Reizhusten

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von charly4321 12.05.11 - 10:51 Uhr

Hallo Zusammen,

Mein Kleiner (2) husten 2-4 täglich trocken. Er verschluckt sich auch öfter beim trinken. Morgens nach dem Aufstehen hustet er auch ab.
Meine Frage ist, ist es Reizhusten?
Er hat schon alles bekommen Prospan, Bronchipret, Honig, Ambrohexal, alles. Ich krieg dieses gehuste einfach nicht weg.

Fieber hat er keines. Ich brauche mit Ihm garnicht zum Arzt zu gehen, weil ich weiß, dass es nicht auf die Bronchien geschlagen ist.
Warum ich es weiß, vertraut mir einfach.

Habt Ihr Tips was man noch machen könnte?
handtücher, Zwiebelsaft alles schon da gewesen.

Vielen Dank und viele Grüße
Charly

Beitrag von soulcat1 12.05.11 - 11:00 Uhr

Hm, könnte auch eine allergische Reaktion auf die Pollen sein...

Hast Du ihn schon mal auf Allergien testen lassen?

Du solltest das Experimentieren mit allerlei Hustensäften lassen!! Das ist nicht gut. Du schüttest ihn doch mit Medikamenten voll!

Geh zum Kinderarzt und klär das mit ihm ab bevor Du irgendwas gibst.

Gruß

Petra & Joelina 7 :-p

Beitrag von charly4321 12.05.11 - 11:07 Uhr

Hallo,

Die Ärzte haben mir gesagt, dass ein Allergietest erst ab 4 Jahren gut zu machen wäre.

Ich habe Ihm die Hustensäfte nicht durch gängig gegeben. Um gottes willen! Das sind die Erfahrungen mit den verschiedenen Säften. Er kriegt zur zeit garnichts, eben aus dem Grund, dass ich ihn nicht zuschütten will.

VG
Charly

Beitrag von soulcat1 12.05.11 - 11:15 Uhr

Hm, stimmt auch wieder. Es gibt aber auch die Möglichkeit (die wir auch genutz haben) über Blut Allergien zu testen.

Aber ist ja egal erstmal. Am besten gehst Du echt mal zum Kinderarzt und lässt das Gehüstel abklären.

Und selbst wenn Du den Hustensaft nur hin und wieder gegeben hast - hast Du den vom KiA verschrieben bekommen oder selber in der Apo geholt?
Hast Du die Reste einfach aufbewahrt und in der nächsten Situation gegeben?
Sollte man wirklich nicht machen. Will garnicht klugscheißen, hab selber für alle Fälle alles im Haus aber Dein Kleiner ist mit seinen 2 eben noch ganz schön klein... #hicks ...da sollte man nicht auf eigene Faust rumdoktorn...

Und lieber 1x zu viel als 1x zu wenig zum Arzt.

Gute Besserung #liebdrueck

Beitrag von charly4321 12.05.11 - 11:20 Uhr

Hallo!

ich gebe sogar Nasentropfen nur beim jeweiligen Infekt. Wenn er dann ausgestanden ist, schmeiss ich sie weg.

Zum Thema Arzt, hätte ich gewusst, bevor ich Kiddis bekommen habe, dass es so ist, hätte ich mir einen Kinderarzt als Ehemann ausgesucht. Den Kinderarzt seh ich vielleicht öfter noch, als meinen Ehemann ;-)

LG Charly

P.S. Auch die Allergietests, die über das Blutbild ausgewertet werden, sollten ab 4 Jahren gemacht werden.

Beitrag von langer.sa 12.05.11 - 11:16 Uhr

Huhu,

wenn es wirklich Reizuhusten ist, hilft kein Hustenlöser, da der Husten im Hals entsteht. So ist es zumindest bei meinem Sohn (2 3/4) Wir inhalieren dann mit Kochsalz und wenn es sehr schlimm ist (das er sich davon übergeben muss) bekommt er noch eine Lösung mit in den Inhalator, weiß jetzt aber nicht mehr wie die heist.
Sprich mit dem Kia, der kann dir sagen ob die Lunge oder die Bronchen frei sind. Bei uns ist es dann immer so.....

LG
Sandra

Beitrag von soulcat1 12.05.11 - 11:19 Uhr

Richtig! #pro

Ambroxol und Prospan sind definitiv Schleimlöser. Keine Reizstiller.

Ich hab mal bei Lidl so einen Inhalator gekauft - bissi Meersalz - heißes Wasser... hilft gut. Bei Husten. Egal welcher Art.

Ich würde auch zum Arzt gehen. Auch wenn es einem selbst total banal vorkommt.

#winke

Beitrag von charly4321 12.05.11 - 11:22 Uhr

Hallo,

vielen Dank für Deinen Beitrag. Bei uns war es noch nie so, dass er sich davon übergeben hat.
Und es ist wie bei Euch, Lunge und Bronchien sind frei.

Ich tippe irgendwie auch auf eine Pollenallergie, da ich diesen Reizhusten auch habe.

Viele Grüße
Charly

Beitrag von soulcat1 12.05.11 - 11:37 Uhr

Siehste, dann versuch doch mal vorzubeugen.

Betten beziehen und NUR morgens ganz früh und abends das Fenster zum Lüften öffnen. Evtl. ein Pollenflies ans Fenster? ;-)
Jeden Abend Haare waschen. Kleidung nicht im Kinderzimmer ausziehen.

Vielleicht wird es dann schon besser :-)

Bis dann ;-)

Petra & Joelina :-p

Beitrag von bokatis 12.05.11 - 11:25 Uhr

Hallo,

zur Zeit scheint ein fieser Virus umzugehen. Ich selber hatte/habe den blöden Husten auch, meine Kleine(2) ebenfalls. Ich hab seit 2 Wochen damit zu tun, sie bald auch...
Ich kann dir nur sagen, wenn ihr öfter Husten habt, inhalieren hilft. Es würde sich sicher lohnen, sich einen Pariboy anzuschaffen. Den gibt es eventuell sogar auf Rezept oder sicher auch günstig bei ebay/amazon. Man kann damit auch Medikamente inhalieren, oder eben einfach mit Kochsalzlösung. Das befeuchtet die Bronchien und löst den Schleim, es hilft wirklich sehr gut. Meine Kleine inhaliert gerne : Sie darf dann immer eine Folge Lauras Stern oder Shaun das Schaf kucken :-)

Grüße
K.

Beitrag von charly4321 12.05.11 - 11:35 Uhr

Hallo!

Vielen Dank für Deine Antwort. Wir haben den Aerochamber. Dafür gibt es keine Kochsalzlösung.

Ich werde mit dem Arzt mal sprechen.

Viele Grüße
Charly

Beitrag von bokatis 12.05.11 - 12:45 Uhr

Ja, unser Arzt hat damals den Pariboy verordnet, sagt aber selber, dass die Kassen momentan lieber den Aerochamber rausrücken (haben wir nun auch, da zB bei Reisen das inhaliergerät recht unpraktisch ist - mein Sohn hat obstruktive Bronchitis, deshalb wurde alles verordnet...).

Das Inhalieren hilft wirklich. Auch bei mir zB, ich benutze es auch!

K.

Beitrag von soulcat1 12.05.11 - 12:51 Uhr

Ne, das ist ja das Inhalier-Hub-Ding. Das haben wir auch.

Ich meine jetzt sowas in der Art:

http://www.google.de/products/catalog?q=inhalator&rls=com.microsoft:de:IE-SearchBox&oe=UTF-8&rlz=1I7GFRD_de&redir_esc=&um=1&ie=UTF-8&tbm=shop&cid=7801037639523438840&sa=X&ei=SbvLTamGA4mIhQeJroCpAg&ved=0CHAQ8wIwAw&biw=1004&bih=583#

Einfach heißes Wasser, grobes Meersalz, ggf. Kamillenlösung und inhalieren lassen. ;-)

Beitrag von metapher77 12.05.11 - 11:34 Uhr

Wir hatten das eine Zeit lang auch ganz schlimm, aber gerade nachts fing er dann mit Husten an und reizte dadurch alles so sehr, dass er oftmals eine Stunde und länger brauchte, bis er wieder aufhören konnte zu husten. Wir hatten für den Fall von unserer Ärztin Singulair Granulat verschrieben bekommen, was auch immer relativ schnell half. Und irgendwann haben wir dann ja auch ein Gefühl dafür entwickelt, wann dieser Reiz wieder anfing, und da ich ihn nicht immer mit der Chemie zuschütten wollte, habe ich mich dann ein bißchen in der Homöopathie kundig gemacht und bei uns half Spongia immer ganz gut, vor allem dann, wenn der Hustenreiz wieder einsetzte, schien es immer recht schnell zu wirken. Vielleicht versuchst Du es auf dem Wege mal?

Beitrag von charly4321 12.05.11 - 11:38 Uhr

danke schön.

Das werde ich jetzt versuchen. Spongia heißt es? Gibt es das in der Apo?
Er hustet nachts überhaupt nicht. Ich verstehe es nicht.
Ich hasse es, wenn es schon anfängt, dann weiß ich, dass es irgendwann mit Fieber und Antibiotikum endet.

LG
Charly

Beitrag von metapher77 12.05.11 - 11:43 Uhr

Ich bestelle es immer online bei Hortus med. Da findest Du auch ein ganz nettes Lexikon, wo die einzelnen Mittel beschrieben sind. In der Apotheke müsstest Du einfach mal nachfragen, bei uns gibt es das leider nicht. Aber wir wohnen ja auch auf nem Kaff ;-) Ansonsten, wenn Du Dich dafür interessierst, hier bei Urbia gibt es auchen einen offenen Club für Homöopathie, und da findest Du relativ viel und kannst Dein Problem ja auch noch mal schildern, vielleicht hat jemand ja auch noch eine andere Idee.

Beitrag von charly4321 12.05.11 - 11:45 Uhr

Vielen Dank. Ich werde gleich mal auf die Seite gehen und mich erkundigen!

Ich wünsche Dir alles Gute!

VG
Charly

Beitrag von metapher77 12.05.11 - 11:48 Uhr

Euch ebenfalls alles Gute und gute "Besserung" für den Kleinen.

Beitrag von metapher77 12.05.11 - 11:46 Uhr

Ich krieg auch immer die Krise, wenn der kleine verrotzt und verhustet aus der kita kommt, aber inzwischen habe ich schon ein ganzes Sammelsorium an Homöop. Mitteln, die bei ihm auch relativ schnell wirken, so dass wir die letzten Male um Arztbesuch und Antibiotikum drumrum gekommen sind. Meistens hat er sowas auch freitags, und dann gebe ich uns immer das Wochenende, um ihn allein wieder gesund zu bekommen, und wenn es bis montags nicht besser wird, gehe ich dann halt zum Arzt. Aber ich bin auch kein Freund von so viel Antibiotika. Und leider verschreiben viel Kiinderärzte doch sehr schnell das Zeug (meine glücklicherweise nicht, die versucht auch erstmal viel, mit etwas milderen Mitteln in den Griff zu bekommen).

Beitrag von langer.sa 12.05.11 - 12:25 Uhr

Hallo Metapher,

was ist Spongia ??

LG Sandra

Beitrag von metapher77 12.05.11 - 14:46 Uhr

Spongia (Badeschwamm) ist ein homöopathisches Mittel (Globuli) und hilft. ua. bei trockenem Reizhusten, Pseudokrupp u.ä.

Mehr Infos findest Du z.B. auf der Seite http://www.kinder-homoeopathie.info


Beitrag von langer.sa 12.05.11 - 21:23 Uhr

super danke dir, werd ich mir so schnell wie möglich besorgen und testen :-) hoffe es hilft !!