Baby und Katze

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von electronical 11.05.11 - 21:06 Uhr

Hallöle

Unser kleiner Schatz ist nun 6.5 Monate jung und ich überlege mir endlich einen meiner sehnlichsten Wünsche zu erfüllen....
Möchte mir eine Katze zulegen. Habe auch schon eine in Aussicht. Eine 2 Jahre alte Rassekatze die bei einem renomierten Züchter wohnt.
Gewiss kommt nur ein gesundes Tier hier her.

Wie sind eure Erfahrungen in Bezug auf Katze und Baby?
Wer hat sich auch erst eine Katze angeschafft, als das Baby schon da war?
Ich dachte immer, dass es so rum am Besten sei, denn erst kam das BAby, dann die Katze.....

LG und schönen Abend.

Jule mit Ben

Beitrag von minchen32 11.05.11 - 21:10 Uhr

Huhu

ich habe bereits einen Kater schon seit 7 Jahren also war er schon da wo die kleine geboren wurde. Bei uns klappt es ganz gut er darf halt nicht mehr ins Schlafzimmer weil die kleine dort schläft und auch nicht auf ihre decken. Sonst klappt es gut er ist auch nicht eifersüchtig oder so muss halt nur en bisschen zurück stecken. Für ihn ist es halt schwieriger weil er es vorher nicht gewöhnt war. Aber es geht schon. In deinem Fall würde die Katze dazu kommen die wird sich dran gewöhnen musst nur aufpassen dass dein kind am Anfang nicht so hinterher ist und die katze zu viel angst bekommt.

Sonst viel Spaß spricht nichts dagegen außer dein kind hat ne allergie.


LG Yasmin mit Navleen 3 Monate #baby und Pinkie #katze 8 Jahre

Beitrag von 2joschi 11.05.11 - 21:12 Uhr

Hallo Jule,

wir hatten unseren Josef schon 1 1/2 Jahre,als unsere kleine Lina gekommen ist. Wir hatten nie Probleme...wir haben auch unsere Streicheleinheiten immer aufgeteilt...ich hatte Li im Arm,mein Mann hat Joschi gestreichelt. Läuft wirklich gut...jeder bekommt "seine Zeit" , Lina liegt im Bettchen und schläft. Jetzt kommt ihr Fellbruder zum Zug...

Wenn Lina schreit, dann steigt Joschi oft auf Laufgitter und schaut,was die Kleine wohl hat..und dann gurrt er...#verliebt

Es harmoniert gut....#pro

lg Susi, Lina (15 Wochen) und Joschi (2 Jahre)

Beitrag von phoenixe84 11.05.11 - 21:16 Uhr

Wir haben auch schon vorher Katzen gehabt. 2 Stück... anfangs waren sie natürlich neugierig und wollten in den Stubenwagen schauen bzw. rein springen und auch den Kleinen, aber nach ein paar Tagen haben sie sich schon gar nicht mehr so sehr dafür interessiert.

Ins Schlafzimmer durften beide noch nie, auch nicht ins Kinderzimmer. Wenn wir allerdings die Babywanne vom Kinderwagen mal in Ungedanken stehen lassen, springt unsere Amy grundsätzlich rein... sie liebt das Teil scheinbar... wenn Luca nicht mehr rein passt muss er sie wohl an die Mieze vererben! ;-)

Bin mal gespannt wie es wird wenn Luca krabbelt oder später mal läuft und den Kitties auf den Fersen ist... :-) Ich denke mal sie werden dann flüchten, machen sie jedenfalls bei "fremden" Kleinkindern immer.

Ich kann jedenfalls keine "Gruselgeschichten" von Katzen berichten, die nach den Babys hauen oder sich auf sie drauf legen oder so... klar, ein bisschen aufpassen muss man, aber bei uns klappt's super!

Beitrag von 2joschi 11.05.11 - 21:19 Uhr

#pro Bei uns auch so....die Babywanne war schon immer interessant, die kriegt Joschi mal vererbt....;-)

Beitrag von phoenixe84 11.05.11 - 21:38 Uhr

*lach* Ist ja witzig dass das nicht nur bei uns so ist... :-)

Amy scheint das Ding echt zu lieben... kann sie 1000 mal raus scheuchen, sie sitzt zum 1001. mal nochmal drin! :-)

Beitrag von lilly7686 11.05.11 - 21:19 Uhr

Hallo!

Wir haben unsere zwei Mietzen bekommen, als ich schwanger wurde. Wir haben sie geholt (Spontanaktion ;-) Meine Nachbarin wollte sie "loswerden" weil ihr Freund allergisch ist uns die Nacht zuvor fast erstickt wäre, es war eine Hals über Kopf Aktion und ging verdammt schnell). Kurz danach hab ich positiv getestet :-D

Meine Beiden sind total lieb!
Die Katze versteckt sich, wenn das Baby gekrabbelt kommt. Der Kater dagegen lässt alles mit sich machen #rofl
Irre süß :-D

Lg

Beitrag von miss-maple 11.05.11 - 21:22 Uhr

Hallo #winke

Also meine Katze ist 12 Jahre alt sie hat mich schon seeeehr lange alleine gehabt.
Sie ist auch der Meinung das es total blöd ist dass dieses Baby jetzt da ist #nanana und obwohl sie ihn wirklich nicht mag macht sie nix. Er wird komplet ignoriert.

Weiß nicht ob´s dir was bringt.

Grüßle
miss-maple #winke

Beitrag von hardcorezicke 11.05.11 - 21:37 Uhr

Hallo

ich habe 2 katzen... waren aber zuerst da.. es klappt wunderbar... wenn leonie denen zu nervig wird dann hauen sie ab...

ich könnte aber auch nicht mehr ohne katzen.. meine sind schon 14 jahre alt

LG

Beitrag von schnullertrine 11.05.11 - 21:39 Uhr

Hallo,

bei uns klappt es bisher ganz gut. Unser Kater ist aber schon länger bei uns, bald schon 5 Jahre. Am Anfang hat er mehr die Flucht ergriffen, ich denke mal, weil sie ihm zu laut war. Mittlerweile traut er sich auch mit ihr in einen Raum, aber ihr zu Nahe kommt er nicht. Sie ist total vernarrt in ihn. Wenn sie ihn sieht fängt sie an zu lachen und kreischen. Wenn gekuschelt wird, dann nur mit mir zusammen. Ich rufe den Kater und sie darf ihn auch streicheln. Meistens reißt sie ihm am Fell oder ist etwas ruppig, aber sie weiß nicht was sie da tut. Der Kater lässt sich das schon gefallen, und wenn es ihm zu viel wird, dann geht er. Das Schlafzimmer ist auch für ihn tabu. Ich freue mich schon wenn sie anfängt zu krabbeln. Da ist der arme bestimmt den ganzen Tag auf der Flucht :-)

LG

Beitrag von kleiner-gruener-hase 11.05.11 - 21:43 Uhr

Unsere Katze war 8 Wochen als wir sie bekommen haben, da war ich mit unserem Kleinen in der 29. SSW. Sie hat ihn von Anfang an wohl mehr als ihr Baby gesehen, als alles andere. Auch heute lässt sie sich so ziemlich alles von ihm gefallen.

Unser Katerchen kam dazu, als der Kleine etwa 6 Monate alt war. Der lässt sich gar nichts vom Kleinen gefallen und kratzt auch schonmal wenn ihm was nicht passt.

Generell dürfen beide Katzen nicht ins Schlaf- und Kinderzimmer und allein gelassen habe ich den Kleinen auch nie mit den beiden.

LG

Beitrag von bobberla345 12.05.11 - 07:39 Uhr

Guten Morgen,

schau dir mal mein Foto an. Wir haben ne Baby #katze seit kutz vor Ostern:-)
Auch eine Rassekatze bzw. ein Mix aus BKH und Perser.
Es klappt recht gut mit den Kids. Meine Emma 2,5 Jahre darf mit ihr echt alles machen auch wenn ich sehr oft sage nein lass das die Katze kann laufen hat doch vier Beinchen sie trägt sie herum usw. Und das Baby (6Monate) der macht die Katze auch nichts. Liegt wohl auch daran das die Katze bei 3 Kids gelebt hat in ihren ersten Wochen/Monaten. Sie ist das gewöhnt mit Kids zu leben und im Gegenteil sie liebt die kleinen Kinder. Wenn ich Paula stille kommt die Katze meist zu mir und schnurrt auf meinem Bein. Ja und sie liegt auch meist bei der kleinen und schläft dort was ich zwar nicht wirklich toll finde aber das ewige weg scheuchen usw. nervt einfach nur denn die Katze macht doch eh das was sie will;-)
Ich will dir damit nur sagen bei uns klappt es super und die Katze bekommt auch genug Streicheleinheiten von allen Seiten:-) es kommt keiner zu kurz:-)
Die Katze war schon immer mein Wunsch und ich hab sie nun zu meinem 40. Burzeltag bekommen meine Familienplanung ist nun abgeschlossen:-)

LG und alles gute
Sonja

Beitrag von nsd 12.05.11 - 08:55 Uhr

Hi!
Wir hatten schon 2 Katzen, die 2,5 Jahre alt waren als Fiona kam. Es sind 2 Heilige Birma Katzen (Kater und Katze). Es klappt ganz gut. In unser Schlafzimmer durften sie noch nie und im KiZi ist es problematischer, da es früher das Büro war und sie reindurften. Der Kater will sowieso überall rein wo er nicht darf und ist ruckzuck drin. In Bezug aufs Baby sind sie ganz lieb. Um die Krabbeldecke machen sie einen Bogen. Sie kommen manchmal und beschnuffeln Fiona und das wars. Ganz am Anfang haben sie sich nicht getraut und 2 Tage fast nicht aus ihrem Zimmer auf dem Dachboden gekommen. Dann wurden sie mutiger. Irgendwann hat Fiona auf dem Stillkissen in meinem Arm auf der Couch geschlafen, dann ist der Kater gekommen und hat sie das erstemal ganz vorsichtig beschnuppert. Dann hat er sie mit sein Pfote ganz sanft angestupst.
Wir haben die Katzen am Anfang nie gezwungen Kontakt mit dem Baby aufzunehmen. Mittlerweile haben sie sie akzeptiert.
Meine Mutter hat auch eine Katze (Bauernhofkatze, Freigänger). Bei ihm war es auch kein Problem. Mittlerweile kommt er sogar zu ihr und schmust mit ihr (er schmust mit ihren Füßen) und kommt um sich streicheln zu lassen. Fiona darf ihm sogar am Fell ziehen und er schnurrt immer noch. Wir halten ihn dabei auch nicht fest.
Bei einer Katze würde ich mir weniger Gedanken machen als bei einem Hund, da Katzen idR doch zurückhaltender und vorsichtiger sind. Ok, wenn ich weiß, dass meine Katze eine Kratzbürste ist, dann ist das was anderes.

Beitrag von eichkatzerl 12.05.11 - 09:11 Uhr

Servus!

Wir haben 4 Fellnasen hier rumschleichen. Die waren alle schon da, bevor unser Söhnchen eingezogen ist.
Der älteste Kater ist 10 Jahre, die 2 Jüngsten 4 Jahre alt.

Wir haben keinerlei Probleme hier. Im Gegenteil!
Ich hatte z.B. die Befürchtung, dass unser einziges Katzenmädel (die anderen sind alle Kater), weil sie eigentlich recht scheu (war) sich nach der Ankunft unseres Sohnes nicht mehr zeigen würde.

Ja Pustekuchen! Seit Joni da ist, ist sie zutraulich wie nix.
Und sie liebt den Kleinen (vielleicht hat sie ja Mamagefühle, dabei ist sie kastriert#rofl), denn als Joni am Anfang so arge Blähungen hatte, hat sie sich immer neben ihn in den Laufstall gelegt (wir waren natürlich dabei, alleine darf man das nicht machen) und hat geschnurrt. Joni hat dann immer zu weinen aufgehört#schock
Und ich hab immer getragen und nix!!! ging, er hat weitergeschrien.

Auch die anderen mögen unseren Kleinen gerne.

Ich finde es schön, wenn Kinder mit Tieren aufwachsen können (durft ich auch).

Holt euch nur so nen süßen Stubentiger. Ihr werdet es nicht bereuen!

Alles Liebe vom
Eichkatzerl