Trauriger Tag heute ....

Archiv des urbia-Forums Mein Tier & ich.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Mein Tier & ich

Welches Haustier passt zu unserer Familie? Wie oft muss ein Hund geimpft werden? Woher bekommen wir Rennmäuse? Tierliebhaber finden in diesem Forum Antworten auf alle Fragen rund um die Tierhaltung. Achtung: Über unser Forum dürfen keine Tiere weitergegeben werden.

Beitrag von ungeheuerlich 11.05.11 - 20:43 Uhr

Hallo,

als ich auf dem Rückweg vom KiGa durch den Nachbarort fuhr, lag auf einmal mitten auf der Kreuzung eine Katze. Sie lag auf dere Seite und ich dachte sie wäre tot.
Aber dann hob sie den Kopf und leckte sich am Hinterbein.
Habe dann erstmal den Warnblinker angeschmissen und bin zu ihr hin.
Man sah sofort, daß es sich entweder um ein Wildes o. verdammt vernachlässigtes Tier handelte.
Das komplette Hinterbein war haarfrei und mir sprang eine ca. 5x5cm große tiefe Wunde ins Auge.
Nun wußte ich im ersten Moment nicht was ich machen soll. Ich hatte ja meine Kinder im Auto und keine Box o.ä. dabei. Zumal wußte ich nicht wie die Katze reagieren würde wenn ich sie anpacken würde.
Nachdem dann direkt Autofaher ungeduldig wurden weil sie nicht weiterfahren konnten, habe ich sie einfach geschnappt und in den Beifahrerfußraum gelegt.
Wilde Katze im Auto, da war mir wohl bei. Aber sie kam nur mit den Vorderpfoten auf den Sitz und ich hielt ihren Kopf fest. Ging besser wie gedacht.
Daheim konnte ich sie dann in eine Transportbox stecken und war froh sie erstmal unter gebracht zu haben.
Dann rief ich den TA an (es war da 12.10h). Dieser hatte keine Zeit #contra, ich soll sie in die Klinik fahren o. einen anderen TA suchen. Na Danke dann auch.
Habe dann in der Tierklinik angefrufen und den Fall geschildert. Meinte die Stimme am anderen Ende, daß Sprechzeit ab 15.30h wieder ist. Unglaublich!
Ich mit dem Tier, welches in der Zwischenzeit gefressen und getrunken hat, dort um 15.15h auf der Matte gestanden.
Am Schild draußen stand: Notfälle jederzeit. Was ist ein Notfall wenn nicht das?
Gut, nachdem wir weitere 45Min. warten mußten, kamen wir endlich dran.
Wir haben die Box aufgemacht und ehrlich gesagt, habe ich mir das Tier erst dort mal richtig ansehen können.
Er stank wie die Pest, als ob er in Schlachtabfällen gelebt hat, hat er vermutlich auch, dort ist eine Metzgerei.
Ein halbes Ohr war völlig zerfetzt, unkastrierter Kater, die hälfte aller Zähne fehlt, Alter kann man nicht sagen, Flöhe ohne Ende, völlig ausgetrocknet, die Haut reißt schon überall, hat sich eingepullert, die Wunde schon wohl etwas älter, völlig vereitert.
Bei dem Anblick kamen mir schon die Tränen.
Die TÄ meinte, daß er sicher niemanden gehört und wenn, dann gehört dieser in den Knast.
Was mit dem Tier passiert ist, kann man schwer sagen, aber er hat sich zum sterben auf die Straße gelegt :-(.
Sie macht jetzt einen Test auf FIP und sollte dieser positiv sein, wird sie ihn einschläfern. Wenn negativ wird sie das zuständige TH anrufen ob die sich bereit erklären ihn aufzunehmen.
Sie hat uns natürlich auch gefragt ob wir ihn nehmen wollen. Gott was würde ich ihn gerne ein neues Zuhause geben, aber wir haben bereits 3 Katzen und die würden ihn def. nicht akzeptieren.
So konnten wir ihn nur dort lassen und hoffen, es wäre so schade um den Kerl. Er ist ein so Lieber :-(

Soviel Elend vor der Tür. Jeder ist nur an ihm vorbei gefahren, niemand hielt an. Nein, die Menschen waren sogar genervt daß sie kurz warten mußten....

Jedenfalls war mein Tag heute gelaufen.

LG

Kerstin

Beitrag von tauchmaus01 11.05.11 - 21:10 Uhr

Hallo Kerstin,

mensch, da hast Du ja was erlebt.
Viele sehen sowas einfach auch nicht oder dachten vielleicht so wie Du dass die Katze tot ist.

Ich finde es echt toll dass Du die Katze geschnappt hast und zum Tierarzt bist.

Hoffe dass Du noch in Erfahrung bringen kannst wie es dem Tier geht.

Mona

Beitrag von finni10 11.05.11 - 21:15 Uhr

Wie schön, daß du dem Tier geholfen hast ! Solche Menschen gibt es leider viel zu selten !

Viele Grüße,
finni

Beitrag von ungeheuerlich 12.05.11 - 07:43 Uhr

Hi Mona,

ehrlich gesagt, habe ich schiss. Daß wenn ich da anrufe, die mir sagen sie haben in eingeschläfert #zitter

Bin da schon heulend mit einer leeren Box weg gefahren.

Gerade glücklich waren die nicht, daß ich "sowas" gebracht habe.

LG

Kerstin

Beitrag von -vivien- 11.05.11 - 21:48 Uhr

#pro das hast du wirklich super gemacht

Beitrag von knuffel84 11.05.11 - 22:01 Uhr

Von deinem Verhalten sollte sich so manch anderer eine Scheibe abschneiden! #pro

Beitrag von mullifinne 12.05.11 - 07:15 Uhr

Ich finde auch total super was Du gemacht hast !!! #pro#pro#pro

Hast Du denn was neues gehört ???

Lg

Beitrag von klumpfussindianer 12.05.11 - 07:20 Uhr

"Ist doch jetzt alles gut gegangen und damit hat es sich doch jetzt auch.
Was willst Du denn jetzt für Deine aufopferungsvolle Mühe?
Der Hund wird es Dir schon danken, und das ist doch das Wichtigste."

Ich dacht ich setz mal in Zitat von dir hier rein. Ersetz das Wort Hund einfach durch Katze.

Und ansonsten, wenn der wirklich so schlimm aussah, wäre ich an deiner Stelle direkt in die Klinik gefahren, also ich als Mitwirkende im Tierschutz hab die Adresse der nächsten Linik die 24 Std besetzt ist immer im Kopf. Kinder hätten dann etwas warten müssen.

Beitrag von ungeheuerlich 12.05.11 - 07:40 Uhr

Guten Morgen auch Dir,

ganz ehrlich? Du hast wirklich ein Problem. Auf Deine Antwort habe ich gewartet und wußte daß sie kommt.

Als ich geantwortet habe in diesem Beitrag, habe ich die Vorgeschichte nicht gekannt. Muß man auch gar nicht. Es ging einzig allein um die Tatsache, daß Du alle 1 Std. bei einer Hündin die in den Wehen liegt Fieber gemessen hast. Und darauf hin mein Unverständnis daß das nicht wirklich sein muß.
Hast Du das jetzt immer noch nicht verstanden?

Du hingegen hast meiner Meinung nach ein Geltungsbedürfnis und zwar ein gewaltiges.

Und nein, ich kann nicht nach dem KiGa mit meinen 2 Kindern 40km in die nächste Tierklinik fahren (die ich nichtmal kenne), da ich noch auf mein austistisch krankes Kind aus der Schule warten muß. Mehr als anrufen und den Fall schildern kann ich nicht.

Es ging um die Tatsache, daß ein offensichtlich verletztes Tier auf der Straße liegt und keiner anhält. Und nein, ich will keinen Ordnen.

Es ist toll was Du getan hast, aber langsam nervst Du mich ungemein. Deine Wortwahl und der Inhalt Deiner Kommentare stehen für sich.

Und nun wünsche ich Dir noch alles Gute mit dem Nachwuchs und noch einen schönen Tag.

Gruß

Kerstin

Beitrag von klumpfussindianer 12.05.11 - 08:07 Uhr

Du hast soviel Ahnung von meinem Fall wie ein Bauer von Ikebana.

Wundere dich nicht über Ecxho wenn du in den mist greifst.

Und nein ich habe kein Geltungsbedürfniss....wo ist dein Problem ich hab nur deine eigene Meinung wiedergegeben :-)

Dein Unverständniss kannst du dir sonstwo hinstecken, du gehörst zu der Fraktion die loskreischt auch wenns nicht nötig ist. Aber eigene unsinnige Aktionen lässt du dir in den Himmel hoch loben.

Und wenn du wirklich authistische Kinder hast und die Tierklinik so weit weg ist (komisch du weisst wie weit sie weg ist aber nicht wo sie ist.....öhm) dann hättest du ja auch Kollegen aus dem Tierscutz um umgehende Hilfe bitten können, also bei uns ist das durchaus möglich wenn man selber nichtdas leisten kann, das innerhalb zehn Minuten wer anders auf der Matte steht und sich der Sache annimmt.

Aber ja dir auch einen wunderschönen selbstgerechten Sonnigen Tag.....:-)

Beitrag von ungeheuerlich 12.05.11 - 08:32 Uhr

Punkt 1: Was für Kollegen vom Tierschutz? Ich bin nicht im Tierschutz.
Punkt 2: Ich weiß wie weit die Klinik entfernt ist, weil ich ja nun gestern dort war.
Punkt 3: "Aber eigene unsinnige Aktionen lässt du dir in den Himmel hoch loben." Was war daran unsinnig?
Punkt 4: Ich habe nicht von autistischen Kindern geredet, sondern von einem Kind.

Mir fällt nur eins auf:

Du kannst nicht lesen!!!! Und das verstehen von Texten gereitet Dir auch Schwierigkeiten.

Beitrag von xmimix 12.05.11 - 09:13 Uhr

Hey, reg dich nicht auf. :-) Du hast doch vollkommen richtig reagiert. Menschen, bei denen Tiere vor ihren eigenen Kinder vorgehen, haben doch einen an der Waffel... Du hast die Katze mitgenommen und zum Tierarzt gebracht, mehr kann man nicht machen. Die vom Tierschutz hätten doch das selbe getan oder nicht?! Oder sind die so super ausgebildet, dass die das Tier vor Ort hätten behandeln können?! Ich fand es vom Tierarzt bescheuert zu sagen, du sollst zu einem anderen gehen. Die müssen doch eine Nummer für Nofälle bereit haben. Unser TA wäre direkt an Ort und Stelle. Ich hoffe, du kannst noch in Erfahrung bringen, wie es mit dem armen Tier weitergeht. Hoffentlich geht alles gut und findet bald eine schönen Platz wo er den Rest seines hoffentlich noch langen Lebens verbringen kann.

Mimi

Beitrag von litalia 12.05.11 - 12:26 Uhr

du schreibst echt einen stuss!

Beitrag von klumpfussindianer 13.05.11 - 08:44 Uhr

ja Ja Dann lese ihn nicht ;-)

Beitrag von ungeheuerlich 12.05.11 - 07:53 Uhr

Achja und nochwas.

Wenn ich mir Deine Meinung und Deine Antworten hier so durchlese:
http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&bid=34&tid=3137478
Dann glaube ich ja alles, aber nicht daß DU im Tierschutz tätig bist.

Insofern bestätigt das nur meine Meinung.

Beitrag von klumpfussindianer 12.05.11 - 08:02 Uhr

lol was willst du? Soll sie die restlichen Katzenkinder auch noch sterben lassen? Ob die Aktion unkastrierte Katze frei rum laufen lassen gut oder schlecht war sei dahingestellt, aber in dem Moment ist das Kind in den Brunnen gefallen und Hilfe angesagt, keine bissigen Kommentare und Vorwürfe, aber das schnallst du in deinem engstirnigen Denken nicht.

Habe deine Meinung, die geht mir am Allerwertesten vorbei, ich hab ebenso meine von dir, du Tastenpirat.

Und ja ich muss dich enttäuschen ich bin schon über zehn Jahre im Tierschutz tätig. Allerdings wirklich im Tierschutz und nicht in millitanten Klamotten so wie du.

Beitrag von ungeheuerlich 12.05.11 - 08:27 Uhr

Hier ist jede Antwort überflüssig, statt dessen mal der blaue Stift.

Beitrag von tauchmaus01 12.05.11 - 08:37 Uhr

Lass doch das kleine Klumpfußtierschutzprimadonnaindianerchen in Ruhe!
Sie ist die Allwissenden und hat sogar eine Telefonnummer im Kopf#aha was ja wenigstens etwas ist.
Am Besten fragen wir ab jetzt immer Klumpfußindianer in Sachen Tierfragen, sie weiß einfach alles und ist einfach so toll. Nie würde sie etwas persönlich nehmen, sie will nur das Beste (in Sachen Hund nehm ich ihr das sogar ab, das ist echt ja echt nicht ohne so eine kleine HUndemeute durchzubekommen).

Aber weißt Du ungeheurlich, manche Menschen arbeiten einfach im Tierschutz weil sie mit Menschen nicht so gut können. Tier geben einfach keine Widerworte und daher finde ich es prima dass sie da so aktiv ist.
So, und nun such dir mal die Telefonnummer vom Tierschutz raus und lern sie brav auswendig, denn das ist ja echt der Tip des Tages heute;-)
Und such Dir gefälligst eine Notfallbetreuung für Deine Kinder, denn es ist ja wohl eindeutig dass Tiere vorgehen, Dein Sohn kann ruhig warten, was solls dass besondere Kinder ihren Rythmus brauchen, ist ja nichts im Gegensatz zu einer Rettungsfahrt in die nächste Tierklinik.

Liebe Grüße
Mona, die jetzt sofort die Telefonnummer des Tierschutzes in der Nähe auswendig lernt #schwitz;-)

Beitrag von ungeheuerlich 12.05.11 - 09:07 Uhr

Hi Mona,

und und, kannst Du die Nummer schon ;-) ?

Die Klinik wußte nicht mal das zuständige Tierheim in unserer Nähe, geht ja nach Fundort wie ich erfahren habe. Aber Hinkefuß weiß was natürlich alles.
Ich verstehe echt nicht, wie man sich an EINEM Satz, so dermaßen hochziehen kann. Und das, obwohl man mittlerweile schon mehrfach geschrieben hat daß es nur um diese eine Sache ging.
Ich glaube, sie wäre an der Katze auch vorbei gefahren. Nicht weil sie nicht hätte helfen wollen, sondern weil sie sie vor lauter Groll gar nicht gesehen hätte.
Muß sich bestimmt den ganzen Tag ständig über alles um sie herum aufregen o. lernt Nummern auswendig. Anders kann ich mir das nicht erklären.

LG

Kerstin

Beitrag von klumpfussindianer 13.05.11 - 08:45 Uhr

Machste wiklich? Fein.....ich brauch das nicht ich habs im handy eingespeichert :-)

Beitrag von litalia 12.05.11 - 12:28 Uhr

du bist schlicht primitiv.....!

im wahren leben kannst du ganz sicher nicht bis 3 zählen.

Beitrag von ungeheuerlich 12.05.11 - 10:25 Uhr

Ein kleiner Tierschutzverein in der Nähe hat ihn gestern abend noch aufgenommen #huepf#huepf#huepf
Dann wird es aufwärts mit ihm gehen und er wird hoffentlich die Chance auf ein schönes Leben bekommen.
Der FIP Test steht noch aus, der Verein hat ihn trotzdem genommen.
Freu mich so für ihn ......

Beitrag von tauchmaus01 12.05.11 - 10:31 Uhr

Super! Das freut mich für das Tier!

Mona

Beitrag von pyttiplatsch 12.05.11 - 15:30 Uhr

Traurig ist der Tag nicht, denn für den Kater ist es das beste, dass du ihn in die Klinik gebracht hast. Respekt, das machen leider die wenigsten Leute.

Traurig ist, dass er scheinbar niemanden hatte, der sich um ihn gekümmert hat.

Beitrag von nicole1508 12.05.11 - 18:26 Uhr

hallo Kerstin
So wie Dir erging es mir kurzem auch,nur die Katze war nicht verletzt oder so,Sie war auf die Strasse gelaufen und als Autos kamen machte Sie sich ganz klein also wie platt...Und so blieb Sie auch,Ich rechts ran,Warnblinker an und bin zu Ihr hin,hinter mir hielt jemand,schon was älter,schaute und sagte wortwörtlich"Du hast ja wohl net für dat Vieh angehalten??Da fährt man drüber und gut ist"Ich hab Ihn angeschaut und Ihm gesagt das er ganz schnell weiterfahren soll sonst fahre Ich über Ihn,denn da wo Ich herkomme fährt man über Abschaum wie Er einer ist drüber...Er war sich dann noch was in den Bart am grummeln und fuhr dran vorbei.Die katze,es war noch ne kleine,schaute,miaute und als Ich sie dann sanft anschubste,raffte Sie sich auf,und suchte das Weite...Sie war bildschön ehrlich,aber Ich hab schon einen kater dazu 2 Hunde,wär einfach zuviel für uns....ABER Ich bremse für Tiere wenn es geht,und achte auch immer auf den Strassenrand wegen Wild und so,mein Mann findest es nervig,Ich gut
Lg Nicole