Wie oft geht Ihr aus und wie organisiert Ihr die Kinderbetreuung?

Archiv des urbia-Forums Familienleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Familienleben

Die Oma füttert die Kinder übermäßig mit Süßigkeiten, Probleme mit der Schwiegermutter, Tipps zum Feiern der Taufe: Hier ist Platz für alle Themen rund um die Familie.

Beitrag von margarita73 11.05.11 - 21:16 Uhr

Hallo zusammen,

meine Jüngste wird bald 1 Jahr alt, die Großen sind 7 und fast 11 Jahre alt. So langsam wollen wir mal wieder mehr als Paar unternehmen. Da stellt sich die Frage, wie das Babysitting am Besten zu organisieren ist. Die Schwiegereltern wohnen hier mit im Ort und sind sehr willig, die Kinder zu hüten. Dass sie Kleine da übernachtet, haben wir bisher noch nicht ausprobiert (sie stillt noch 1x nachts). Nun fangen mein Mann und auch die Schwiegis langsam an etwas zu drängeln, dass wir das doch mal langsam ausprobieren könnten und dann auch öfter mal am WE ausgehen könnten. Ich bin da so hin und her gerissen. Einerseits natürlich ein tolles Angebot, aber ich hab auch Sorge, wie es so klappt mit der Kleinen... #zitter Tagsüber hatte ich sie jetzt mal mit im Fitness-Studio in der Kinderbetreuung - das hat eher schlecht als recht geklappt. Bei der Oma geht es tagsüber für 1-2 Stunden meist ziemlich gut. Wie organisiert Ihr das denn so?

LG Sabine

Beitrag von zaubertroll1972 11.05.11 - 21:32 Uhr

Hallo,

ich habe nur ein KInd und daher ist es da nicht so schwierig für uns.
Mit dem Stillen ist es natürlich schwierig denn wenn Du stillst dann kann das Baby schlecht bei den Großeltern übernachten oder sie bei Euch.
Ich fand es immer super wenn meine Mutter zu uns kam und bei uns aufgepaßt hat.
Das wäre bei Euch ja auch sehr praktisch.
Entweder jemand bringt die Oma dann nach hause oder sie schläft bei Euch oder fährt mit dem Taxi.
Die oder der Große kann ja vielleicht auch mal bei Freunden schlafen. Also wenn 2 Paar Großeltern da sind ist es ja echt kein Problem. Du mußt nur schauen wie Du das mit dem Stillen hinkriegst.
Mein Sohn ist immer gerne bei meinen Eltern. Sie nehmen ihn wann immer er möchte oder wir es brauchen :-)
LG Z.

Beitrag von margarita73 11.05.11 - 21:42 Uhr

#danke für Deine Antwort! Ja das Stillen ist tatsächlich das Problem. Wobei ich schon öfter gelesen hab, dass die Kinder von Anderen als der Mama auch problemlos das Fläschchen nehmen. Ich hab halt Angst, dass sie weint und nicht zu beruhigen ist. Ich weiß auch nicht, wie lange sich das mit der Stillerei noch hinziehen wird. Eigentlich wollte ich zu ihrem 1. Geburtstag fertig sein, aber sie ist da anderer Meinung. :-)

Beitrag von widowwadman 12.05.11 - 09:53 Uhr

Ich musste schon mal beruflich ueber Nacht weg als meine Tochter mit nem knappen Jahr noch gestillt wurde - war aber kein Problem - da Mama nicht da war hat sie auch nicht nach der Brust verlangt und als ich zurueckkam ging's normal weiter.

Ein einjaehriges Stillkind ist ne ganz andere Geschichte als ein 3 Monate altes..

Beitrag von dore1977 11.05.11 - 22:18 Uhr

Hallo,

wir "parken" dann unsre Tochter bei einer Freundin oder der Babysitter wird "her" beordert.

Den Luxus das meine Eltern oder die SE aufpassen haben wir leider nicht ! Sei froh das sie es anbieten und genieße es !

LG dor

Beitrag von sandra7.12.75 11.05.11 - 22:30 Uhr

Hallo

Probiert es aus.Könnten die SE nicht zu euch kommen wenn das baby im Bett ist???

Den Luxus hätte ich auch gerne.Wir haben 5 Kinder und einen Kindersitter#huepf,allerdings nehmen vwir das Baby dann mit da es Vollgestillt wird.

lg

Beitrag von lagefrau78 11.05.11 - 22:53 Uhr

Hallo!

Wir haben bislang erst ein Kind (5), ab Oktober werden es zwei sein. :-)

Als unser Sohn 8 Monate alt war, haben wir angefangen, einmal wöchentlich tanzen zu gehen, das haben wir bis jetzt beibehalten.
In dieser Zeit kommt ein Babysitter.

Bei Dir klingt das doch auch so, als müsste sich das machen lassen. Wenn es tagsüber mit der Kleinen und den Großeltern gut läuft - warum nicht abends? Ihr müsst ja nicht gleich mit einer Übernachtung starten. Geht halt einfach mal abends raus, vielleicht können die Schwiegereltern ja in der Zeit auch bei Euch sein, dann muss die Kleine nicht bei ihnen schlafen. Und wenn das gut klappt und Du sie vielleicht demnächst nicht mehr nachts stillst, kann sie ja bei den Schwiegereltern schlafen.

Das wird schon. Mal wieder ausgehen und was als Paar unternehmen wird Euch guttun. :-D

Beste Grüße!

Beitrag von susanne85 12.05.11 - 04:03 Uhr

hallo

umbedingt testen!

BLEIBT in der nähe, zur not seit ihr so schnell da

es gibt nichts wertvolleres als oma und opa die so sehr möchten, ich würde mich riesig freuen.

wir gehen bald das 1. mal wieder raus seit 3,5 jahren du glaubst nicht was für eine vorfreude das ist

Beitrag von sarahg0709 12.05.11 - 09:08 Uhr

Hallo Sabine,

wenn wir abends ausgehen (nur zum Essen) geht unsere Tochter (7 Jahre) mit. Das war schon von Anfang an so, weil es keinen Babysitetr gäbe, der sich um unsere Tochter kümmert.

Mein Großer kann inzwischen selber auf sich aufpassen, ist allerdings meistens bei der Familie meines Bruders oder Freunden.


LG

Beitrag von carana 12.05.11 - 09:28 Uhr

Hi,
wir gehen öfters aus - was heißt ausgehen, meist sind es Veranstaltungen (Bälle, Feste etc) vom Schützenverein. Schützenfest z.B. kommt sie mit, dann steht der Kinderwagen bzw. Sportwagen mitten im Geschehen und Madame hat ihre helle Freude, irgendwann pennt sie dann selig ein.
Wenn Bälle sind o.ä., Veranstaltungen mit Reden, wo man sie nicht mit hin nehmen kann, schläft sie entweder bei meinen Eltern oder ein befreundetes Paar von uns kommt zu uns und passt auf. Die kriegen dann die Karte vom Pizzaservice (auf unsere Kosten) und ein paar DVDs hingelegt und sind glücklich.
Bei meinen Eltern war sie zum ersten Mal mit gut zwei Monaten, da haben wir sie aber nachts um eins wieder geholt. Hat super gut geklappt... und so ist das bis heute. Sie winkt uns, wenn wir gehen - das sie nicht sagt: "Weg mit euch" ist alles, und freut sich am nächsten Morgen, wenn wir wiederkommen.
Lg, carana

Beitrag von berry26 12.05.11 - 09:48 Uhr

Hi,

mir geht es da ähnlich. Ich habe es zwar nicht eilig wieder wegzugehen aber mein Mann würde im Sommer schon gern wieder mit mir auf einige Feste und Openairs gehen. Meine Kleine ist auch 11 Monate und stillt zum schlafen noch. Tagsüber wird sie bald in die Krippe gehen und da wird es dann auch ohne stillen gehen. Wenn sie daran gewöhnt ist, werde ich auch langsam einführen das der Papa sie abends zu Bett bringt. Mal sehen wie das klappt denn sie schläft normalerweise im FB.
Als nächsten Schritt darf die Oma das dann mal bei uns zuhause üben und wenn das dann alles hinhaut können wir auch wieder ausgehen. Dann kommt einfach meine SM mal abends zu uns und hütet die Kinder bis wir wiederkommen. Wenn die Kleine dann nachts noch stillen will, ist es auch kein Problem.

LG

Judith