Impfen???

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von stoepseline 11.05.11 - 17:32 Uhr

Hallo Ihr Lieben,

ich glaube das ist das hunderttausendste Mal, aber ich frage trotzdem.

Was haltet Ihr von den Impfungen gegen Masern, Röteln, Mumps und Windpocken?

Machen oder nicht machen???

Erfahrungsberichte?? Bin für alles dankbar.


Liebe Grüße#winke

Stöpseline

Beitrag von widowwadman 11.05.11 - 18:00 Uhr

Erst vor kurzem ist ein 26 Jaehriger in Muenchen an Masern verstorben.

Eine Komplikation der Masern-Infektion ist eine moegliche Hirnhautentzuendung, die nicht behandelbar ist und in einem von 1000 Masern-Faellen auftritt. Daran sterben die Kinder noch Jahre nach der urspruenglichen Masern-Erkrankung.

Mumps kann Unfruchtbarkeit ausloesen und Roeteln schwere Schaedigungen bei Ungeborenen.

Nicht Impfen ist unverantwortlich, den eigenen Kindern gegenueber, und denjenigen die (noch) nicht geimpft werden koennen.

Die 3, bzw 4 -fach Impfung ist erprobt und bewaehrt (und der Unsinn mit Autismus etc lange wiederlegt), ich musste da nicht gross ueberlegen.

Windpocken-Impfung gibt's bei uns in England leider noch nicht, ich haette das meiner Tochter gerne erspart.

Beitrag von angeldragon 11.05.11 - 18:09 Uhr

für mich ist impfen wichtig enorm wichtig ich kann einfach nicht verstehen wie jemand seine kinder nicht impfen lassen kann

muss jeder für sein kind selbst entscheiden vileicht würde ich diese einfachen impfungen wen du bedenken hast nochmal mit deinem arzt besprechen?

aber alle anderen impfungen sind meiner ansicht nach unerläslich

Beitrag von seikon 11.05.11 - 18:29 Uhr

Unbedingt machen lassen. Gerade Masern ist enorm wichtig. Und auch Mumps kann bei Jungen schwere Komplikationen (bis hin zur zeugungsunfähigkeit) haben.

Beitrag von nadja.1304 11.05.11 - 18:47 Uhr

Hey,
es gibt da ein gutes Buch, Impfen Pro und Contra von Hirte. Ansonsten: Impfen ist eine sehr individuelle Entscheidung. Die Krankheiten sowie die Impfungen können Komplikationen nach sich ziehen, deswegen ist es eine Frage, auf die keine pauschale Antwort gegeben werden kann meines Erachtens. Vielleicht hilft dir auch diese Seite weiter: www.impfkritik.de
Alles Gute für die Entscheidungsfindung!

LG Nadja mit Mikaela (ungeimpft) *29.1.2011

Beitrag von christina-1986 11.05.11 - 20:39 Uhr

Impfen unbedingt!

Klar muss das jeder für sich entscheiden. aber ich denke man sollte seine Kinder impfen lassen.
schließlich ist es gefährlicher die Krankheiten an seinen Kinder zuzulassen (es soll ja Eltern geben die ihre Kinder bewusst mit Krankheiten infizieren damit sie "sie durchmachen" - UNVERANTWORTLICH

Klar gibt es fälle von Nebenwirkungen bei Impfungen, aber die Schäden duch die Erkrankungen sind deutlich höher.

Leider sehen das viele Eltern anders und deshalb vermehren sich Krankheiten wie Masern, Röteln u. Ä. wieder obwohl sie fast mal ausgerottet waren.

MLG

Beitrag von lintu 11.05.11 - 22:18 Uhr

Hi,

am Montag hat unsere Kinderärztin uns erzählt, dass im örtlichen KH ein 16jähriger Gymnasiast liegt mit einer Masernbedingten Hirnhautentzündung. Der Junge kann noch nichtmal mehr bis 6 zählen. Also ich werde meinen impfen lassen. Die Krankheiten muss keiner durchmachen wenn man sie verhindern kann.

LG Lintu