spielt die Psyche ne (große) Rolle?

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von annikats 11.05.11 - 22:08 Uhr

Hall Mädels,
hab mich grad mit ner Freundin unterhalten (auch Psychologie Studentin) und die meinte, dass es bei mir mit dem Baby vielleicht nicht klappt, weil ich selbst etwas unentschlossen bin, was ich wirklich will (also Arbeiten nach dem Studium, zu Hause bleiben usw). Ich muss dazu sagen, dass ich bei meinen ersten zwei Kindern immer sofort schwanger geworden sind.

was meint ihr, kann die Psyche echt so reinpfuschen? Also ich hab ja auch immer super regelmäßig und eindeutig einen ES und der Zyklus wird auch immer regelmäßiger. Das wäre doch der Punkt, wo Stress etwas verhindern könnte, oder??
Achso, wer mag: mein ZB is in der VK...
Danke schonmal :-)

Beitrag von stephi02-4 11.05.11 - 22:15 Uhr

Da bin ich mir sogar sehr sehr sicher... habe selbst diese Erfahrung gemacht.. Die Psyche spielt eine sehr große Rolle...

LG

Beitrag von annikats 11.05.11 - 22:20 Uhr

Ja? Also klar, wenn man Stress hat, kann das den Zyklus beeinflussen. Aber der ist doch bei mir super regelmäßig und der ES kommt auch immer zuverlässig. Wie soll denn sich die Psyche auf die Befruchtung und die Einnistung auswirken können?

Ach menno, irgendwie hab ich grad keine Lust mehr auf dieses ständige AUf und Ab - immer freut man sich auf den ES und hofft dann, dass es geklappt hat. Jetzt grad bin ich mir ziemlich sicher, dass ich meine Mens bekomme und ich mag einfach nich mehr, aber das Baby will ich schon.
Ich kann grad überhaupt nicht verstehen, dass es bei den zwei ersten so super einfach geklappt hat und jetzt eben nicht :-(

Beitrag von blums83 11.05.11 - 22:19 Uhr

hallo, ja die psyche spilt eine große rolle.
war anfang apriel bei meiner ärztin und sie sagte ich soll mich nicht so reinsteigern i den kinderwunsch und ruhiger werden, den doe psyche spielt eine große rolle.
kenne auch einige die erst nschwanger wurden wo sie gar nicht damit gerechnet haben.
ganz kann man den k.wunsch nicht aus den kopf bekommen, aber lenk dich viel ab, denk ncht so viel nach und lass alles auf dich drauf zukommen.
selber bin ch auch viel entspanter seit januar2011 und lass alles auf mich drauf zukommen.
wir sind jetzt im 10. übungsmonat.

liebe grüße theresa

Beitrag von annikats 11.05.11 - 22:23 Uhr

mh, aber das komische is ja, dass ich beim zweiten Kind ja auch total gehibbelt hab, nur mit dem Unterschied, dass ich dann gleich den positiven Test in der Hand hatte. Also ich hab da nix anders gemacht - naja gut, diesmal versuchen wir ein Mädchen zu zeugen, das könnte schon die Chance reduzieren, fällt mir grad ein.
Tja, das wäre natürlich auch ne Erklärung #cool.

Aber gut, ich werde versuchen, mich nicht verrückt zu machen :-). ich könnte mich ja auch mal nochmal mehr auf meine Abschlussprüfung konzentrieren, die ich in 4 Wochen hab, das könnte schon gut ablenken...

Beitrag von blums83 11.05.11 - 22:26 Uhr

wnsch dir viel glück, das dein wunsch nach einem 3.kind schnell in erfüllung geht.