 Uhr

hey,
du kannst auch was gegen mundtrockenheit nehmen, das problem ist wenn du dann durch den mund atmest dann trocknen die schleimhäute dort schnell aus. viel trinken und isla moos oder ipalat, schmecken auch ganz gut.
sonst wirklich aufpassen, denn vielen ist nicht bewusst das durch harmlose heuschnupfenbeschwerden, asthma und und und zusätzlich dazukommen kann.

dann also doch ein paar gute hausmittel anwenden ;-).

Alles gute.

Beitrag von farfalla.bionda 11.05.11 - 17:01 Uhr

#schock Asthma? Ich meine ich bin ja kein Hypochonder und im Moment muss sowieso alles viel langsamer gehen, weil ich sonst aus der Puste bin ;-) aber seit ca. 4 Tagen habe ich so eine Art Reizhusten :-( Also zu tiefes Luftholen erzeugt bei mir trockenen Husten.

Ach man... die normalen SS-Beschwerden reichen mir eigentlich schon #bla werd das in jedem Fall Freitag abklären #pro