HILFE! Solche Schmerzen in der Hüfte (Iliosakralblockade)

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von annette-b 12.05.11 - 11:41 Uhr

Hallo!
Ich brauche dringend ein paar Tipps, was ich vielleicht noch gegen die immensen Schmerzen tun kann...
Ich bin jetzt in der 38. Woche und schon Anfang dieses Jahres hatte ich mir wahrscheinlich bei einer ganz normalen Bewegung das Iliosakralgelenk ausgerenkt. Seit dem hat das immer mal Beschwerden gemacht, die sich aber in Grenzen hielten und immer wieder verschwanden. Zwischenzeitlich war ich auch mal beim Arzt, die mir aber wenig motiviert sagte, dass sie mir sowieso nicht helfen könne, da sie mich aufgrund der Schwangerschaft nicht wirklich untersuchen könnte. War auch nicht so schlimm, denn die Schmerzen waren ja nicht so schlimm.
Seit Freitag aber habe ich kollossale andauernde Schmerzen und ich bin verzweifelt, könnte heulen, weil ich ja auch noch unsere beiden ersten Kinder haben (1 und 2 Jahre alt). Ich habe zwar bereits eine Haushaltshilfe bewilligt bekommen, aber anfangen kann die erst morgen - und dann auch nur für wochentags. Leider ist mein Mann bis Samstagabend noch auf Dienstreise, sodass ich permanent alleine mit den Kindern bin. Ich könnte heulen - ich kann sie ja nicht mal mehr versorgen. Ich kann nicht aufstehen, geschweige denn mich irgendwie bewegen, weil die Schmerzen so groß sind. Einzig wenn ich ruhig liege oder sitze geht es...
Ich meine, ich erfahre gerade sehr viel spontane Hilfe aus unserem Bekanntenkreis, was vor allem für unsere Kinder sehr gut ist. Aber gibt es noch irgendwelche Tipps, Ideen, irgendetwas woran ich noch nicht gedacht habe, um die Schmerzsiutaiton in den Griff zu bekommen???

Meine Hebi kommt jetzt täglich und versucht mit bestimmten Übungen das Becken zu lockern. Meine jetzige Ärztin versucht über eine Krankengymnastin eine manuelle Therapie für mich zu erreichen (trotz Schwangerschaft) und kämpft mit meiner Krankenkasse, dass sie das trotz Schwangerschaft zulassen. Wie gesagt, eine Haushaltshilfe kommt auch. Trotzdem fühle ich mich gerade einfach zum Heulen...

Habt Ihr ein paar aufmunternde Worte?

Danke und LG

Annette (mit Lorena 2, Nathanael 1 und Baby im Bauch 38.SSW)

Beitrag von j.d. 12.05.11 - 11:49 Uhr

Ohje, das klingt gar nicht gut. Lass dich erstmal #liebdrueck

ggf. könntest du es mit einem Osteopathen versuchen. Oder mit Akutpunktur (das bieten auch viele Hebammen an) - wobei ich nicht weiß ob Akupunktur hier hilft...

LG und gute Besserung!

Beitrag von anne1412 12.05.11 - 12:51 Uhr

oh du arme! Mir hat letztens ein Ostheopath sehr gut weitergeholfen. Hat beide Iliosacralgelenke mobilisiert und siehe da nach kurzer verschlimmerung wars weg! Jetzt merk ich sie zwar wieder aber dass ist noch kein Vergleich.