Welchen Käfig bei 2 Kaninchen?

Archiv des urbia-Forums Mein Tier & ich.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Mein Tier & ich

Welches Haustier passt zu unserer Familie? Wie oft muss ein Hund geimpft werden? Woher bekommen wir Rennmäuse? Tierliebhaber finden in diesem Forum Antworten auf alle Fragen rund um die Tierhaltung. Achtung: Über unser Forum dürfen keine Tiere weitergegeben werden.

Beitrag von mellemeli 12.05.11 - 12:05 Uhr

Hallo #winke,

in 2-3 Wochen werden wir 2 Kaninchenkinder bekommen. Eigentlich wollte ich einen doppelstöckigen Käfig kaufen, weil dieser weniger Platz wegnimmt und die Kaninchen trotzdem mehr Fläche haben.
Gehen denn die Kaninchen auch wirklich in den 2. Stock oder sitzen sie lieber unten? Dann würde ich ehr einen größeren Käfig kaufen, so 1,20 mal 60. Ein Auslaufgitter habe ich schon, welches erstmal in den Garten kommt, wo sie viel sein werden (nur im Sommer natürlich) und im Herbst dann in die Wohnung, damit ich die Kaninchen da reinsetzten kann für den Auslauf.

Welche Erfahrungen mit den Käfigen habt ihr gemacht: Doppelstöckig oder lieber einen Größeren auf einer Ebene?
#kratz#kratz#kratz

Liebe Grüße #winke Melle

Beitrag von nickel76 12.05.11 - 12:28 Uhr

Hi,
wenn ihr einen Garten habt, dann würde ich eher draussen ein (größeres) Gehege anlegen (je größer, desto besser). Kaninchen können auch im Winter draussen leben unhd brauchen viel Bewegung (und sie buddeln gerne und können sehr hoch springen!). Bitte schau nochmal genau danach, was Kaninchen für Ansprüche haben!
Ich bin eh der Meinung, dass Kaninchen aufgrund von Haltungsansprüchen und Verhalten überhaupt nicht für Kinder geeignet sind, aber das ist ja noch ein anderes Thema (sie werden auch ca. 10 Jahre alt bei adäquater Haltung).
LG
Nickel

Beitrag von mellemeli 12.05.11 - 14:50 Uhr

Sorry, aber habt ihr nicht richtig gelesen? Die Kaninchen werden im Sommer locker ihre 10-12 Stunden draußen im Auslauf sein (es sind 2 handelsübliche Gitter, die ich auf ca. 3 m² zusammen stecke). Im Herbst kommt dieser Auslauf rein in das Zimmer, wo der Käfig steht. Im Käfig sind sie nur nachts, also Auslauf ist garantiert. Meine Frage ist, ob Kaninchen denn einen Doppelkäfig nutzen oder nicht.
Auf Grundsatzdiskusionen über Tierhaltung werde ich mich nicht einlassen, denn dann dürfte man niemals Tiere "halten"!
Im übrigen werde ich mich um die beiden kümmern, nicht meine Kinder, denn ICH möchte die Kaninchen und bin durchaus in der Lage, meine Tier nicht ins Tierheim abzuschieben, wenn es Probleme geben sollte!
Es ist im übrigen nicht mein erstes Karnickel, unser Erster wurde 9 Jahre alt, ohne jemals krank gewesen zu sein!

Beitrag von alkesh 12.05.11 - 18:13 Uhr

Wow, 3 qm, ist ja der Hammer!

Beitrag von tauchmaus01 12.05.11 - 19:01 Uhr

Sorry, aber hast DU nicht richtig gelesen?
Dein Auslauf ist noch nicht mal das was man annähernd als artgerecht nennen kann.
3 qm im Garten, meine Tiere würde mich nie wieder anschauen wenn sie da auch nur einen Tag drin verbringen müßten.

Und ich hab schon immer das Gefühl dass mein Gehege zu klein ist wenn meine Tiere erstmal loswetzen. MOmentan haben meine Tiere ca. 20-30 qm tagsüber als Freilauf und ich kaufe immer wieder mal Gehegeteile zu um ihnen mehr Platz zu bieten.

Nur weil Dein erstes Kaninchen 9 Jahre alt wurde, bedeutet das ja nicht dass es ein schönes Leben hatte. Ein Kaninchen kann ja schlecht sagen:

"Hey, mellemeli, mein Knast betrübt mich, lass mich mal endlich laufen und zwar auf mehr als 3 qm."

Wenn Dir was an Deinen Tieren liegt, dann mach Dich mal über die artgerechte Haltung schlau und sei erwachsen. Bei 3 qm muß einem doch klar sein, dass das rein gar nichts mit einem schönen Tierleben zu tun hat.

Mona

Beitrag von tauchmaus01 12.05.11 - 12:56 Uhr

Hallo,

bitte nicht böse sein über da was ich jetzt schreibe.
Aber wenn ihr jetzt schon überlegt wie der Käfig am wenigsten Platz wegnimmt, dann lasst die Kaninchen da wo sie sind.

Kaninchen gehören nicht in einen Käfig, auch nicht nur für die Nachte.

http://www.kaninchentreff.de/

Schau Dir mal das Bild mit der Katze an. das unterstreich ich 100%.
Für Kaninchen sollte man echt eine große Ecke in der WOhnung einplanen (3-4 qm Dauerunterkunft und Tagsüber noch Freilauf) oder gleich ein großes Aussengehege bauen.

http://kuschelranch.de.tl/

Mona

Beitrag von germany 12.05.11 - 13:43 Uhr

Dem kann ich nur zustimmen. Zumal sich wahrscheinlich auch hier wieder nicht über die Tier einformiert wurde und wahrscheinlich ein unkastriertes Tier und ein Mädel zusammen sollen oder wieder ein gleichgeschlechtliches Paar.

Aber was bringt das schon, wenn man hier sagt es klappt nicht o.ä.? Einige interessiert es einfach nicht und am Ende landen die Tiere in einem Tierheim oder einem mini Käfig im Kinderzimmer ect.

Beitrag von haruka80 12.05.11 - 14:44 Uhr

Huhu,

1,20x60 ist definitiv zu klein, so nen Käfig hatte ich für ein Kaninchen, seit wir zwei Kaninchen haben, haben wir nen 2-mx 1m- Käfig.
Viele würden selbst bei nem 2m Käfig, der nur nachts genutzt wird sagen, dass er viel zu klein ist.
Wichtig ist, dass die Kaninchen soviel wie möglich in der Wohnung rumhoppeln können. Unsere 2 Kaninchen sind den ganzen Tag in der Wohnung unterwegs, nachts werden sie in den Käfig gesperrt, weil mein Sohn nur mit offener Tür schlafen kann und nachts die Kaninchen nicht bei ihm im Käfig rumhoppeln sollen, von 6-22h sind sie aber am rumhüpfen durch die Wohnung.

Wir haben Katzenklos (mit Kaninchenstreu) in der Wohnung stehen, so sind sie auch stubenrein.
Wenn ihr nen Garten habt, klar ists super wenn die Kaninchen draußen dann ihre 4-6qm hätten, wobei ich immer denke, wenn ich mir Kaninchen anschaffe und sie draußen abstelle, kann ich auch in den Zoo gehen und mir da Kaninchen anschauen.
Aber auch sowas muß jeder selbst entscheiden:-D

L.G.

Haruka

Beitrag von karpatenpferd 12.05.11 - 15:22 Uhr

"wobei ich immer denke, wenn ich mir Kaninchen anschaffe und sie draußen abstelle"

Eigentlich wollte ich ja nichts zum Thema schreiben, aber der Satz ist ja wohl mal der Hammer...

Weißt du, ich sitze grade an meinem Esstisch, gucke in den Garten und sehe da zwei sehr glückliche, abgestellte Karnickel in ihrem Gehege. Und genau da gehören sie hin.
Nicht in einen Käfig. Auch nicht nur nachts.

LG
Karpatenpferd, die eigentlich nie wieder in Sachen Kaninchen missionieren wollte... :-[

Beitrag von nickel76 12.05.11 - 16:04 Uhr

...es gibt eben Tiere, die leben draussen besser....z.B. Pferde würde ich auch nicht mit rein nehmen, das hat doch nichts mit Zoo zu tun, sondern mit artgerechter Haltung!

Beitrag von anarchie 12.05.11 - 16:38 Uhr

Wenn ihr nen Garten habt, klar ists super wenn die Kaninchen draußen dann ihre 4-6qm hätten, wobei ich immer denke, wenn ich mir Kaninchen anschaffe und sie draußen abstelle, kann ich auch in den Zoo gehen und mir da Kaninchen anschauen.
Aber auch sowas muß jeder selbst entscheiden



-------------------------------------------


Jo, da ist dann die Frage, ob die Tiere artgerecht und für SIE angenehm halten will, oder für SICH Selber angenehm...

Wir konnten sie nicht rausetzen, als wir sie bekamen, aber jetzt die tage ziehen sie NATÜRLICH raus! Weil es besser für SIE ist, wenn auch unpraktischer für mich.

Mein Pferd halte ich ja auch nicht nur in der Box, damit ich es besser sehen kann, als wenn es hinten auf der Weide steht...




gruß

melanie

Beitrag von tauchmaus01 12.05.11 - 17:40 Uhr

#rofl der war gut!

Meine Tiere (5 Meerschweinchen und 2 Kaninchen) leben ganzjährig draussen.
Sie haben soviel Platz, es ist einfach herrlich sie zu beobachten.
Gerade im Winter wenn SChnee liegt sind meine Kaninchen happy. Buddeln im Schnee
http://wackelnasen.piczo.com/spaimschneefralle?cr=3&linkvar=000044
Was ist dagegen eine geheizte Bude mit ein paar Stunden Freilauf am Tag und dann Nachts im Käfig hocken?
Bei Dir haben sie ja anscheinend viel Freilauf, aber bei vielen stellt sich das ja ein sobald die Tiere mal was anknabbern.

Ich finde Aussenhaltung einfach super. Und ja, ein 2m x 1m Käfig ist zu klein :-p um darin die Nacht zu verbringen. Wenn sie eh den ganzen Tag freilaufen, dann kann es doch kaum sein dass sie Nachts stören. Sie sind ja auch draussen wenn keiner da ist, oder?

Mona