Schwangerschaft und Blinddarmentzündung!!!

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von -fanny- 11.05.11 - 17:38 Uhr

Hallo ihr Lieben,

habe eine ganz wichtige Frage.
Und zwar schlage ich mich jetzt schon seit paar Wochen mit einer Blinddarmentzündung rum, die jedoch noch nicht so akut ist,
dass der Blinddarm entfernt werden müsste (was mir aber lieber wäre). Habe Antibiotika verschrieben bekommen dieses zu Ende genommen und schon habe ich wieder Schmerzen. Dazu muss ich sagen, dass die Schmerzen mal mehr mal weniger sind.

Wir wollten jetzt Ende Juni mit der Babyplanung beginnen, da dann erst die 3 Monate nach der Rötelnimpfung um sind.
So jetzt meine Frage was meint ihr soll ich jetzt noch länger warten
bis das mit dem Blinddarm geklärt ist. Wenn es sich aber noch ein halbes Jahr zieht oder sogar länger??
Ich weiss nicht, ob ich das durchhalte.
Die 3 Monate sind schon schlimm genug!! #heul

Beitrag von panterle 11.05.11 - 17:45 Uhr

Hallo,l

laß den Blinddarm lieber rausnehmen, bist auch in 4 Wochen wieder fit.
Heute wird das mit der Schlüssellochmethode gemacht.
Ich hab meinen mit 16 Jahren ( 1986) rausbekommen davon hab ich eine 5 cm lange Narbe.
Außerdem kann der Blinddarm durchbrechen, meiner war auch entzündet, das sind die Leukozyten von 9ooo auf 19500 gestiegen, als sie mir ihn raunahmen, ist der kurz vor platzen gewesen. Ein Bekannter von bekam vom Platzen des Blinddarms einen Abszess im Bauchraum und mußte nochmal unters Messer. Laß die OP lieber jetzt machen als zu spät.
Ich wünsche Dir viel #klee.

Lg Jutta

Beitrag von -fanny- 11.05.11 - 17:49 Uhr

Dankeschön#herzlich,

dass Problem ist nur das die Ärzte ihn nicht rausnehmen,
weil es eben noch nicht so schlimm ist. Ich habe einen sogenannte Blinddarmreizung ist aber nicht am Platzen...:-(

Beitrag von panterle 11.05.11 - 17:51 Uhr

dann hol Dir #bitte eine Zweite Meinung bei einem anderen Arzt ein.
Die Schmerzen können zwar leichter erträglich werden, aber wenn sie stärker werden dann halten sie auch an und sind noch schmerzhafter.
Alles Gute : -)

Lg Jutta

Beitrag von toolesque 11.05.11 - 17:47 Uhr

Heyho,

du Arme, das ist ja nervig... Kannst du da nicht sagen, dass du bittedanke einfach operiert werden willst? Die ganze Dauerbehandlung bringts ja offenbar nicht, und eh man da am Ende noch monatelang weiter dran "rumdoktort" könnte man doch lieber gleich Nägel mit Köpfen machen... Kommt für deine Krankenkasse vielleicht sogar günstiger. Hast du mit deiner Kasse schonmal darüber konferiert oder bisher nur mit deinem Arzt (bzw. deinen Ärzten)?

Liebe Grüße,
toolesque

Beitrag von -fanny- 11.05.11 - 17:56 Uhr

Hi,

weiss nicht ob die Ärzte das machen. Eine Bekannte hat sich ein halbes Jahr mit rum geschlagen bis sie ihn endlich raus genommen haben.
Hab nur mit meinem Frauenarzt drüber gesprochen dachte es wäre eine Eierstockentzündung er hat es dann festgestellt. Mein Hausarzt hat es nicht erkannt. Hab nächsten Mittwoch einen Routinetermin beim Frauenarzt da wollte ich ihn nochmal ansprechen. Das doofe ist, dass wir am 4 Juni auf die Malediven fliegen in Flitterwochen. Wäre glaube ich besser wenn ich es diese Woche abklären lassen. Oder soll ich ins Krankenhaus gehen???

Beitrag von muttiator 11.05.11 - 18:26 Uhr

Ab ins Krankenhaus, was fragst du da noch! Dann bist du auch bis dahin wieder fit und eine Blinddarmentzündung kann lebensbedrohlich werden!

Beitrag von chris1986 11.05.11 - 17:48 Uhr

Ich würd auch sagen lass ihn lieber rausnehmen.

Ich haben meinen mit 17 raus gekriegt hab drei kleine Narben eine im Bauchnabel eine links und eine rechts etwa ne hand breit unterm Bauchnabel. Es ist nix schlimmer mehr, und heut zutage nen routiene Eingriff!

Beitrag von rena0912 11.05.11 - 18:10 Uhr

Chronische Appendicitis???? Die gibt es nicht wirklich! Entweder er ist entzündet und wird entfernt oder der Verdacht besteht nicht wirklich und der Bauch bleibt zu! Es gibt andere Entzündungen im Bauchraum die antibiotisch therapiert werden, der Blinddarm zählt nicht dazu!
Entweder du hast was falsch verstanden oder dein Arzt hat sich seine Approbation im Internet gekauft.
Lg Rena

Beitrag von -fanny- 11.05.11 - 18:14 Uhr

Hi,

das die Blinddarmentzündung chronisch ist hat nicht der Arzt gesagt sondern eine Freundin.
Mein Frauenarzt ist wirklich sehr gut.
Also wenn ich jetzt ins Krankenhaus gehen und meine Schmerzen schildere nehmen sie ihn raus, eben nicht da man die Symptome mit Antibiotika ruhig stellen kann bzw. den Blinddarm

Beitrag von muttiator 11.05.11 - 18:20 Uhr

Ich hatte vor etwas mehr als 6 Monaten einen Blinddarmdurchbruch und das war nicht lustig, 6 Monate dauert es dann bis man wieder fit ist. Ich wäre damals fast gestorben, mein Herz hat aufgehört zu schlagen während der OP.
Ich habe dann auch noch 3 Zysten gehabt in diesem Zyklus und lag fast insgesamt 2 Wochen im Krankenhaus.
Ganz ehrlich bis das mit deinem Blinddarm nicht abgeschlossen ist würde ich auf keinen Fall raten mit der Kinderplanung anzufangen, du tust dir und deinem evtl (gerade dann wenn es unpassend ist) entstandenem Baby keinen Gefallen.