Welches Fahrrad für 3Jährige?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von 130708 12.05.11 - 06:57 Uhr

Guten Morgen

Unsere Tochter wird am 13.Juli 3Jahre und wünscht sich ein "richtiges" Fahrrad. (Laufrad kann sie wunderbar fahren und ihr Gleichgewicht beim Berg runter düsen auch super halten)
Jetzt sind wir auf der suche nach dem perfekten Fahrrad und finden nicht so wirklich eins was uns gefällt, von der Optik und Verarbeitung..

Eins hatten wir für 80€ das ist in der Bewertung schlecht.
Puky finden wir total hässlich.. die Farben etc.
Und das hier ist das einzigste was uns gefällt: http://www.kinderfahrradladen.de/kinderfahrraeder/12-14-zoll-fuer-3-4-jaehrige/scott-contessa-jr-12-zoll::1798.html

Kostet aber auch dem entsprechend sehr viel..

Wir würden ihr das Kaufen aber vllt. könnt ihr uns ja ein etwas günstigeres empfehlen, was in der Qualität gut ist (wird später noch von unserer kleinen gefahren) und von der Optik auch gut aussieht?

Ich hoffe ihr könnt uns helfen?!

LG Jenny

Beitrag von hustinetten 12.05.11 - 08:09 Uhr

Ich würde immer in ein Fachgeschäft gehen und die einzelnen Räder vorher testen. Nur so findet ihr die richtige Größe heraus.

Das Fahrrad aus dem Link würde ich nicht nehmen, da ist der Einstieg für Fahranfänger viel zu hoch.

lg

Beitrag von 130708 12.05.11 - 08:23 Uhr

Die richtige Größe haben wir doch schon gefunden. Sie hat jetzt ein 12Zoll Laufrad, daher brauch sie auch ein 12 Zoll Fahrrad.

Der Einstieg ist bei dem Laufrad genauso wie bei dem Fahrrad.

Beitrag von hustinetten 12.05.11 - 08:32 Uhr

Aber die Zollgröße bezieht sich nicht auf die Größe des Rades, sondern nur auf die Räder und es kommt auch auf den Rahmen an.

Ich würde nur noch tiefe Einstiege wählen, da können die Kinder beim Fallen besser abspringen und "verheddern" sich nicht so sehr im Fahrrad.

Beitrag von hustinetten 12.05.11 - 08:36 Uhr

Noch was, kann man den Lenker in der Höhe verstellen? Das geht aus der Beschreibung nicht hervor, wär mir aber wichtig.

Beitrag von 130708 12.05.11 - 08:36 Uhr

Ja das ist mir klar.. da steht aber auch Sattelhöhe ab 46cm..

Naja vllt sollte ich wirklich einfach mal in ein Fahrradgeschäft gehen..

Schaden kanns ja nicht vorher mal zu testen

Beitrag von hustinetten 12.05.11 - 08:41 Uhr

Wird ich dir auf jeden Fall empfehlen, stell dir vor, du gibst mal eben 200 Euro aus, und dann ist das Rad einfach nicht das richtige für deine Tochter.

Du musst ihr ja nicht sagen, dass es das Rad ist, das sie dann zum Geburtstag bekommt. Auf den Trick, dass man etwas für ein zufällig gleich großes Kind aus dem Bekanntenkreis testen soll, dürften in dem Alter fast alle reinfallen (Aber Achtung: nehmt besser kein Kind, zu dem ihr viel Kontakt habt ;-) , als ich klein war, war's immer der Enkel von den Nachbarn meines Opas...)

Beitrag von 130708 12.05.11 - 08:50 Uhr

Hehe okay danke für den Tipp #blume