Fühle mich seit gestern einfach total ausgelaugt *SILOPO*

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von malafe 12.05.11 - 11:03 Uhr

Hallo da draussen,

nachdem ich endlich die Übelkeit hinter mich gebracht, den harten Bauch mit Magensium in den Griff bekommen und mich in die Akkupunktur-Hände meiner Hebamme begeben habe, sollte doch eigentlich alles besser werden, oder?
Aber seit 2 Tagen komme ich mir total ausgelaugt vor. Fühle mich die ganze Zeit wie unter Dauerstrom und habe dennoch kaum Kraft zum Aufstehen. Das kann doch alles nicht sein, oder?
OK, ich habe derzeit auch genug Stress in der Arbeit. Zum Hintergrund: Ich arbeite nur 30 Stunden die Woche, da wir ja bereits 3 Kinder haben. Ich arbeite mit einem Kollegen zusammen, der jetzt immer wieder von meinem Chef zum Kunden geschickt wird bzw. diese Woche mal in ein anderes Projekt gesteckt wurde. Tja, und wer soll dann die Anfragen von 8-18 Uhr lösen? Ist ja klar: Ich!! Und kein Backup verfügbar. Das ist einfach zu viel. Ich meine, ich habe ja auch noch Termine mit meinem Kindern. Ich weiß einfach nicht weiter. Auch wenn ich meinen Chef drauf anspreche, hat er auch keine Lösung. Nur eigentlich ist das ja nicht mein Problem. Ich kann ja nicht ständig zum Arzt rennen und mich dann mal für einen Tag krank schreiben lassen!! Das will ich eigentlich auch nicht. Ach man, ich weiß einfach nicht weiter. Zu allem Überfluß hat sich heute auch wieder mein Ichias gemeldet. Zum Glück habe ich nachher einen Termin bei meiner Hebi wieder zur Akkupunktur.
Aber dieser ganze Stress ist mit Sicherheit auch nicht für mein kleines gut!!

Danke fürs zuhören bzw. lesen, ich mußte das einfach mal loswerden. Mein Mann regt sich eh schon drüber auf, daß ich mal kürzer treten sollte, aber bitte wie ???? Evt. kann ich nächste Woche mal 2 Tage frei nehmen und die Überstunden abbauen. Aber so wie ich meinen Kollegen und meinen Chef kenne, kommt da wieder was dazwischen.

MalaFe (18+3)

Beitrag von lilja27 12.05.11 - 11:06 Uhr

HUHU,

besprich doch deine situation mal mit deinem Gyn, wegen einem geteilten oder vollen beschäftigungsverbot, du erhälst weiterhin bis zum mutterschutz dein normales gehalt, und dein Arbeitgeber entstehen auch keine Kosten er bekommt dein gehalt von der KK oder berufsgenossenschaft ersetzt.

lg

Beitrag von malafe 12.05.11 - 11:51 Uhr

Danke für die liebe Antwort.

Ich werde heute mal meine Hebamme fragen was sie mir so rät.

Wir sind ja eh schon unterbesetzt und wir haben schon mehrmals mit meinem Chef über Unterstützung im Team gesprochen. Doch er sagt einfach: Das geht derzeit nicht, wir können niemand neues einstellen. Naja, wenn man dann sieht, daß einige überhaupt keine Auslastung haben und nicht wissen was sie tun sollen, wird man richtig sauer. Ich hätte ja nichts dagegen, jemand anderen noch einzuarbeiten, aber das will er ja auch nicht.
Ab Mitte Juni kommt meine Kollegin wieder, die gerade 1 Jahr in Elternzeit war. Sie kommt dann auf 25-Stunden-Basis. Sie wird sich sicher freuen, wenn sie mitbekommt, wie es derzeit wirklich bei uns abgeht!! Aber auch sie hat schon gesagt, sie macht nicht mehr, da sie sich ja auch um ihren Kleinen kümmert.
In der letzten SS hat mein FA schon über ein BV nachgedacht, weil ich trotz Magnesium dauernd Vorwehen hatte. Irgendwann hat es sich dann etwas gegeben. Nur damals hatte ich noch einen anderen Job und bei weitem nicht soviel Stress wie jetzt. Ich werde ja auch den Kunden nicht mehr gerecht. Muß immer jemanden vertrösten. Hab letzten Freitag sogar bis 22:30 Uhr noch etwas gemacht. Ich meine, normalerweise liebe ich ja meinen Job, aber derzeit läd Cheffe halt immer mehr auf uns ab. Auch der Betriebsrat hat nicht wirklich was dazu gesagt. Ich meine, ich wurde ja auch nicht ohne Grund 3,5 Wochen am Stück krank geschrieben, weil der Körper nicht mehr mitgemacht hat. Und warum haben wir wohl derzeit so viele die Kündigen bzw. auch ein paar die mit BurnOut ausgefallen sind???