polyp in der gebärmutter

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Alles zur Geburtsvorbereitung findest du hier. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme" oder im Club Hebammen-Sprechstunde.

Beitrag von olga31 11.05.11 - 16:56 Uhr

hallo,
beim abstrich hatte der fa mir gesagt, das ich einen polypen in der gebärmutter habe und das es sein kann, das er blutet (z.B. nach dem Geschlechtsverkehr).
gottseidank hat er mich vorgewarnt. er meinte auch, das man ihn während der schwangerschaft nicht entfernt.
nachdem ich dann zwei tage leichte blutungen hatte war ich gestern nolchmal beim arzt. ultraschall war o.k. kindchen hat sich weiterentwickelt und herz hat auch noch geschlagen.
ich soll mich jetzt körperlich schonen und wurde geleich mal krankgeschrieben. soweit so gut.
hat nochjemand von euch polypen in der gebärmutter und ähnliches mitgemacht??? würde mich einfach mal so interessieren.
danke...

Beitrag von sailorgirl 11.05.11 - 18:29 Uhr

Hallo!
Ja, bei mir wurde einer festgestellt, aber erst nach einem 10-tägigen KH Aufenthalt wegen Blutungen "unbekannter Ursache" in der 9. Woche.#schock

Als in der FA dann entdeckt hat musste ich wieder ins KH eine Biopsie machen lassen (im KH deswegen, weil er so schnell und stark blutet), glücklicherweise "nur" PAPIIID.
Ich war dann noch mal wegen starker Blutungen im KH.
Meine ersten Wochen bestanden also nur aus Bettruhe... Und natürlich jeder Menge Sorgen und sehr viel Angst. Aber dem Baby war der Polyp immer piep-egal.

Auch bei mir hieß es, der bleibt drin, und mittlerweile ist er nicht mehr sichtbar im US. Also vielleicht sogar weg.

Und jetzt sind die Maus und ich schon in der 36. Woche. Alles bestens, sogar eine vaginale Geburt wird angestrebt.

Kann schon mal vorkommen, hat mein Arzt gesagt. Beobachtet muss er halt werden.

Liebe Grüße
#herzlich Sailorgirl

Beitrag von mianadine2008 11.05.11 - 20:25 Uhr

Hallo Olga,

ich hatte in meiner ersten SS auch Polypen am Gebärmutterhals, haben ab der 13ten SSW bis ca 28SSW immer mal wieder geblutet, hab damals ein BV bekommen weil ich in der Altenpflege gearbeitet habe und mich nicht so sehr Körperlich anstrengen sollte. Außerdem hat mir mein FA von Geschlechtsverkehr abgeraten.
Ansonsten verlief meine SS ganz normal. Habe normal entbunden und danach wurde auch nichts mehr von den Polypen gesehen.
Bin jetzt das zweite Mal SS (36SSW) und diesmal war gar nichts, mein FA meint das die Polypen einfach bei der Geburt mit raus geblutet sind.

Also, mach Dir keine Sorgen!

LG Nadine