Wieder mehr stillen statt Flasche - 14 MOn. - wie?

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. 

Beitrag von mama135 11.05.11 - 21:20 Uhr

Hallo!

Ich stille meine Tochter mit 14 Monaten noch teilweise ´, d.h. derzeit ruht sie sich an der Brust aus, meist gegen 17 Uhr. Könnte sie auch schlafen legen, aber dann kreig ich sie natürlich nicht zu normaler Zeit ins Bett. Also ein bisschen Ruhe taken und stillen.

Morgens, wenn sie aufwacht, dann stille ich sie auch noch. Aber nur kurz, denn sie könnte ja Action im Haus verpassen :-(

Naja, mein Ziel war eigentlich, keine Kuh- oder Säuglingsmilch aus der Flasche zu geben. (So wie ich es hier auch schon öfter gelesen habe)

Allerdings, so mit 10-11 Monaten hat sie dann zu Abend- und Morgenbrei (Milchbrei) fast immer ne Flasche vor dem Einschlafen bekommen und dann noc eine um 23 Uhr. (So schläft sie auch durch). Mit 6-9 MOnaten hat sie ständig nachts gestillt...., d.h. stündlich.

Ist das Flaschegeben jetzt der Preis fürs Durchschlafen?

Ich finde das so schade.

Wie könnte ich das Rad noch umdrehen?

Sie ist allerdings nach dem Stillen nicht für Stunden satt. Das hält so ne Stunde bis anderthalb, dann will sie was essen.

Achja, wer LZS unnormal findet, brauch gar nicht erst zu antworten. Das steht hier nicht zur Diskussion.
Also spart Euch die Mühe.

Liebe Grüße

Beitrag von bine129 11.05.11 - 21:29 Uhr

Ich hab noch keine Erfahrungen, aber ich denke, dass ihr in diesem Alter halt nicht mehr genug in der MuMi drin ist. Das sättigt sie eben nicht für Stunden denke ich.

LG,
Bine

Beitrag von quink 11.05.11 - 21:40 Uhr

Hallo

Ich denke auch, dass Deine Milch einfach nicht mehr genügend sättigend ist, dass es die ganze Nacht hinhält.

Bei mir hiess es wenn die Kleinen den ganzen Tag über genug essen, brauchen sie Abends nicht eine super sättigende Mahlzeit.
Tja bei mir hatte es nicht funktioniert. Meine Kleine isst wie ein Mähdrescher und wurde abends, nachts und morgens gestillt. Als sie dann nachts 2 x kam habe ich das Stillen abends durch eine Milchflasche mit Getreidezusatz ersetzt. So schläft sie manchmal durch oder kommt höchstens noch 1 x.
Meine Kleine ist nun 16 Monate alt und wird noch nachts und morgens gestillt oder wenn sie krank ist auch tagsüber.

Viele Grüsse
Quink#sonne

Beitrag von italyelfchen 11.05.11 - 22:16 Uhr

Hey,

also das Ziel ist ja wirklich löblich, aber ist es das wert?
Euch geht es doch gut dabei, sie ist satt und glücklich und ihr beide (!) ausgeschlafen!
Ob jetzt die Kuh- oder Säuglingsmilch im Brei oder in der Flasche ist, macht wohl nur bei Urbia einen Unterschied...
Klar, je mehr Muttermilch, desto besser, aber wenn eine Mahlzeit, die eigentlich schon mit Brei ersetzt ist, mal mager ausfällt, kann man sie doch ruhig mit der Flasche ergänzen/ersetzen! Schließlich kann man nicht von heute auf morgen 1-2 Mahlzeiten mehr produzieren, also bei mir braucht das zumindest ein paar Tage!
Ich stille abends und nachts und wenn David morgens zu müde für seinen Milchbrei ist, bekommt er eine Flasche! Das gleiche, wie im Brei, nur eben ohne Reisflocken! Da mache ich mir wirklich keinen Kopf!

Meine erste Tochter hat nie eine Flasche mit Säuglingsmilch bekommen (manchmal habe ich mir gewünscht, sie würde sie akzeptieren). Das hört sich schon irgendwie nett an, aber ein besserer Mensch wird sie davon nicht...

Liebe Grüße
Elfchen

Beitrag von putzemann 12.05.11 - 08:39 Uhr

hi

und blödsinn- mumi ist nahrhaft, auch ncah 30 monaten oder nach 50..is egal!
mumi ist immer nahrhaft! sicher,aber einem gewissen alter reicht nur mumi niccht.das ist eh kalr.

also,wenn ich dich richtig verstehe willst du abends und nachts (?) wieder stillen,anstatt flasche geben?!

naja.. im allgemeinen regst du dich mikchproduktion durch häufiges anlegen, hautkontakt und ev stilltees an, wärme und pumpen ist zusätzlich auch gtu.

und naja...wenn ihr FB habt, ist es mit dem nächtlichen stillen sowieso kein problem

und, die flasche ist kein Garant fürs durchschlafen....

hilft dir das jetzt?
sonst schreib mich einfach an

lg

Beitrag von lady_chainsaw 12.05.11 - 09:50 Uhr

Hallöchen,

dann still sie doch einfach statt ihr die Flasche zu geben #gruebel

Also mein Sohn (18 Monate) wird auch noch gestillt - meistens nachts ;-) und oft auch am Nachmittag zum "Mama tanken" #liebdrueck

Allerdings wäre ich persönlich nicht böse, wenn er mit Flasche durchschlafen würde #schein - tut er aber nicht :-p, also stille ich weiter, ist halt praktischer.

Gruß

Karen

Beitrag von sarahjane 12.05.11 - 10:09 Uhr

Gräme Dich nicht. Kinder ab 1 Jahr essen ja in der Regel schon gut vom Familientisch mit oder werden adäquat mit Breien versorgt. Auf Frauen- oder Säuglingsmilchnahrung aus dem Handel sind sie nicht mehr angewiesen.

Dein Kind folgt einer natürlichen Entwicklung. Freue Dich darüber.

Langzeitbrustkinder trinken oftmals nicht des Hunger oder Durstes wegen an den Brüsten der Mutter, sondern aus liebgewonnener Gewohnheit. Von daher verwundert es nicht, dass Deine Frauenmilch dem Kind nicht lange Sättigung verschafft (es isst trinkt ja auch anderweitig ausreichend, um gut zu gedeihen).

Gegen Kuhvollmilch/produkte in Höhe von 250 bis 300 ml am Tag ist nichts einzuwenden, wenn die Kinder 1 Jahr alt sind und keine Allergien/Unverträglichkeiten vorliegen, welche gegen Kuhvollmilch/produkte sprechen.
In Maßen ist Kuhvollmilch sehr gesund.

Übrigens: Nicht jedes Kind akzeptiert in jedem Alter alle Trinkgefäße.


Gräme Dich nicht, freue Dich über die gute Entwicklung des Kindes und erzwinge nichts.

Beitrag von majetta 12.05.11 - 11:48 Uhr

Auf Frauen- oder Säuglingsmilchnahrung aus dem Handel sind sie nicht mehr angewiesen. #schock

Das ist ja ein Blödsinn

Meine Kinder haben mit 12 monaten fast noch voll gestillt!

Beitrag von mama135 14.05.11 - 13:14 Uhr

Hallo zusammen!

Ich danke Euch für Eure Tipps!

Ich habe sie jetzt erstmal wieder öfter angelegt und heute morgen hatte ich den Beweis, dass die Milchproduktion wieder mehr ist. Nach 12 Stunden waren meine Brüste schwer und während ich sie an der einen anlegte, fing die andere gleich mit an zu laufen.

Ganz herzlichen Dank nochmal!

Beitrag von mama135 15.06.11 - 20:59 Uhr

Hallo zusammen,

ich wollte Euch noch berichten, dass es klappt. Sie schläft durch und sie bekommt keine Flasche mehr. Ich stille sie morgens, meist abends und noch so einmal bis zweimal über Tag.

Liebe Grüße!