Vitamin-D verursachen Bauchweh - wie handhabt ihr das?

Archiv des urbia-Forums Frühchen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühchen

Obwohl die Überlebenschancen für früh geborene Kinder immer besser werden, müssen vor allem Eltern von extrem Frühgeborenen oft für die gesunde Entwicklung ihres Kindes kämpfen. Hier könnet ihr euch gegenseitig Rat und Unterstützung geben. Lest gern auch in unserem Magazin nach. 

Beitrag von sansdouleur 11.05.11 - 17:05 Uhr

Ihr lieben,

meine Zwillinge sind morgen genau 7 Wochen alt. Sie sollen laut Ärzte phropylaktisch Vitamin D Tabletten und Eisentropfen bekommen. Von beinen bekommt insbesondere mein ohnehin schon Kolik-geplagter Moritz extreme Bauchschmerzen verbunden mit stundenlangem Gebrüll.

Nun habe ich einfach beides weggelassen, auch nachdem ich hier schon darüber aufgeklärt wurde, dass diese oft Auslöser sind.

Jedoch stehe ich wieder jeden Tag vor den Verpackungen und habe ein megamäßig schlechtes Gewissen, insbesondere weil meine KiA darauf besteht und am Montag war hier eine vom Gesundheitsdienst (jeder Berliner bekommt wohl neuerdings von denen und vom Jugendamt Besuch - war mir neu) und diese fand es auch unentbehrlich.

Nun will ich doch aber nicht meinen Bub nochmehr leiden lassen. Nun wurde mir das Vigantol-öl empfohlen, bekommen die davon echt keine Bauchschmerzen? Oder sollte man das auch nicht geben?

Wie merke ich einen Eisenmangel?Möchte nicht vorsorglich die Tropfen geben, ich selbst als Erwachsener bekomme auch von Eisen Verstopfungen...

Vielleicht kennt ja jemand dieses Problem, würde mich über weitere Meinungen freuen,ich bin mir doch sehr unsicher, da ich später nicht sagen möchte, hättest du mal..

Liebe Grüße

Beitrag von kanojak2011 11.05.11 - 19:22 Uhr

das ist aber das Problem. Ich bin auf der Kinderstation, als mein Kleiner von der neo verlegt wurde. Mein Sohn liegt auf dem Bauch und da kommt eine Schwesterschülerin-Tussi und will mir so oberbelehrhaft über die Bauchlage erzählen: Das dürfen Sie nicht.
Ich habe sie dann so schief angeguckt, dass sie die Ohren reingezogen hat und ist gegangen.

Man besteht auf etwas, man ist dann aber nicht zuhause bei deinem Kind und hört sich das jammern an. Diese Blähungen hören irgendwann mal auf (meistens nach den ersten 12 Wochen). Bis dahin ist es ein Überlebenskampf und bei dir umso mehr, weil du alles im Doppelpack hast.

Gib doch diesen ganzen mist, wenn die Buachprobleme aufhören!
Mach hier eine Umfrage, wie viel Kinder Eisen bekommen. Mach sowas im Frühchenforum, damit deine perfektionistische Seele schalfen kann.

Andere Möglichkeit, dann versuch doch diesen Öl. Es gibt tatsächlich babys, die danach keine Probleme haben. Man kann nichts anderes machen als probieren.

LG

Beitrag von cuxdrillis 11.05.11 - 19:56 Uhr

hallo,

ich kenne das zu gut.
meine drei haben auch eisen bekommen, bis ich mir irgendwann gesagt habe warum müßen die kleinen sich so damit quälen.
ich habe es nicht mehr gegeben. mein kinderarzt meinte auch ich kann es erst mal absetzen und dann machen wir mal ein bluttest und schauen was der eisenwert macht. gesagt getan..... bei der nächsten früchenuntersuchen im kh habe ich das angesprochen und sie haben getestet. ergebnis sie brauchten kein eisen mehr. bei mir auf der früchenstation wurde immer nur gesagt das bekommen alle früchen :-(
vigantol hatten wir das öl bekommen und nie probleme gehabt. dasöl wurde aber vor ein paar monaten vom markt genommen und wir mußten umsteigen auf die tabletten. mein kinderarzt wollte mir die mit fluhr aufschreiben. habe dieses verneint, da von flur auch viele bauchweh bekommen.
es kann dir keiner ne entscheidung abnehmen, aber ich habe immer auf mein bauch gefühl gehört und lag damit auch immer richtig.

liebe grüße

Beitrag von susa31 11.05.11 - 20:13 Uhr

ich habe beides einfach auf eigene faust weggelassen, als mir das mit den koliken zu blöd wurde. das vitamin d fand ich im sommer ohnehin überflüssig, ich habe darauf geachtet, dass der zwerg viel im freien war und für mich beschlossen, dass das reicht. und in sachen eisen bin ich kühn davon ausgegangen, dass ich mit meiner eher fleischreichen ernährung genug von dem zeug in der muttermilch hatte - ich habe nie den eindruck gehabt, dass ihm die tropfen gefehlt hätten.

Beitrag von nadineriemer 11.05.11 - 21:50 Uhr

Hey,
meine haben es nie bekommen und auch die kleine bekommt es nicht!Und nein das war eine gute Entscheidung!

Nadine

Beitrag von aubergine 12.05.11 - 06:39 Uhr

HI also erstmal zur BAUCHLAGE:

ich bin bei einer super KG! gleich beim ersten termin haben wir über die bauhclage gesprochen....erste frage: wie stehen sie zu der bauchlage generell??...........ich : also cih schlafe auf den bauch ;-)

gut also warum sollen denn dann die babys (WENN sie sich dabei wohlfühlen) NICHT auf dem bauch schlafen?

sie sagt dann auch ncoh wenn sie auf dem rücken liegen und dich erbrechen müssen, dann erstickt man eher auf dem rücken, also auf dem bauch.... so und ich legen meine mädels aud den bauch....jeden tag für 1 schläfchen, manchmal auch nachts,denn meine eine maus schläft da seelenruhig....und dass keine dekcen und sowas im bettchen liegen das sehe ich ein aber selbst ein kleines kucheltierchen bringt kein kind um....glaub ich...

eine meiner töchter bekommt nun auch eisen.... weil sie bisschen (10) eisenmangel hat und ncoh viel schläft. die ärtzin meinte dass ich es ihr geben soll......

ich gebe es seit 3 tagen (gestern schon vergessen) mit einem saumäßig schlechtengefühl weil cih denke dass der körper das selbst ausgleicht, vorallem dann wenn es eh nach ca.8 wochen zum abfall kommt....unsere"therapie" geht 3 wochen und wird wöchentlich gesteigert. und ich hab probiert von den tropfen....ei PFUI TEUFEL schmecken die eckelig. meine arme maus....bauchweh bekommt sie bis je nicht....nur kräftig pupserrei...

die Vitamin D flouretten...wusste nciht dass die auch bauchweh machen können....meine pupsen gott sei dank nur und haben keine koliken....aber ich finde sie wichtig. meine mutter hat sie mir sogar jahrelang gegeben und ich h abe super zähne.,... bie mienem sohn hab ich sie nur die vorgeschriebene menge gegeben udn er hat jetzt schon schlechte zähne....klar kann auch nur zufall sein ;-)


LG

Beitrag von muehlie 12.05.11 - 13:36 Uhr

"gut also warum sollen denn dann die babys (WENN sie sich dabei wohlfühlen) NICHT auf dem bauch schlafen?"

Weil die Bauchlage nun einmal nachgewiesenermaßen ein SIDS-Risikofaktor ist. Da Frühchen durch ihren Frühstart ohnehin stärker gefährdet sind und sie wegen der daraus resultierenden Startschwierigkeiten häufig nicht gestillt werden - ein weiterer Risikofaktor - würde ich mir das, ehrlich gesagt, zehnmal überlegen, das Kind in Bauchlage schlafen zu lassen, wenn ich es nicht permanent im Auge habe. Dass Kinder in der Rückenlage an ausgespuckter Milch ersticken können, ist übrigens - ebenfalls nachgewiesenermaßen - ein Ammenmärchen. ;-)

Beitrag von aubergine 12.05.11 - 17:32 Uhr

meine KG hats grad anderstrum gesagt...dass die rückenlage ein ammenmärchen ist das da grad ne neue statistik rausgekommen ist.... am besten man entscheidet ausm bauch heraus...

Beitrag von kanojak2011 12.05.11 - 18:33 Uhr

Guten Abend, Aubergine, weißt du, dann soll es dir deine KG zeigen. Es wäre für alle interessant, wenn diese neue Statistik auch hier ankommt.

Weißt du, am besten entscheidet man aus dem heraus..

NEIN, nicht bei solcher Sache. Man kann bei ganzen vielen Sachen sämtliche Theorien vergessen, hier aber leichtsinnig zu sein, kann sich schon rächen.

Es ist für mich ein Unterschied, wenn jemand sagt: Mein Kind kann aus dem und dem Grund auf dem Bauch schlafen und obwohl ich weiss, dass es nicht so sein sollte, wird es so, weil es nicht anders geht..

Als wenn jemand sagt: es ist ehe egal, mir passiert nichts.

Muhlie ist da sehr kritisch, sie weiss aber auch sehr gut bescheid. Und das schreibe ich dir und meine beiden Kinder schla(ie)fen auf dem Bauch.

Wir, Frühchenmamis oder du Zwillingsmamis haben jenachdem mehr oder weniger arbeit und da muss man wikrlich umso mehr auf sich achten und die Kinder haben einfach mehr Probleme aber wenn es geht, würde ich immer sicheres Schlafen vorziehen, als zu sagen: also ich mache es aus dem Bauch heraus.

Alles Liebe und weiterhin viel Spass mit deinen Zwillingen

Beitrag von muehlie 12.05.11 - 22:34 Uhr

Ja, dann bitte deine KG doch mal, dir entsprechende Belege für diese neue Statistik zu geben. Gerade die Bauchlage gilt eigentlich als einer der Hauptfaktoren für SIDS. Eine neue Statistik, die das Gegenteil beweist, wäre geradezu revolutionär.

Das mit dem Entscheiden aus dem Bauch heraus würde ich mir auch noch mal überlegen. Unser natürlicher Instinkt ist schon vor vielen tausend Jahren verloren gegangen. Wir sind nun mal keine Tiere, sondern Menschen, die denken, lernen und planen können. Dein "Bauchgefühl" sagt dir beispielsweise, dass du dein Kind in Bauchlage schlafen lassen sollst, weil es so auch besser schläft. Die Wissenschaft sagt dagegen, dass ein besonders "guter", also tiefer Schlaf bei kleinen Babys, vor allem wenn sie noch dazu recht unreif sind, gerade das Gefährliche ist: manche Kinder vergessen in einem besonders tiefen Schlaf einfach das Atmen.
Hättest du wirklich noch ein echtes Bauchgefühl, dann würdest du deine Babys so wie unsere Vorfahren Tag und Nacht keine Sekunde alleine lassen, würdest sie permanent herumtragen, dich nachts mit ihnen zusammen schlafen legen und sie, so oft sie es wollen, stillen und damit ganz natürlich ihr SIDS-Risiko erheblich verringern. ;-)

Beitrag von catelus.3 12.05.11 - 15:00 Uhr

meine lena wurde als 3 drilling, in der 27 ssw geboren. sie ist auch die einzige die mir gebliben ist. nach der geburt hatte sie etliche probleme unter andere auch 3 mal bluttransfusionen bekommen, aus lauter angst würde ich auf gar keinen fal ihr die eisentropfen nicht geben, werde aber sehr froh sein wenn sie 4 kg ereicht oder irgendwan was anderes essen würde.

zum glück ist sie ein absolutes brustkind geworden. "ilegal" lasse ich sie auch tagsüber öfter auf dem bauch schlafen. es tut ihr einfach gut. kann besser pupsen, beuern, muskulatur........... schaue aber immer oft nach. dadurch dass die geschwister bei mir im arm eingeschlafen sind bekomme ich öfters panik wenn sie ganz tief schläft, also einmal mehr nachschauen , notfals an ihr bischen rüteln bis sie sich strekt. es tut mir immer leid ihr gutes schlaf zu zerstören aber ich muß sehen dass sie noch atmet und lebt.

stulgang hat sie :-( 1 mal im 2 bis 4 tage, was bei muttermilch ja ok sein soll, jedoch flüssig.


wurde neulich vom kä gefragt wegen bauchlage, da ihre muskulatur super ist. habs aber verneint.:-p

sie wird bald 4 monate alt. ich kann es immer noch nicht glauben.
lg

Beitrag von rowan855 12.05.11 - 20:34 Uhr


Hi Du :-)

Wir haben uns auch manchmal verzweifelt gefragt, ob wir unserer Maus diese blöden Eisentropfen geben sollten und wir entschieden uns doch immer wieder dafür. Es ist einfach sehr sehr wichtig, diese zu geben.

Ok, die Vit.-D sind ein Teil für sich, aber auch da entschieen wir uns dafür, weil die Maus halt ein Winterbaby ist, im Sommer hatte sich das mit den Bauchschmerzen eh erledigt, das wir ihr die Tabletten ohne Probleme geben konnten!

Bei unserer Maus waren halt von Anfang an schlechtere Eisenwerte vorhanden, nie so , das eine Bluttransfusion nötig wäre, aber doch Eisentropfen wichtig wurden. Das änderte sich auch lange nicht. Bei der U5 wurde nochmals Blutwerte kotrolliert und dort waren sie immer noch nicht so besonders. Wir gaben die Tropfen bis sie 1 Jahr war.
Nachdem wir ihr feste ( Brei) gaben, sorgte ich einfach dafür ihr vermehrt eisenhaltige Nahrungsmittel zu geben und durften dadaurch als "Belohnung" die Tropfen reduzieren.

Ein Tip gab uns noch die Hebamme und zwar statt Lefax und so zu geben, sollten wir ihr Espumisan geben, das ist wohl so ähnlich, soll aber bei Kleinkindern/Babys besser wirken! Ein Versuch ist es wert, vorallem, da die E.-Tropfen lecker nach Banane schmecken.

Noch ein Tip der Hebamme war es, die Gaben zu reduzieren, statt 3x5 wurde daraus 5x3 gemacht :-p was für sie besser verdaulich war.

Ob man die Eisentropfen gibt oder nicht, das ist eine Sache, die jeder für sich entscheiden muß, doch ich bin für mich sicher, das ich auch mein 2tes Kind diese geben würde!

bye Rowan, die heute eine wahre Zicke hat #schwitz

Beitrag von momsy 13.05.11 - 21:27 Uhr

also normalerweise verursacht das Fluor in den Tabletten das Bauchweh. Wir hatten das auch.
Mit dem Öl und später den Vigantoletten hattenw ir keine Probleme.