Nur Probleme da kein Geld... *SiLoPo*

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von holunderbluete 12.05.11 - 08:39 Uhr

Ich muß mir hier einfach mal Luft machen.
Bin ich wegen der ss überdreht? Ich weiß es nicht.
Durch meine erste ss und viele Fehlentscheidungen haben wir heftig Schulden angesammelt. Nun bin ich leider ungeplant nochmal schwanger geworden. Damit wir finanziell aber wieder Fuß fassen, bin ich erstmal wieder arbeiten gegangen (Mein Mann hatte keinen Job gefunden). Nun bekomme ich erst am 15. des Monats mein Gehalt. Ich habe gestern meinen Mann gebeten sich bei einem Kumpel Geld zu leihen übers Wochenende oder er müßte seinem Sohn für das Wochenende absagen, da kein Geld für die Fahrkarte da ist. (Muß er per Bahn von Lübeck zu uns holen)
Jetzt redet mein Mann seit gestern kein Wort mehr mit mir!!! #aerger

Ich mußte schon öfter bei meiner Familie oder Freundinnen Geld leihen, aber er lehnt es total ab. Jetzt macht er den totalen Psychoterror mit mir. Das schlimmste ist, daß unsere Tochter (14 Monate) das total mitbekommt und nicht weiß, wie sich damit umgehen soll. Sie rennt immer zwischen uns hin und her.
Er würde ihr nie körperlich weh tun, aber er merkt nicht, wie sie diese Situation mitnimmt.
Ich hoffe, daß es sich heute wieder einrenkt.

Sorry für das #bla und danke für das Lesen.

Gruß
holunderbluete

Beitrag von claude2010 12.05.11 - 08:46 Uhr

Hm, wieso ist man da nicht doppelt und dreifach vorsichtig mit der Verhütung wenn man nen Arsch voll Schulden hat?

Beitrag von feroza 12.05.11 - 08:50 Uhr

Hm. ich würde eher sagen:

Mann in den Hintern treten und nen Job suchen.
ER sollte wenigstens zusehen das Kohle da ist, wenn Frau SS.

Beitrag von claude2010 12.05.11 - 08:54 Uhr

Genau. Natürlich is man nie sicher. Is ja kein Thema Hilfe anzunehmen aber wenn man schon in der ersten Ss Geldsorgen hatte dann is es doch nicht ratsam schlampig bei der Verhütung zu sein.
Natürlich wünsch ich dir dass sich deine Situation besser und wünsch dir alles Gute#klee

Beitrag von ladyphoenix 12.05.11 - 08:58 Uhr

na Gott sei Dank bist du perfekt #augen is immer leicht zu urteilen, wenn man den genauen Hintergrund gar nicht kennt oder?

Beitrag von claude2010 12.05.11 - 09:04 Uhr

Was soll´n der Scheiß?#contra Ich bin nicht perfekt. Ich hab doch ganz normal gefragt wieso man nicht darauf achtet zu verhüten? Dieses Gezicke hier drin geht mir langsam echt auf die Nerven#aerger

Beitrag von ladyphoenix 12.05.11 - 09:10 Uhr

was weißt du denn von ihrer Verhütung?? Vielleicht hat sie mit der Pille geschlampt-okay, wär scheiße in der Situation...
Vielleicht ist sie aber auch trotz Spirale schwanger geworden? Weißt du das?
schon festzulegen, dass sie darauf nicht geachtet hat, find ich schon heavy...Du hast nicht gefragt OB sie verhütet, du hast gefragt WARUM sie nicht drauf geachtet hat, das ist ein großer Unterschied...

Beitrag von claude2010 12.05.11 - 09:16 Uhr

Dann frag ich hiermit: Wie hast du denn verhütet? (Sorry wenn´s bisl ruppig rüberkam)
Und du ladyphoenix-krieg dich mal wieder ein. War doch gar nicht bös gemeint. Nicht so übereagier´n... Oder flippst du grad so aus vor´m Bildschirm?#rofl#rofl

Beitrag von ladyphoenix 12.05.11 - 10:06 Uhr

Wieso soll ich mich wieder einkriegen? Ich bin nicht mal aufgebracht ;-)
Tja so ist das eben wenn man nur schreibt, keine Gestik oder keine Betonung sieht...Bin aber ganz entspannt #schein

Beitrag von holunderbluete 12.05.11 - 09:19 Uhr

Nun kloppt Euch nicht meinetwegen.
Ich hab den Post mit der Verhütung nicht so ernst genommen.
Jeder Unfall bei der Verhütung hat auch oft ein bischen mit Schlampigkeit zu tun, daher weiß ich, daß wir da auch selbst Schuld dran tragen.
Aber Abtreibung kam und kommt für uns nicht in Frage.
Nur auch ich muß mich manchmal einfach auskotzen.

gruß
holunderbluete

Beitrag von ladyphoenix 12.05.11 - 08:51 Uhr

Guten Morgen #tasse
Jeder kann mal in eine solche Notsituation geraten, davor ist niemand von uns sicher und Gott sei Dank ist Deutschland ein Sozialstaat.
Du kannst Anträge stellen, ihr bekommt doch sicherlich ALG oder? Neben dem gibt es auch eine Menge, was ihr sonst noch beantragen könnt, unter anderem auch zusätzliches Geld wenn der Sohn deines Mannes zu Beushc kommt. Zb Er kommt alle 14 Tage für ein Wochenende, dann bekommt ihr für eben diese Wochenenden mehr Geld für Lebensmittel etc und auch die Fahrkosten könnt ihr beantragen.
Es ist alles alb so schlimm und es kommen auch wieder bessere Zeiten. Wegen dem Job deines Mannes kann euch das Jobcenter ebenfalls helfen, ihr könnt euch die Kosten für die Bewerbungen erstatten lassen, er kann an Maßnahmen teilnehmen, die ihm den Einstieg ins Berufsleben erleichtern etc.

Kopf hoch, alles wird wieder gut, man muss sich nur eben auch mal helfen lassen #liebdrueck

Liebe Grüße
LadyPhoenix mit Püppi inside 31.Ssw

Beitrag von windsbraut69 12.05.11 - 10:31 Uhr

"Zb Er kommt alle 14 Tage für ein Wochenende, dann bekommt ihr für eben diese Wochenenden mehr Geld für Lebensmittel etc und auch die Fahrkosten könnt ihr beantragen. "

Mehr Geld für Lebensmittel?
Das wage ich aber zu bezweifeln...

LG

Beitrag von caracoleta 12.05.11 - 08:53 Uhr

Ich würd dem Kerl den Kopf waschen.
Davon abgesehen, dass ich mir nicht vorstellen kann, warum er nicht wenigstens auf 400 Euro Basis was findet, sollte er mal seinen falschen Stolz überwinden, schließlich geht es um seinen Sohn.

Dennoch solltet ihr euch dringend Hilfe und Rat holen, was eure Finanzen angeht, denn schon am 12. blank zu sein, lässt doch zusätzlich zu den Schulden auf gravierende Probleme schließen.
Alles Gute für Dich und Deine SS

Beitrag von derhimmelmusswarten 12.05.11 - 08:59 Uhr

Heftig. Was soll man dazu sagen. Habt ihr die Möglichkeit, zur Tafel zu gehen? Dein Mann bekommt doch sicher ALG I, oder? Und das habt ihr schon komplett am 12. eines Monats ausgegeben? Inklusive deines Gehaltes und des Kindergeldes? Kann die Kindesmutter die Fahrkarte nicht bezahlen? Meine Güte, wenn ich sowas lese... Habt ihr keine Familie, die euch wenigstens Geld für Essen oder Essen geben kann?

Beitrag von holunderbluete 12.05.11 - 09:11 Uhr

Mit dem Geld für das Essen kommen wir schon hin. Nur für die Fahrkarte war jetzt kein Geld über.
ALG bekommen wir nicht, da ich zuviel verdiene. #augen
Und da ich erst am 15. Geld bekomme (da Wochenende jetzt wohl morgen im Laufe des Tages) ist das Geld zu spät da um seinen Sohn abzuholen.
Er sollte sich ja auch nur bis Montag das Geld leihen, sträubt sich aber total dagegen.
Ich verhandele ja auch schon mit meiner Bank wegen Umschuldung und mit meinem Arbeitgeber ist auch schon abgesprochen, daß ich nach der Entbindung so schnell als irgendmöglich (hängt vom Stillen ab) wieder einsteige. So daß wir durch die zweite Geburt nicht so stark in Mitleidenschaft gezogen werden.
Einen Job für meinen Mann zu finden ist leider nicht so einfach. Er ist gelernter Maler und würde nur in einer Zeitarbeitsfirma etwas bekommen. Da verdiene ich doch um längen mehr. Ein Job auf 400 Euro Basis ist auch nicht drin, da er sich tagsüber um unsere Tochter kümmert und ich bin vor 18 Uhr nicht zu hause.
Sein Verhalten ist das was mich eigentlich aus der Bahn wirft. Mit den Schulden komme ich/wir schon klar. Ja es wird dauern, bis wir da raus sind, aber mit meinem Job sieht das nicht schlecht aus.

Gruß
holunderbluete

Beitrag von ladyphoenix 12.05.11 - 09:15 Uhr

Hey,
hm blöd...
Aber ganz ehrlich, wäre er zumindest in einer Zeitarbeitsfirma (die meinem Stiefvater übrigens zu einer Festanstellung verholfen hat ;-) ) dann wäre das Geld für die Fahrkarte jetzt da gewesen #schein
Also wenn du bis zum Mutterschutz arbeiten kannst, und er nebenbei in einer ZAF arbeitet, dann sähen die Finanzen doch gar nicht mehr schlecht aus. ZAF is besser als nichts und besser als 400,- auf jeden Fall...

Liebe Grüße & Alles Gute
LadyPhoenix

Beitrag von holunderbluete 12.05.11 - 09:22 Uhr

Und wer betreut dann meine Tochter??? Einen Krippenplatz haben wir noch nicht. #kratz

Beitrag von ladyphoenix 12.05.11 - 10:04 Uhr

Du kannst ja ein Jahr Elternzeit nehmen und bekommst in der Zeit dein Gehalt prozentual weiter bezahlt. Auch im MuSchu bekommst du weiterhin Gehalt.

Beitrag von zapmama2003 12.05.11 - 10:04 Uhr

Hallo Holunderbluete,

als mein Mann noch in der Ausbildung war und ich alleine gearbeitet habe, hat er abends in einem Kaffee gearbeitet. Tagsüber Ausbildung und Abends eben Arbeit. Er wollte nicht, dass wir nur von meinem Geld lebten.

Ok, wir hatten damals noch kein Kind, aber wir lebten ganz gut, da er neben dem Gehalt auch noch Trinkgeld dazu verdient hat.

Wäre es nicht was auch für deinen Mann? Ich verstehe, dass jeder in seinem Beruf am liebsten arbeiten möchte, aber in eurer Situation kann man nicht so wählerisch sein....

Ich hoffe, ihr kriegt die Kurve doch noch.

Alles Gute
Zap

Beitrag von danimaus110 12.05.11 - 09:18 Uhr

oh mann ... das ist schrecklich...
tút mir schon leid ,dass ihr in so einer situation seit..
aber ich denke wenn dein mann wirklich arbeiten will,würde er auch arbeit bekommen. wie siehts denn mit ner zeitarbeitsfrima aus? da kann man doch mal nachfragen
ist nicht die schönste arbeit... aber ich hab das auch gemacht und bin dadurch später an meinen neuen job damals gekommen und hab es nie bereut.
er hat ja nunmal auch eine verantwortung .ihr habt schon ein kind und nun bekommt ihr noch eins..
hoffe das versteht keiner falsch... ich mein das nicht böse..

ich wünsch euch alles gute

Beitrag von juliz85 12.05.11 - 09:48 Uhr

also, ganz ehrlich, wenn er nicht genug verantwortung hat, für seine familie zu sorgen und zu arbeiten, sollte sein sohn vielleicht bei seiner mutter bleiben! für mich hört sich das ein bisschen nach bequemlichkeit deines mannes an, seine schwangere frau arbeiten zu lassen und sich darauf auszuruhen, keinen job zu bekommen... kitaplatz wäre ja sicher auch nicht so ein großes problem, wenn beide arbeiten.
ich wünsch euch alles gute! aber lass deinen mann auch mal erwachsen werden und seine verantwortung wahrnehmen! für seinen sohn hast du nämlich keine!

Beitrag von maggie10 12.05.11 - 10:25 Uhr

Hallo meine Liebe #tasse#liebdrueck
Ich hoffe es geht die sonst so weit gut ? #torte#tasse Ich möchte dir den Tipp geben mal mit deinem Mann zu Pro Famielja oder zu Diekonischen hilfs Werk zu gehen die können euch auch Helfen was die Erstausstatung betrifft und bei Euren Schulden !! Ich weiss es kostet Überwindung aber die können euch Helfen vorallem was die Schulden betrifft mit einer Schuldnerberatung zum Beispiel !!! Und das sage ich die aus eigener Erfahrung denn auch wir haben Schulden und seit wir uns Hilfe geholt haben ist das alles etwas einfacher !!!

MfG #winke maggie10 & #ei Samira - Josefine 24+2

P.s Nie auf geben es ist alles Möglich und wir sind bald zu 4 bezieungsweise alle 14 Tage zu Fünft wenn die Tochter von meinem Mann da ist !!!

Beitrag von redmami 12.05.11 - 10:39 Uhr

Hallo,

ich finde das Ganze ein wenig merkwürdig und für mich stellen sich doch ein paar Fragen auf:

1. Du schreibst Ihr bekommt keine finanzielle Hilfe vom Staat, weil Du zu viel verdienst. Bist Du die da sicher? Dann müsstest Du schon richtig gut verdienen und mit dem Geld müsstet Ihr dann auch locker auskommen.

2. Wenn dein Mann bereits ein Kind aus einer anderen Beziehung hat, wer kommt denn für dessen Unterhalt auf, wenn er nicht arbeiten geht?

3. Ruht sich dein Mann auf deiner Arbeit aus? Was ist, wenn Du im Mutterschutz bist oder auch wenn Komplikationen in der Schwangerschaft kommen? Von welchem Geld wollt Ihr dann leben?

4. Es gibt nicht nur die Krippenbetreuung. Was ist mit einer Tagesmutter, Spielgruppe, Oma-Dienst etc.?

5. Wenn keine Betreuung für die Kleine möglich ist, wieso geht dein Mann dann nicht arbeiten, wenn Du wieder zu Hause bist oder morgens bevor Du los musst? Auch wenn man nur kleines Geld verdient, besser als nichts.


Vielleicht solltest Du deinen Mann mal auf den Pott setzen, dass auch er was an Eurer Situation ändern sollte. Ansonsten würde ich ihm beim Kofferpacken helfen.

Alles Gute!

Beitrag von fliegenpilzlein 12.05.11 - 10:58 Uhr

Es tut mir echt leid, in was für einer Situation Du steckst. Ziemlich stark, mit kleinem Kind und schwanger Vollzeit zu arbeiten .... das Verhalten Deines Mannes kann ich nicht nachvollziehen. Er muss ja nicht als Maler arbeiten, aber könnte sich wenigstens einen kleinen Nebenjob suchen, wo er abends noch etwas Geld verdient!

Es kann doch nicht sein, das ALLES an Dir hängt!