geplanter KS statt Einleitung

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von julitta80 11.05.11 - 17:43 Uhr

Hallo liebe Muttis.
Wenn sich bei uns bis Sonntag nichts tut, werde ich ins Krankenhaus überwiesen zur Einleitung. Nun habe ich nicht viel Gutes über Einleitung gelesen oder gehört. Und ich habe mir gedacht, bevor ich eine langanhaltende Einleitung mit evtl. Notkaiserschnitt über mich ergehen lassen muss, könnt man doch einen geplanten KS machen? Oder?
Kennt Ihr euch da aus? Kann mir da jemand weiterhelfen, ob es möglich ist?
#herzlich

Beitrag von traumkinder 11.05.11 - 17:45 Uhr

theoretisch ist alles möglich und einige KH machen auch sehr gerne den KS, da sie da mehr Geld dran verdienen #contra


ich stelle mir einleiten auch sehr schlimm vor, würde das aber dennoch "über mich ergehen lassen" als einen KS zu riskieren.


hast du die ganzen hausmittelchen zum wehenanstupsen schon probiert???

Beitrag von julitta80 11.05.11 - 17:53 Uhr

Ich bin die ganze Zeit am bewegen – ärztliche Anweisung;-)
trinke meinen Tee und sonst weiß ich nichts weiter.
Ich habe eigentlich keine vor der Einleitung sondern davor, dass es mit einem Notkaiserschnitt endet, weil ich oder die Kleine schlapp machen.

Beitrag von widowwadman 11.05.11 - 17:54 Uhr

Meine Einleitung (wegen Mekonium im Fruchtwasser) endete im KS, ich wuerde immer wieder nen KS machen lassen, an den Wehentropf braechten mich keine 10 Pferde.

Beitrag von pinklady666 11.05.11 - 18:01 Uhr

Hallo

Ja, es ist möglich die Einleitung zu verweigern und direkt einen KS machen zu lassen.
Ich würde es ehrlich gesagt auch vorziehen.
Bei meiner Großen hatte ich eine sehr unschöne Einleitung mit anscließendem Not KS. Nie wieder würde das über mich ergehen lassen, aber das ist meine persönliche Erfahrung. Es soll auch Frauen geben, die eine "schöne" eingeleitete Geburt hatten.

Liebe Grüße

Bianca mit Marie Danielle (*21.06.2007) und Felix (ET 22.06.2011)

Beitrag von basia81 11.05.11 - 22:32 Uhr

Bei meinen ersten Kind wurde eingeleitet weil ich eine wehenschwäche und zuviel Fruchtwasser hatte...also bei mir war alles super!
Sollte eigentlich ein ks werden aber die wollten es erst so probieren.
Als erstes bekam ich einen Einlauf danach war ich in der Wanne aber das fand ich irgendwie garnicht schön! Danach hängten die mich an dem Tropf und die hebi hat nach einer Stunde die Blase geöffnet...die wehen setzten ein und wo sie richtig schlimm waren verlangte ich eine PDA und nach ca 7-8 Std Aktion und wehen war mein kleiner da....also ohne große Probleme obwohl er auch nicht so recht raus wollte aber wir haben es nach etlichen presswehen geschafft!
Ich würde immer vor einen ks eine normale bzw eingeleitende Geburt vorziehen aber nur weil ich eine positive Erfahrung gemacht hab!
Bei dieser Schwangerschaft denk ich auch über einen wk nach aber nur weil diese Schwangerschaft sehr kompliziert verläuft und ich total Angst hab das noch mehr passiert!!! Hab richtig Angst das ihn unter der Geburt was passiert!
Sei lieb gegrüsst