Welche Papiere zur Geburt - bei evtl geschieden

Archiv des urbia-Forums Geburt & Wochenbett.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Geburt & Wochenbett

Die Geburt deines Kindes rückt näher und es tauchen immer noch neue Fragen auf? Du hast gerade entbunden und ganz spezielle Fragen in dieser besonderen Situation? Hier ist der Ort für alle Fragen rund um Geburt und Wochenbett.

Beitrag von caro1011 11.05.11 - 20:27 Uhr

Hallo Mädls

Hab ein Problem habe auf Wunsch meines Ex Mannes die Scheidung nach dem Trennungsjahr über 2 Jahre raus gezogen.

Jetzt ist es so das ich nicht weiß welche Papiere ich brauch für die Entbindung. Das Baby ist von meinen Partner.

Wenn ich Glück habe ist die Scheidung noch vorher.

Also wer kann mir sagen welche Papiere ich brauch wenn ich schon geschieden bin, oder welche wenn ich noch nicht geschieden bin.

Vaterschaftsanerkennung haben wir bereits gemacht.

Blöde Situation ich weiß!

Dankeschön lg caro

Beitrag von shiningstar 11.05.11 - 20:29 Uhr

Wir hatten zur Geburt das Stammbuch dabei -ich wusste nämlich auch nicht, was wir brauchen. Würde einfach von Dir und Deinem Partner das Stammbuch mitnehmen. Ach ja, unsere Personalausweise brauchten wir und in eurem Fall die Vaterschaftsanerkennung.
Dann machen die das im Krankenhaus ja mit der Anmeldung beim Standesamt oder?! Also wir mussten uns um nichts kümmern, da kam eine Dame zu mir ins Zimmer...

Beitrag von sweetlady0020 11.05.11 - 21:33 Uhr

Hi Caro,

wenn Du zum Entbindungstermin geschieden bist, dann brauchst Du auf jeden Fall das Scheidungsurteil, ansonsten würde leider Dein Noch-Ehemann als Vater Deines Kindes eingetragen werden.

Ansonsten brauchst Du noch das Stammbuch von Deiner damaligen Heirat (falls noch nicht geschieden), die Vaterschaftanerkennung und falls Du das Sorgerecht übertragen hast, auch die Bescheinigung dafür.

Ich hatte Glück, meine Scheidung war im Juni und meine Kleine ist diesen März geboren. Ich habe auch geschwitzt, dass es rechtzeitig klappt.

LG und viel Glück, dass das mit der Scheidung noch rechtzeitig klappt.

SweetLady0020#klee mit Astronautin 9 Wochen auf dem Arm

Beitrag von magiccat30 12.05.11 - 12:31 Uhr

Eventuell beim Jugendamt zwecks Vaterschaftsanerkennung nachfragen. Ich weiß nciht wie das ist wenn man noch verheiratet ist. Wir sind nicht verheiratet, gehen vor der Geburt noch zum jugendamt und regeln die Vaterschaft vorher. Die bescheinigung dann mitnehmen.

Beitrag von anarchie 12.05.11 - 12:44 Uhr

Hallo!

meines Wissens gitl das Kind dann als ehelich geboren und dein Noch-Mann wird als vater eingetragen.
Er muss die vaterschaft dann aberkennen, dann kann dein Partner als Vater eigetragen werden.

Wenn ihr bereits gescheiden seid, dann brauchst du das Scheidungsurteil mit Rechtskraftvermerk und ie vaterschaftsanerkennung deines Partners...


lg

melanie