Wer hat Erfahrung mit Lippenbändchenentfernung?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von knuellermueller 11.05.11 - 20:53 Uhr

Hallo,

gestern war ich beim Zahnarzt und hab´ihm u.a. erzählt, dass meine Tochter Amelie 15 Monate 2 sehr weit auseinanderstehende Schneidezähne hat. Er meinte daraufhin, dass ich mit mal das Lippenbändchen ansehen sollte. Und er hatte recht, es ist zwischen den Zähnen. Er sagte, dass man das etwa im Alter von 8 Jahren entfernt und die Zähne danach mit einer Spange korrigiert.

Wer hat Erfahrungen damit und kann mir berichten?

Danke für Eure Antworten

Kerstin

Beitrag von kyra01.01 11.05.11 - 21:04 Uhr

hey ich finde es echt krass im alter von 15 moanten aus zu machen ob das lippenbändchen getrennt werden muss oder nicht!!!

warte erstmal die neuen zähne ab!

ansonsten ist das überhaupt nicht schlimm...ich bin ZFA und wir haben das ständig gemacht

das wird betäubt "durchgeschnitten" und dann wird es genäht!!!

übrigens sollte mir das auch entfernt werden ,ich habe mich geweigert und mit 21 jahren lebe ich mit lippenbändchen und ohne zahnlücke

lg kyra

Beitrag von julk 11.05.11 - 21:18 Uhr

Da würde ich mir jetzt mal echt noch gar keine Gedanken machen. Kann ja echt wie oben beschrieben mit den späeren Zähnen ganz anders sein und sich noch verwachsen. Wenn nicht. Ich ahtte das als Kind auch und es wurde tatächlich als ich eine Spange bekam so mit 9 Jahren durchgeschnitten und es war wirklich ein Mini, Mini Eingriff. Nicht mehr Betäubung als bei jedem Karies Bohren, dann durchtrennt und fertig...
Grüße Julk

Beitrag von babylona 11.05.11 - 21:28 Uhr

Ich hatte das als Kind auch, auch mit den bleibenden Zähnen noch. Sie sind dann so nach und nach zusammengerückt. Heute sind meine Zähne 1a beieinander, ohne dass je etwas weggeschnippelt wurde.

Und bei meiner Kleinen standen die oberen Schneidezähnchen auch erst auseinander - jetzt ist sie 2 und alles steht eng beisammen.

Also: Abwarten und Tee trinken! ;-)

Beitrag von cb600 11.05.11 - 21:30 Uhr

Guten Abend,

mein Sohn hatte bis vor wenigen Wochen ein extrem weit herunterreichendes Lippenbändchen. Auch der KiA sah das so, meinte aber, dass sich das Problem meist bis zum Alter von 3-4 Jahren von allein löst - vor allem bei wilderen Kindern wie meinem Sohn. Er sagte, die Kids hauen sich irgendwann früher oder später an Tischkante o.ä. an, stürzen usw. und dann ist das Thema durch.

Und so kam es bereits wenige Monate später: Beim Herumblödeln abgerutscht, Mund an Stuhlsitzfläche angeschlagen, Lippenbändchen durch, fertig. Hat zwar eine Zeit lang geblutet wie sonstwas, aber dann war alles wieder gut. Zum Kühlen gabs ein paar Löffelchen Eis, dann tats auch nicht mehr so weh ;-)

LG und warte mal ab, ob sich das bei euch auf dieselbe Weise löst!

Beitrag von nachtelfe78 12.05.11 - 07:12 Uhr

Huhu Kerstin!

Würde auch warten bis die bleibenden Zähne da sind. So bis Zahnspangenalter...
Wenn der Zahnarzt dann eine noch immer korrigieren möchte ist das ja nur eine Sekundensache.
Hatte auch so eine Zahnlücke aufgrund meines Lippenbändchens.
Bei mir hat sich das beim rumtoben allein erledigt. Auf die Lippe gefallen, Bändchen gerissen...#rofl
Finde dass man das mit 15 Monaten noch nicht wirklich sehen kann ob das nötig ist. :-)

LG nachtelfe78