krebs, was für spezielle vitamine zu sich nehmen?

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von luna395451 12.05.11 - 06:42 Uhr

hallo und schönen guten morgen,
kann mir jemand etwas gutes an vitamine empfehlen für meinen mann? er hatte letzte woche den 1. zyklus chemo, hinter sich gebracht. nun würde ich ihm immer gern zusätzliche vitamine geben.
allerdings muß er erst den durchfall besiegen. mein sohn kam vorgestern mit magen und darm aus der schule. mein mann hat direkt "hier" geschrien. es könnte allerdings auch von der chemo kommen. ergebniss bekommen wir heute.
vg monika

Beitrag von elofant 12.05.11 - 07:27 Uhr

Guten Morgen!
Ich würde mit den behandelnden Ärzten sprechen. Die können Euch sicher die richtigen Präparate empfehlen.

Alles Gute, Elo.

Beitrag von rebecca26 12.05.11 - 07:52 Uhr

huhu
also meine schwiemu:) hat leider auch brustkrebs..und dienstag die erste chemo bekommen:(
vitamine bekam sie vom arzt vorab...und ernährungsberatung da bestimmte lebensmittel sich neg. auswirken.
also an vitaminen nimmt sie:
vitasprint b12
omega3
selen

gglg
daumenfeste drücke
rebecca

Beitrag von saorsa21 12.05.11 - 08:06 Uhr


meinem Schwiegervater wurde Selen und Mistelextrakte empfohlen.... die sollen angeblich die Chemo unterstützen aber die Nebenwirkungen reduzieren.

Aber bitte vorher den Arzt befragen!

#winke

Beitrag von bleathel 12.05.11 - 08:41 Uhr

Hi,

Ich hab zwar keinen Krebs, aber ne anderen chronische Krankheit.
mein Arzt gibt mir die benötigten Vitamine wöchentlich als Infusion.
mein Vater hat chronische Leukämie, er nimmt Orthomol immun.

Verstehe ehrlich gesagt nicht, dass das bei der Behandlung von den Ärzten nicht angesprochen wurde.

Lg
Bleathel

Beitrag von barzoli 12.05.11 - 09:31 Uhr

Hallo Monika,

Du solltest alle Präperate mit den Ärzten absprechen.
Wir durften damals nichtmal Globuli geben, da man nicht sagen kann, ob und wie sie sich mit der Chemo vertragen.
Ausserdem darf er bei Imunsupression bestimmte Nahrungsergänzungen gar nicht nehmen z.B. Medikamente zum Darmaufbau etc.

Gruss
Barzo

Beitrag von arkti 12.05.11 - 13:24 Uhr

Wie sagte mal der Arzt meines vaters......auch der Krebs freut sich sehr über Vitamine.
Aus diesem Grunde würde ich nicht wahllos irgendwelche zusätzlichen Vitamine geben ohne den Arzt zu befragen.

Beitrag von myimmortal1977 12.05.11 - 22:25 Uhr

Wie Dir hier schon empfohlen wurde, mit den Ärzten absprechen. Es gibt Vitamine, die die Wirkung der Chemo negativ beeinflussen können.

Auch Tumore ziehen sich gern gute Dinge, die man dem Körper zuführt, um gut gedeihen zu können.... Ist leider so.....

Deshalb nur in Absprache mit den Onkologen!

LG Janette

Beitrag von luna395451 13.05.11 - 07:15 Uhr

hallo an alle,
vielen luieben dank für eure meinungen.
werde mir lektüren kaufen und mit den ärzten sprechen. man will ja schliesslich nur das allerbeste für den geliebten mann tun.
gvlg monika