boar das piept mich jetzt aber echt an !!! meinungen dazu wären nett

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Alles zur Geburtsvorbereitung findest du hier. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme" oder im Club Hebammen-Sprechstunde.

Beitrag von puschel260991 11.05.11 - 19:12 Uhr

hallo ihr lieben

ich muss hier ma meiner wut freien lauf lassen.
meine mutter ist hartz4 empfängerin, hat eine 4 raumwohung und mit mir mitgezählt 4 kinder (die letzten zwei komplett ungeplant und aus dummheit) alleinerziehend is sie dazu auch noch. mein stiefvater und sie sind geschieden seit ein paar jahren haben aber noch guten kontakt und ab und an is er auch ma bei ihr und so.
ich selber wohne seit einigen jahren bei tante und onkel im nachbardorf weils daheim oft streit gab und während meiner schulzeit meine kleinen geschwister echt nervig waren. gemeldet war ich aber dennoch auf ihre wohnung.
nun bin ich schwanger und mein freund und ich wollten uns ne eigene wohnung suchen. haben auch eine gefunden ein haus weiter von meiner ma entfernt. toll dachte ich mir endlich eigenes leben mit eigener wohnung etc.
nu hab ich grad erfahren das wenn ich offiziell bei ihr ausziehe und mich auf die neue wohnung ummelde (die wohnung zwecks miete wird eh auf meinen freund geschrieben) muss meiner mutter aus ihrer wohnung auch raus weil diese dann zu groß ist. da man aber in unserer kleinen stadt auch soweit ich weiß nur zwei vernünftige wohnungen frei hat (den rest tut sich kein vernünftiger mensch an) und die aber nicht in frage kommen wegen zu klein (die miete wird bei ihr ja vom amt bezahlt) muss sie wohl raus aus der heimatstadt und im gesamten landkreis nach ner wohnung suchen.
super... entweder ich bleibe bei meiner mutter gemeldet und werde NIE wirklich "frei" sein (gab in der vergangenheit oft streit mit ihr und anderen menschen aus meiner verwandschaft weshalb für mich immer feststand wenn sich die möglichkeit ergibt weg von hier) und ich habe ihr mal wieder n gefallen getan und weiß das ich dafür eh i-wann wieder ein arschtritt nach dem anderen bekomme
oder ich zieh das jetzt durch damit ich endlich mal meine ruhe vor allen und jedem mehr oder weniger habe und meine mutter muss aus ihrer wohnung raus und weg von hier und wird sauer (was aber eig nicht mein problem ist da schon lange klar das sie da raus muss wegen zu hoher miete, allgemein alles zu teuer, ein zimmer nich mehr bewohnbar wegen schimmel etc.)
ich mag ja meine mutti wie jeder seine mutter eig mag und hab sie sehr lieb auch wenn wir oft streit haben... aber mich nervt es einfach das ich ständig immer auf i-jmd rücksicht nehmen muss weil jede entscheidung von mir zum nachteil vom anderen sein könnte und min leben dadurch hinten ansteht. auch wenns nur um ne lächerliche ummeldung geht und die neue wohnung eig fast direkt nebenan liegt... aber ich hab schon so viel mist mit in meinem leben mitgemacht, keine schöne kindheit gehabt, allgemein von keinem wirklich akzeptiert und das geht schon so weit das ich letztes jahr im oktober wohl ne art bournout hatte weil ich psychisch nich mehr klar kam (was wohl zum größten teil an ihr und meiner vergangenheit lag, aber jeder hats damals auf abistress bezogen -.-)
und diese ummeldung wäre für mich innerlich eig diebefreiung auf die ich soooo lange gewartet hab weil ich dann das gefühl von unabhängigkeit habe... andererseits müsste meine mutter dann weg, wird ohnehin wirklich sehr schwer ne wohnung finden unter den umständen und wird mir dann sicherlich noch vorwürfe machen
für die die sich fragen warum wir nich gleich weiter weg ne wohnung gesucht haben: nach dem babyjahr hat meine tante bei sich im laden mir ne ausbildung angeboten... und da icch kein eigenes auto hab und der laden bei uns in der heimatstadt ist musste ich hier wohl oder übel hier nach ner wohnung suchen.

och man warum muss das alles jetzt so laufen ?? :-[ ich hab mich so sehr gefreut und nun das... ich kann michgrad echt nicht zwischen purer wut und den schuldgefühlen entscheiden die ich dann hätte wenn ich mich gegen meine mutter wende :-(
ich hoffe mir kann hier jmd rat geben komm grad echt nich klar dadrauf...

lg puschel mit kleinem prinzen 24.ssw #verliebt die grad komplett verzweifelt is und nich weiter weiß :-(

Beitrag von trischa12 11.05.11 - 19:20 Uhr

Also erst mal, nicht aufregen, denk an dein Baby.

Ganz ehrlich, du musst an dich und deine kleine Familie denken.
Hat sich denn deine Mutter Gedanken gemacht das du eine schöne Kindheit hattest?

Und, da ich ja aus der Branche komme, deine Mutter MUSS NICHT ausziehen, wenn Sie in der Wohnung bleibt, bekommt Sie nur die angemessene Miete für drei Personen und den Rest müsste Sie dann selbst zuzahlen. Sollte ja kein Problem sein wenn Sie vielleicht einen Minijob aufnimmt und das Geld vom Freibetrag nimmt.

Ganz ehrlich duu bist jetzt selbst für dein Leben und das deines Kindes verantwortlich, da kannst du nicht noch rücksicht auf deine Mutter nehmen.

Zieh dein Ding durch und melde dich ab.

LG Trischa
32 SSW #winke

Beitrag von puschel260991 11.05.11 - 19:25 Uhr

hmmm aber von der m² zahl der wohnung her wird die zu groß und nen minijob würde sie kaum schaffen wegen meiner geschwister (sind 4, 8, 16) da is sie meist wirklich rund um die uhr mit putzen, kinder in schule und kiga schaffen und wieder abholen beschäftigt und die zwei kleinen sind sich meistens nur am zoffen denen kann man den rücken echt nich umdrehen -.-

ich weiß jetzt ist die zeit wo mein leben anfängt... aber durch meine entscheidung würde ichd as meiner mutter und meiner geschwister nur schwerer machen

Beitrag von fantimenta 11.05.11 - 23:40 Uhr

boooah ich schmeiss mich wech,deine ma kann nich arbeiten weil ihre kinder 4,8 und 16 sind.

#rofl#rofl#rofl

das sind die typischen ausreden eines hartz4 lers.


hammer *gg*


staat bescheissen und dann noch meckern.
und ja dadurch das du nicht da wohnst u dort gemeldet bist bescheisst du ihn genauso ;-)

sorry aber über deine geschichte kann ich nur den kopf schütteln #contra

Beitrag von dk-mel 11.05.11 - 19:21 Uhr

mal davon abgesehen, dass du nicht besser als deine mutter bist:

zieh dein eigenes ding durch, kümmer dich um dich und deine familie und bitte bitte bitte, mach es besser als sie, kümmer dich um einen festen job!

erstens muss sie nicht so einfach ausziehen, weil es wohl gang und gäbe ist, auch zu dritt eine 4-raumwhg zu bewohnen, und zweitens betrügt sie doch eh schon seit dem du woanders wohnst. also hätte sie damit eh rechnen müssen. und es ist nicht DEIN problem!

Beitrag von puschel260991 11.05.11 - 19:29 Uhr

wieso bitte bin ich nicht besser als meine mutter ?????

weil ich notgedrungen im oktober in der 13. klasse mein abi abbrechen MUSSTE (!) und momentan ne einstiegsqualifizierung mache (bezahltes praktikum) ?????? weil ich nach der geburt ein babyjahr mache und danach normal ne ausbildung mache ??????
wie ich diese vorurteile hasse zwecks hartz4 etc. :-[
außerdem: willkommen in deutschland !!! wenn du wissen würdest wie oft das arbeitsamt manchma die hartz4 empfänger bescheißt von vorne bis hinten. und meine mutter ist keine die heeme rumsitzt und kein bock auf arbeit hat im gegenteil nur sie bekommt eben nun ma mit 4 kindern nix !!!

Beitrag von traumkinder 11.05.11 - 19:30 Uhr

"und zweitens betrügt sie doch eh schon seit dem du woanders wohnst. also hätte sie damit eh rechnen müssen. und es ist nicht DEIN problem! "



seh ich ganz genauso!! denn du hast ja dort schon gar nimmer gewohnt, also hätte sie (wenn du dich bei deinem onkel angemeldet hättest) auch keinen anspruch mehr auf eine so große wohnung gehabt!!


Beitrag von puschel260991 11.05.11 - 19:47 Uhr

hab ich aber damals nicht damit sie nicht auch noch mein kindergeld verliert weil das hätte sie ja dann auch nich mehr gehabt und sie lebt echt schon am existenzminimum... und das nicht gewollt !!

Beitrag von dnj 11.05.11 - 19:22 Uhr

Hmmmm so hart das klingt aber ich würde das jetzt durchziehen! Du bekommst jetzt deine eigene Familie und du kannst nicht dein leben nach deiner Mutter richten um dann doch wieder nen arschtritt zu bekommen! Früher oder später müsste sie da ja eh aus der Wohnung raus wenn eines deiner Geschwister auszieht! Also mach du den Anfang und Bau dir dein eigenes leben auf!

Beitrag von kio518 11.05.11 - 19:22 Uhr

Hi,

lass dich mal #liebdrück.
Warum mietet dein Freund nicht erstmal die neue Wohnung an und ihr macht sie schon mal hübsch?
Dann musst du ertsmal gar keine Gedanken an eine Ummeldung verschwenden und keiner hat irgendeinen Nachteil davon.
Was die Wohnung deiner Mutter angeht, würde ich versuchen ihr schonend beizubringen, das die sich unbedingt mal jemand ansehen sollte, wegen Schimmel ect, ggf kann sie noch saniert werden.
Außerdem kann sie die Wohnung auch behalten, das einzige was passieren könnte ist das sie einen geringen Eigenteil für das zusätzliche Zimmer aufbringen müsste, was aber ganz problemlos mit dem Einkommen deiner Mutter verrechnet würde.
(zumindest ist das bei meinem Mann so, er zahlt 17€ drauf weil er ein paar m² mehr hat als ihm laut Amt zustünden)
Ich hab selber auch noch eine Wohnung, dafür zahl ich aber nur Nebenkosten und geb bisschen Geld für Heizöl dazu, da sie sich im Haus meiner Eltern befindet und mir die gesamte obere Etage gehört. Aber die meiste Zeit bin ich bei meinem Mann und komm nur mal auf Besuch vorbei.
Früher oder später werden alle Kinder raus wollen, oder ihre eigene Wohnung haben wollen und ich kann mir auch ehrlich gesagt nicht vorstellen, dass deine Mutter dir einen Vorwurf daraus machen sollte wenn du jetzt eine eigene Wohnung zusammen mit deinem Freund beziehst. Schließlich seit ihr bald zu 3. und da wird der Platz ohnehin nciht mehr ausreichen, also ist es eigentlich für alle beteiligten das Beste wenn du dein eigenen Leben zusammen mit deiner Familie gestalten kannst und deine Mutter ihr Leben weiter führen kann wie bisher und sich um die anderen 3 Kinder kümmert.

LG und weiterhin noch eine schöne SS
Kio +#baby (20.SSW)

Beitrag von puschel260991 11.05.11 - 19:34 Uhr

der mietvertrag und die wohnung sind ja schon fertig :-( der mietvertrag muss nur noch auf meinen freund geschrieben werden und ich würde dnan sozusagen bei ihm einziehen.
wegen wohnung sanieren müsste sich eigder vermieter drum kümmern aber meine mutetr ist so eine die sich bei bekannten über gott und die welt aufregt aber dann nicht den mund aufmacht wenns sein müsste und sich nich getraut dem vermieter mal die meinung zugeigen zumal die von dem schimmelbefall der wohnung wissen :-(
ach man... aber danke für den lieben beitrag :-)

Beitrag von cappucinocream8 11.05.11 - 19:23 Uhr

Hallo,

ist ne schwierige Situation, in der du da bist. Aber wichtig ist jetzt deine kleine Familie. Ich würde das Gespäch mit ihr suchen, sachlich natürlich und ggf. anbieten mit ihr zum Amt zu gehen um nach dem Sachverhalt zu fragen. Dann erkennt sie vielleicht das du ihr nixböses willst. Aber du musst auch selbstständig sein und so leben können. Deiner Mutter wird dieses Gespäch nicht schmeckun und mit Vorwürfen musst du bestimmt auch rechnen. Bereite dich mental stark darauf vor und lege dir deine Argumente zurecht, die für deine eigene Wohnung sprechen. Gib ihr aber auch Zeit das zu verarbeiten.

Liebe Grüße Cappu

Beitrag von mike-marie 11.05.11 - 19:25 Uhr

Du wendest dich doch nicht gegen deine Mutter #kratz es ist doch der ganz normal lauf der Dinge das ein Kind irgendwann auszieht, von daher ist doch klar das sie langfristig gesehen aus der Wohnung raus muss.

Du lebst nun schon seit ner ganzen weile nicht mehr bei ihr und du muss doch jetzt selber Harz 4 beantragen (oder verdient dein Freund genug)? Das Baby muss auch irgendwo gemeldet sein, geht ja schlecht wenn es auch bei deiner Mutter gemeldet wird. Dann musst du ja da ein komplettes Kinderzimmer einrichten falls mal jemand zum kontrollieren kommt.

Und zu guter letzt wäre es betrug was ihr da macht, die Wohnung steht deiner Mutter einfach nicht mehr zu. Basta.


Lg

Beitrag von puschel260991 11.05.11 - 19:39 Uhr

mein freund verdient genug und soweit ich weiß muss man nicht notgedrungen hartz4 beantragen wenn man normal wie andere auch ins babyjahr geht. zumindest klang es das eine ma danach.
was das kizi angeht würde das zimmer was von schimmel befallen ist dann wohl vom vermieter renoviert werden und als kizi da sein. ich weiß das das betrug is... aber wer so wie ich seit jahren mitbekommt was hartz4 heißt und wie das manchma beim arbeitsamt abgeht (was teilweise wirklich echt schikane gegenüber den anderen hartz4 empfängern ist) dann wüsstest du das grad das arbeitsamt echt nur beschissen werden will. und jeder der was mit dem arbeitsamt zutun hat kann mir nicht erzählen das er die leute da nicht bescheißt ;-) zumal es ja nicht deren persönlicher nachteil wäre und auch mal zum vorteil der auch wirklich unfreiwilligen hartz4 empfänger wie meine mutter. danke für deinen beitrag :-)

Beitrag von mike-marie 11.05.11 - 19:48 Uhr

Naja wenn dein Freund genug verdient musst du natürlich kein ALG 2 beantragen, das ist klar. Du bekommst ja die 300 Euro Elterngeld für ein Jahr plus 184 Euro Kindergeld. Danach gehst du ja in die Ausbildung was ich übrigens echt klasse finde #pro

Aber wie andere schon geschrieben haben würde ich mich mal erkundigen ob deine Mutter wirklich raus muss aus der Wohnung.

Beitrag von puschel260991 11.05.11 - 19:57 Uhr

danke für deinen beitrag :-)
genau das war die zweite option... babyjahr ganz normal und dank meinem freund kein hartz4 sondern normal elterngeld + kindergeld... und das ich danach meine ausbildung is eig selbstverständlich da ich ja auch nich freiwillig in dieser situation bin..

und wegen der wohnung werd ich mich nochma definitiv erkundigen. weil als ich mal nachgefragt hab wie das is wenn ich ne wohnung allein hätte mit kind wurde gesagt das mir schhwanger nur 50m² zustehen und dann mit kind 65m² (was ich echt albern finde vom arbeitsamt -.-) jedenfalls könnte ich dennoch ne größere wohnung als 50m² haben müsste allerdings drauf zahlen. also wäre das eig auch noch ne möglichkeit für sie :-)

Beitrag von nickycuz 11.05.11 - 19:27 Uhr

ich weiss klingt jetzt hart aber was hat ir deine mutter den jemals zurück gegeben so wie sich das anhört bist du sowieso nur der letzte fuss abtreter und ich finde wenn du den absprung brauhst dann würde ich es auch machen. deine mutter muss das akzeptieren und wenn sie dich liebt wird sie dir kein vorwurf machen! sie kann sich doch nicht immer auf dich verlassen nur weil sie zu faul ist sich was neues zu suchen. so seh ich das! hoffe das es dir geholfen hat!

Beitrag von traumkinder 11.05.11 - 19:28 Uhr

das einzige was MIR dazu einfällt ist folgendes:


DU bist volljährig und für deinen Lebensunterhalt selbst verantwortlich!!


was also geht dich das an, wenn deine mutter sich die wohnung dann nicht "leisten" kann??



auch wenn das jetzt böse mäuler hervorrufen sollte, ich steh zu meiner meinung!!!


andererseits kannst du natürlich auch bei deinem freund einziehen ohne dich umzumelden. was mich allerdings zu einer frage bringt: warum zahlt der staat die große wohnung deiner mutter, wenn du doch offiziell gar nicht mehr dort wohnst?? d.h. sie hätte schon seit längerem gar keinen anspruch mehr auf diese wohnung!!

Beitrag von puschel260991 11.05.11 - 19:45 Uhr

doch klar bin ich bei ihr gemeldet "wohne" aber sozusagen bei tante und onkel und mit meinem offiziellen auszug würde ihr die wohnung aufgrund der größe nicht mehr zustehen

Beitrag von 071278 11.05.11 - 20:05 Uhr

Da muss ich jetzt echt mal den Leuten Recht geben, die diese Sozialschmarotzerei nicht dulden. Wenn Deiner Mutter diese Wohnung wegen der Größe nicht zusteht, ist das schon ewig der Fall (seit Du bei der Tante wohnst) Wobei ich ins grübeln komm, denn wenn Du einen Job hättest, würde Dein Einkommen bei Deiner Mutter angerechnet und das Hartz IV auch gekürzt.

Andere gehen hart arbeiten, damit sie sich überhaupt etwas leisten können, teilweise auch unter dem Sozialsatz und manche ruhen sich nur auf Kosten derer, die es verdienen, aus. Schlimm!!! :-[ #aerger

Ich bin für eine Hartz IV - Schmarotzer - Abschussprämie. Alle auffliegen lassen, aber restlos! Das Geld ist für Leute, denen es wirklich zusteht. Und so wäre auch wieder Geld für KiTa´s und andere wichtige Dinge übrig! (ich weiß viel zu idealistisch gedacht) #ole

Melde Dich um, lebe Dein Leben, kümmer Dich gut um Deine Familie. Es ist jetzt Dein Leben. Du ganz allein entscheidest, was Du tust. Und Du bist ganz sicher nicht dafür verantwortlich, dass Sie sich eine andere Wohnung suchen muss. #klee#klee#klee

Beitrag von puschel260991 11.05.11 - 20:22 Uhr

trotz deines nett gemeinten beitrages muss echt sagen:

der mittlere teil ist typisch mensch der das perfekte leben wohl echt geschenkt bekommen haben muss. man sollte mal anfangen nachzudenken das manche menschen nicht so viel glück haben.
und meine mutter ist nicht freiwillig hartz4 empfänger hat sogar mal gut verdient weil sie krankenschwester war !!!
menschen wie du sollten echt ma für ne woche oder so in ner hartz4 familie wohnen damit die ma sehen wie das WAHRE hartz4 leben aussieht. das die meisten nicht auf der faulen haut liegen sondern alles dran setzen wie meine mutter damit sie genug geld zusammen bekommt damit sie immerhin ihren anderen 3 kindern was bieten kann !!! sie selber gönnt sich schon ewig nix mehr und is rund um die uhr damit beschäftigt die wohnung sauber zu halten und sich um meine geschwister zu kümmern die nicht immer einfach sind (4, 8 und 16; der 8 jährige hat sprachprobleme und muss zur ergo und sprachtherapie, die 16 jährige voll in der pubertät und verständlicherweise auch keinen bock mehr auf so ein leben)

ich hasse es wenn grad die menschen mit ihrem ach so perfekten so über die menschen urteilen die tagtäglich wirklich am existenzminimum leben und wie meine mutter daran nix ändern können so gerne sie es auch wöllten !!!

Beitrag von sandrinchen85 11.05.11 - 20:39 Uhr

dann darf ich ja meckern :)

wir haben weniger als harz4 empfänger und kriegen nix,aber auch gar nix vom staat!warum???weil ich studiere(bafög krieg ich nicht)damit wir mal mehr geld haben.wohngeld und kinderzuschlag reicht nicht um aus der bedürftigkeit rauszukommen,aber harz 4 gibt es nicht,weil man mich als studentin aus der bg rausrechnet und für (mom.2,also sich selber und unsere tochter)mein freund genug verdient!

wenn ich dann lese,was ihr da für ne scheiße abzieht,dann kommt mir die galle hoch!

Beitrag von 071278 11.05.11 - 20:56 Uhr

Tja und warum ist Sie dann nicht mehr Krankenschwester?

Ich urteile über Personen, die es sich herausnehmen, andere zu betrügen und das Tag täglich! Nicht nur über die, die keine Lust haben zumarbeiten, sondern auch die, die Hartz IV nehmen und nebenher schwarz arbeiten. Geschätzt, 80% der angeblich bedürftigen. (jedenfalls von denen wo ich weiß, was abgeht)

Liebe Studentin unter mir, ich verstehe Deinen Groll auf solche Leute sehr gut. Du schaffst Dir eine Grundlage um Dein Geld selbst zu verdienen und wirst noch unter die Ebene solcher Leute gestellt. Armes Deutschland! Kein Wunder, wenn nix mehr geht in dem Staat.......

Beitrag von sandrinchen85 11.05.11 - 21:04 Uhr

mich ärgert einfach,dass man dann nicht mal dazu steht dass man was unrechtes tut!
ich will ja nicht mal meckern,denn ich bin ja selber "schuld" wenn ich im studium kinder kriege und mein freund verdient 1400 euro brutto....also knapp 1000 euro netto(oder 1100,weiß ich nicht genau auswendig,müsste ich nachgucken).aber ich stell mich auch nicht hin und heul den ganzen tag über die ungerechtigkeit ;)

naja,nicht aufregen,das schadet nur den babys :)
lg

Beitrag von kueckchen 12.05.11 - 12:10 Uhr

Also ich bin Mit Sozialhilfe groß geworden und meine Eltern haben nie Gearbeitet (mein vater hat so wenig verdient dass wir trotzdem noch Sozialhilfe hatten) , nichts für uns Kinder getan und ICH Lebe heute auch nicht von Hartz4 sondern Finanziere meine Wohnung und alles was wir haben selbst! Das hat Nichts damit zu tun dass man kein Glück hat - ich habe Übrigens auch KEINERLEI Unterstützung von Familie oder so , auch Heute nicht , da musste ich ALLEINE Durch!


Denk nun an dich und dein Kind , denn das soll später ja mal was werden , dafür musst DU sorgen , nciht DU für deine Mutter!

Lieben Gruß