jemand hier, der schwer abnahm in der stillzeit?

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Wann soll ich mit dem Abstillen beginnen und mit Beikost starten? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. 

Beitrag von luluhaben 11.05.11 - 23:05 Uhr

Frage steht ja bereits oben.
Ich glaube mein Körper versucht alles zu speichern!
Kann das sein??
Bitte keine Antworten von Muttis die viel und gut abnahmen, das es die gibt weiss ich;)
Gruss

Beitrag von thalia.81 11.05.11 - 23:24 Uhr

*hier* ich.

Es ist ätzend, ich habe aber auch ständig Hunger. Mir graut schon vor dem Abstillen - bei den Essgewohnheiten. #zitter

Eine hilfe bin ich leider gaaaaaaaar nicht. ich habe jetzt sogar mehr als zu Beginn der Stillzeit. Heul, schnief.

Beitrag von hella10 12.05.11 - 02:16 Uhr

Ja, ich. Ich nehme leider auch gerade sogar wieder zu.

Beitrag von bs171175 12.05.11 - 07:35 Uhr

Huhu
jetzt muss ich mich auch mal melden.... .
Also ich bin noch viel viel schlimmer ,habe seit der eburt sage und schreibe 8 kilo zugenommen .

Echt ich hab in der Ss soooo aufgepasst das ich nicht in die Breite gehe und als meine Maus dann da war waren es nach dem Wochenfluss nur 3 kilo mehr als vor der Ss ,Mensch war ich stolz ,ich hab sofort wieder in all meine Klamotten gepasst!!!!!

Dann das stillen ,ich hab immer hunger#zitter !!!!!!!!
War sogar schon beim Arzt .
Ich hab jetzt schon 8 kilo drauf +die 3 ojeoje und an abnehmen ist nicht zu denken #klatsch.
Ich steh auf und hab hunger ichkönnte den ganzen Tag essen als ob mein Körper angst hätte ich könnte die Kleine nicht ernähren ,ich ess grössere Portionen wie mein Mann und werd nicht Satt .

Von abnehmen kann bei mir keine Rede sein ich will jetzt erst mal gucken das nicht noch mehr hoch geht ,meine ebi meinte das das gar nicht sooo ungewöhnlich ist ,da redet nur keiner drüber ,da ist es leichter zu sagen ,ja die Ss

LG BS die jetz aufpasst

Beitrag von sarahjane 12.05.11 - 07:54 Uhr

Zahlreiche Frauen nehmen während der Brusternährungsphase nicht ab. Dass es sich anders verhält, wird oft als eine Art "Druck- oder Lockmittel" verwendet, um möglichst viele Frauen dazu zu bewegen, einen Versuch der Brusternährung ihres Kindes zu wagen.

Beitrag von zweiunddreissig-32 12.05.11 - 09:31 Uhr

#klatsch Oh mein Gott!

Beitrag von boesesbunny 12.05.11 - 12:19 Uhr

#klatsch Was für ein schwachsinn! Ich hab noch nie von einer Mutter gehört, dass sie zur 'Brusternährung' genötigt wurde, um wieder schlank zu werden! 'Brusternährung' ist die von der Natur vorgesehen Art der Säuglingsernährung und sollte selbstverständlich sein. Ob es bei allen Müttern klappt ist wieder was anderes! Fakt ist eine 'Brustmutter' verbraucht mehr Kalorien. Ob sie abnimmt hängt von der Ernährung ab und wieviel sie sich bewegt. Man sollte in der 'Brusternährungszeit' auch nicht zu stark und schnell abnehmen, weil es nicht gesund ist.

LG Yvonne

Beitrag von littlelight 12.05.11 - 12:48 Uhr

Druckmittel #rofl

Ich stell mir grad vor, wie die vom Stillen überzeugte Mutter vor der schwangeren Freundin steht und ihr droht, dass sie niemals abnehmen wird, wenn sie nicht stillt #rofl

Als würde man (nur) stillen, weil man abnehmen will. Deine Aussage ist rein provokativ!

Beitrag von hella10 12.05.11 - 14:26 Uhr

Huch, dann müssen wir uns auch schnell ein Druck- und Lockmittel für die Schwangerschaft einfallen lassen. Nicht, dass jetzt die Frauen nicht mehr schwanger werden wollen, wenn sie hören, dass man dabei zunimmt.
Ach, oder vielleicht gibt es dann die Babys demnächst auch bei Hipp und Co zu kaufen?
#klatsch

Beitrag von littlelight 12.05.11 - 17:11 Uhr

Nein, aber vielleicht ein brusternährungsunfreundliches Mittel zum Abnehmen #gruebel

Beitrag von nora87 12.05.11 - 08:06 Uhr

hallo

na da bin ich aber auch froh, dass es muttis gibt die einfach nicht abnehmen oder sogar zu nehmen... zu denen gehöre ich auch...
mein sohn ist 5,5 monate und ich habe jetzt ungefähr 3 kilo mehr als zu beginn der stillzeit:-(
lässt sich nicht ändern...esst schön weiter, damit eure süßen auch was nahrhaftes haben:-)

lg nora mit emil im arm

Beitrag von danafavi 12.05.11 - 08:09 Uhr

ohje ich habe nach der geburt 6kilo weggehabt und ein paar wochen später wieder drauf.

ich wiege nun genausoviel wie im hochschwangeren zustand. schon deprimierend.

ständig werde ich gefragt warum ich nicht abnehme , mein oma sagt mir jedesmal, " kind meine stillzeit war meine schlankeste zeit" jeder hat nen blöd spruch drauf.

bla bla tut aber schon ein bisschen weh.
mein mann ist da auch nicht besser , der sagt immer ironisch " noch nen keks"
oder sagt die und die (gleiche zeit entbunden) sind auch schon wieder schlank. nana "die und die" stillen auch nicht!! geben ihre kinder ständig weg und füttern schon mit 3 monaten zu.


aber deswegen abstillen NO WAY! danach kann ich immer noch abnehmen.

Beitrag von rmwib 12.05.11 - 08:22 Uhr

Ich hab nicht nur schwer abgenommen, ich hab dazu auch noch leicht zugenommen.
Fast 20 Kilo in den ersten 4 Monaten stillen #schock#schock#schock
Dann erstmal langer Stillstand und WEG ging es erst, nachdem ich wirklich ganz konsequent auf die Ernährung geachtet habe.
Ich hab aber als ich so zugenommen habe nicht anders gegessen als vor der Schwangerschaft und während der Schwangerschaft #schwitz

Beitrag von simse1975 12.05.11 - 08:54 Uhr

Huhu,

mir geht es auch so. Habe in der SS 15kg zugenommen. Nach der Geburt waren dann Ruck-Zuck 10kg unten.
Leider sind in den letzten 5 Monaten wieder 8kg davon zurückgekehrt #rofl.

Irgendwie bin ich allerdings auch nur am Essen. Vor allem komme ich nicht um Süßes herum - ganz schlimm!!! Aber seit letzter Woche versuche ich genau darauf zu achten, was ich alles in mich reinstopfe. Und bin auf gutem Wege.

Es ist jedoch Fakt, dass beim Stillen immer ein paar Kilos einfach nicht runtergehen. Das liegt wohl daran, dass der Körper darauf eingerichtet ist für den Notfall zu speichern. So habe ich es jedenfalls gelesen hier im Internet - mehrfach sogar. Also muss ja was dran sein. Wohl vor allem wird dabei das Fett auf den Hüften gespeichert....

LG
Simone

Beitrag von bjerla 12.05.11 - 09:29 Uhr

Ich habe auch leicht zugenommen.

Von 75kg vor der SS auf 92kg am Ende der SS.
Eine Woche nach der geburt 79kg.
Nach 4 Monaten Stillen 81-82kg.
Nach 3 Monaten ohne Stillen 87kg.
Etwa ein Jahr später: 77kg dadurch, dass sich der Appetit irgendwann von allein reguliert hat und ich 2-3mal (mit Baby) beim Sport war.

Jetzt wieder ss und werde trotzdem stillen. Meinen Sport mache ich aber weiter, solange es geht - ohne Druck ss-gerecht.

Nach dem 2. Kind habe ich dann den Rest meines Lebens Zeit um an das Gewicht zu kommen, was ich haben will. War nie schlank und werde es wohl nie sein und was ich halt mit Sport und normaler Ernährung wegbekomme, bekomme ich eben weg und was nicht, das eben nicht.

LG

Beitrag von zweiunddreissig-32 12.05.11 - 09:39 Uhr

Ich hab auch nur zugenemmen durch falsche Ernährung, wenig Bewegung und Heißhunger auf Süßes!#heul
Nach dem KS gingen meine zugenommenen 12 Kilo fast gleich runter, da das meiste Wasser war. Danach aber hab ich sie innerhalb von 4-5 Monaten zurück zugenommen:-( Naja, selber schuld.

Das schlimmste ist, dass diese Kilos sehr hartnäckig sind:-[

Jetzt mach eich eine Ernährungsumstellung nach LLiD und nach 2 Monaten sind 6 Kilo weg#huepf

Beim nächsten Stillen werde ich schon bewusst auf die Ernährung achten und nicht weder den Fehler machen.

Beitrag von sarahjane 12.05.11 - 10:21 Uhr

Ich meinte natürlich, dass zahlreiche Frauen während der Brusternährungsphase nicht gravierend bzw. nicht so viel wie gewünscht abnehmen.

Beitrag von sarah2706 12.05.11 - 11:32 Uhr

Darüber hab ich mir auch schon Gedanken gemacht.
Ich habe damit gerechnet, weil es viele zu mir gesagt haben, in der Stillzeit richtig schön abzunehmen, aber pustekuchen.
Nach der SS hab ich von meinen 12 zugenommenen Kilos zwar gleich 10 runter gehabt, aber so steht mein Gewicht jetzt seit 7 wochen und will sich einfach nicht reduzieren.
Ich bin mal gespannt, wie es nach dem Stillen ist, ob da die Waage wohl explodiert oder ob es ganz schnell bergab geht mit den Kilos.

Zwar passe ich wieder in meine alten Klamotten rein, aber das Bindegewebe ist schon viel weicher geworden#aerger

Beitrag von majetta 12.05.11 - 12:01 Uhr

12 Kilo in 6 Monaten Stillen:-[

Ich bin so ausgesaugt, sieht echt schlimm aus.

155 cm 48 kilo#aerger

Beitrag von mansojo 12.05.11 - 12:22 Uhr

hallo,

bei meinem sohn hab ich 10 kilo zugenommen

bei meiner tochter 8 kilo abgenommen


es kommt wie es kommt

lg