Hab ne Frage an Teutonia Mistral S Besitzer!

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von mausbaermama-2006 11.05.11 - 21:08 Uhr

Hallo, #winke
eigentlich war ich mir ja fast sicher den Mistral P zu nehmen, aber ich weiss nicht, ob mich die 4 starren Räder auf Dauer doch nerven. Und so oft gehen wir dann auch nicht in den Wald. Dann kann man ja auch die gross Räder nach vorne machen...oder fährt sich das nicht mehr so gut? Allerdings kommt unser Zwerg im Dezember. Wie verhält sich der Wagen bei Schnee? Lässt er sich da auch gut mit den kleinen Rädern vorne schieben?
Was ich allerdings beim Mistral S nicht mag ist die Bremse! Oder gewöhnt man sich daran?
Im Laden hätte ich mir fast den Finger eingeklemmt! :-(

Freue mich über eure Erfahrungen mit diesem Kinderwagen!
Gruss und #danke
Mausbaermama

Beitrag von roxy262 11.05.11 - 21:19 Uhr

huhu

also ich kam mit dem mistral s super durch den schnee, romy ist im november geboren und da gings gerade los mit dem schnee... hatte null probleme!

mich würden die festen räder nerven, andauernd muss man das ding um die kurve heben.

und ich hab mir an der bremse noch nie was geklemmt...
alles ne gewöhnungssache...

lg

Beitrag von tosse10 11.05.11 - 21:45 Uhr

Hallo,

ich liebe unseren Mistral S. Habe auch einen Wagen eine zeitlang geliehen "für alt" mit großen, festen Rädern (war ein Hartan), DAS fand ich nervig, denn der ist total schwer zu lenken gewesen.
Wir sind damit durch niedrigen Schnee gefahren, bei tieferem Schnee ging es nicht mehr gut, da bin ich dann auf TT oder Ergo Carrier umgestiegen. Ich glaube aber das KEIN Kinderwagen im Schnee super zu fahren ist.
Mit unserem Mistral S war ich des öfteren im Wald und jetzt bin ich damit auch schon mal auf unbefestigten Feldwegen unterwegs. Geht eigentlich ganz gut.
Die Bremse ist wirklich nicht soooo der Hit. Bei uns ist recht schnell der kleine Knopf zum lösen abgebrochen, aber sie geht auch ohne zu bedienen.

LG

Beitrag von wm2009 11.05.11 - 21:45 Uhr

Hallo!
Wir standen letztes Jahr genau vor dem selben Problem.
Unsre kleine Maus kam im Oktober.
Würd den Mistral S nicht mehr hergeben!!!#verliebt
Leben auf dem Land und sind sehr viel spazieren, bei jedem Wetter.
Haben bei Schnee nur selten die großen Räder nach vorne, war bei Schneematsch aber doch angenehmer. Trotzdem lässt er sich noch prima lenken. In der Stadt mit MaxiCosy Adapter ist er sowieso unschlagbar#huepf
Mit der Bremse hatte ich bisher noch keine Probleme, hat man schnell raus.
Ich kann nur jedem zu dem Kiwa raten!!!

VG
WM2009

Beitrag von zwei-erdmaennchen 11.05.11 - 22:09 Uhr

Hallo Mausbärmama,

ich habe mir leider einen Mistral S gekauft obwohl ich eigentlich den klassischen Mistral (jetzt Mistral P) wollte. Aber der S war im Superangebot und da gingen mir die Argumente aus #aerger. Ich werde den Wagen jetzt verkaufen und mir für's nächste Kind einen Mistral P holen denn ich finde diese Schwenkräder furchtbar. Mich nerven diese Teile nur. Im Winter war bei uns überhaupt kein durchkommen damit und die Theorie mit den großen Rädern nach vorne funktioniert auch nicht wirklich weil die dünnen kleinen Räder ja trotzdem durch den Schnee müssen. Abgesehen davon evrändert sich dann der Schwerpunkt total und er lässt sich wirklich nicht mehr angenehm schieben.

Ich habe jahrelang einen Babyladen geleitet und kenne wirklich jeden Trick an der Sache und in der Theorie fand ich das immer relativ einleuchtend. In der Praxis empfinde ich es als wahre Katastrophe. Selbst wenn im Stadtpark mal eine etwas höherer Kiesschicht liegt muss man mit viel Schwung da durchfahren. Hier ist momentan eine große Baustelle und ich beneide alle Mamis die neben und vor mir mit Kinderwägen mit großen Rädern schieben. Die laufen einfach über Stock und Stein und ich bleib an jedem dritten hängen. Hab noch dazu die Große auf dem Kiddyboard und muss sie dann von dort immer runterscheuchen damit ich die halbfertigen Bordsteine hochkomme #augen. Und das Problem habe nicht nur ich sondern wirklich jede Mama, die einen Wagen mit Schwenkrädern hier schiebt. Und die mit den starren Rädern überholen uns alle.

Es macht mich wahnsinnig, dass ich den Kinderwagen ständig ausgleichen muss wenn ich mit einer Hand schiebe. Da wünschte ich mir doch einen mit festen Rädern #schmoll. Was man nicht bedenkt ist, dass jeder Bordstein zur Straße hin leicht abgeschrägt ist und die Schwenkis immer leicht in diese Richtung ziehen. Das passiert mit festen Rädern nicht.

Die Bremse ist tatsächlich eine Katastrophe - geht auch ständig kaputt. Ich kann die von mir bearbeiteten Reklamationen über diesen Schrott nicht mehr zählen...

Ein Mistral P ist sehr straff gefedert (darum immer mit Lufträdern nehmen). Darum kann man ihn aber total leicht manövrieren (im Gegensatz zu z.B. Hartan oder Emmaljunga) weil er auf einen kleinen Fingerdruck reagiert. Die Vorstellung einen Kinderwagen mit festen Rädern immer rumwuchten zu müssen ist falsch. Man muss nur so lange drücken bis sich die Räder ganz leicht vom Boden lösen und nicht mehr das volle Gewicht tragen. Dann kann man den Wagen umsetzen. Warum viele Mütter immer halb in die Knie gehen beim um die Kurve schieben ist mir ehrlich gesagt ein Rätsel (und ich habe schon unzählige verschiedene Kinderwägen auf verschiedensten Untergründen geschoben und musste das nie machen #kratz)

Wie auch immer - qualitativ gut, aber in meinen Augen sind die Schwenkräder einfach zum Kot... #schein

Liebe Grüße
Ina #winke

Beitrag von buebo82 11.05.11 - 22:09 Uhr

Hallo,

Ich habe zwar noch keinen Winter mt dem Mistral S durchgemacht aber ich fahre regelmäßig im Park mit Kieselsteinen, was auch einen gewissen Widerstand erzeugt, was super klappt. Ich hatte mit der Bremse bisher keine Probleme.
Der Mistral S ist aber ein relativ großes Modell. Also erst ausprobieren ob er ins Auto passt. Ich würde außerdem auf jeden Fall schwenkbare Räder nehmen, man kommt eben einfacher um die Ecken.

LG

Beitrag von moeriee 11.05.11 - 22:22 Uhr

Hi Mausbaermama! #winke

Wir wohnen in einem Skigebiet und haben (natürlich) sehr viel Schnee. Louis ist im Dezember geboren und wir waren oft mit dem KiWa draußen. Wir hatten die kleinen Räder immer vorn und sind immer durch den Schnee gekommen.

Wegen der Bremse: Was muss, das muss. Ja, irgendwann hat man es raus. Ich habe mich noch nie geklemmt, aber ein wenig Kraft braucht man schon!

Liebe Grüße #herzlich

Marie mit #baby-Louis (22 Wochen alt) #verliebt

Beitrag von elistra 11.05.11 - 23:24 Uhr

ich hatte den mal und ich fand den schrecklich im winter.

wenn du es dir leisten kannst, würde ich mir beide kaufen. bzw. reicht ja ein zweites gestell (z.b. gebraucht von ebay) eins für den winter/wald und eines für die stadt.

Beitrag von mayaluzia 11.05.11 - 23:59 Uhr

Hab nen Mistral s und für Wald und Schnee noch n uralten Teuonia Mistral (2003)bei 3-2-1- erstanden, auf den ich dann einfach die Wanne/Sitz vom neuen Kiwa draufklicke! Das passt! So hab ich für 30 € n super Outdoorgestell und für die Stadt nen wendigen Wagen!
Beste Grüße!

Beitrag von nsd 12.05.11 - 08:44 Uhr

Hi!
Habe ein Novemberkind und dieses Jahr hatten sogar wir viel Schnee. Im Schnee ist es zwar nicht mehr so elegant und schön wie auf dem Asphalt, aber es geht auch mit Schwenkrädern, die kann man in der nächsten Schwierigkeitsstufe feststellen und wenn es gar nicht mehr geht, dann macht man die großen nach vorne. Aber dann ist das Schieben ungewohnt, so wie wenn man französische Einkaufswägen oder so die ganz flachen Wägen vom Baumarkt fährt. Wir sind auch über einen total zugeschneiten befestigten Feldweg gefahren (eigentlich fast immer) und es hat geklappt. Nur bei aufgeschütteten Schnee vom Räumen da habe ich hin und wieder die gr. Reifen nach vorne machen müssen. Im Wald sind wir auch schon unbefestigte Wege gegangen und es ging ganz gut.
Im KH hatten sie Kinderwägen zum ausleihen und da hatte ich einen mit 4 großen festen Rädern. Ich sag nur: Nie wieder!!
Ich finde die Handbremse ganz gut, da man an die nicht versehentlich mit dem Fuß dran kommt und die Bremse reinhaut oder löst. Am Anfang war sie schon gewöhnungsbedürftig mit den Fingern, aber mittlerweile geht es ohne Probleme.

Beitrag von susasummer 12.05.11 - 09:36 Uhr

Ich finde kleine Räder nerven im schnee.Ich hab auch einen wagen mit 4 festen Rädern und komme bestens damit zurecht.Man muss den wagen gar nicht so hoch heben.
Wenn du es dir leisten kannst,finde ich die Möglichkeit mit dem zweiten gestell auch sehr gut.
lg Julia