Frage: bisheriger Urlaub und dann BV???

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von malafe 12.05.11 - 12:13 Uhr

Hallo und sorry,

muß euch nochmals nerven.

Weiß jemand wie das mit dem Urlaubsanspruch aussieht, wenn ein BV ausgesprochen wird???
Also bis jetzt habe ich noch keinen enzigen Tag Urlaub für dieses Jahr genommen und sogar noch einige Tage an Überstunden offen. Von den 2 Tagen von letztem Jahr jetzt mal abgesehen (ist von meinem Chef genehmigt). Kann man die dann evt. nach dem Mutterschutz direkt nehmen und erst dananch das Elterngeld beziehen??? Müßten rein rechnerisch ja doch mindesten 10 Tage Urlaub sein.
Habe von sowas einfach keine Ahnung, aber wenn es hart auf hart kommt, möchte ich wenigstens paar Infos haben bzw. bisserl informiert sein.

Danke im voraus,

MalaFe

Beitrag von ladymacbeth82 12.05.11 - 12:26 Uhr

also bei uns wird das so gemacht, dass du nach der elternzeit quasi mit urlaub anfängst, wenn dein vertrag bis dahin ausläuft, kriegste deinen urlaub eben ausbezahlt.

dass man den urlaub zwischen mutterschutz und elternzeit nimmt, hab ich noch nie gehört, kann dir dazu also leider nichts sagen.

lg ladymacbeth

Beitrag von pummelchen7182 12.05.11 - 12:53 Uhr

Hallo

mir gehts ähnlich, da mein AG morgen keine Zeit gehe ich in 2 Wochen zuM Gespräch hin und will dann auch wissen wie wir das machen. habe noch 5 Tage Resturlaub letzte Jahr dazu 20 Überstunden und bis einschließlich Mutterschutz meinen vollen Urlaub dieses Jahr (24 Tage) und für nächstes Jahr Januar auch nor die 2 Tage Urlaubsanspruch. Ich bin seit Mo. im BV und war vorher krank.

Keine Ahnung wie er sich das vorstellt. Ich weiß nur dass er mich eh danach nicht wieder haben möchte und ich mit meinem 1. Arbeitstag nach Elternzeit die Kündigung bekomme.

GLG #winke

Beitrag von anique79 12.05.11 - 18:17 Uhr

Hallo,

ich bin in einer ähnlichen Situation und konnte durchsetzen, dass mein gesamter Resturlaub 2010 und der Urlaub aus 2011 nach der Elternzeit genommen werden kann.

Bezogen habe ich mich direkt auf das Mutterschutzgesetz:

Da steht geschrieben, dass man den Urlaub laut §17 des Mutterschutzgesetzes auch nach der Elternzeit nehmen kann. Im Gesetz ist keine Unterscheidung zwischen Resturlaub aus dem vorigen Jahr und dem aus dem aktuellen Jahr zu finden. Daher gibt es aus meiner Sicht keine rechtliche Grundlage, den alten Resturlaub wegzukürzen, denn man konnte ihn ja wegen des BV nicht nehmen.

Vielleicht argumentiert ein Richter/Anwalt anders. Bei mir war die Personaldame einsichtig. Ich habe Sie auch darum gebeten, mir das per Mail zu bestätigen und vor allem die Rechtsgrundlage für eine andere Interpretation zu nennen.

Ich hoffe, das hilft Dir weiter.

A.

Beitrag von malafe 13.05.11 - 08:52 Uhr

Ja super, danke!! Das hilft mir wirklich schon weiter.

Denn so wie es aussieht, kann es wirklich gut sein, daß ich bald ein BV bekomme. Bin jetzt erstmal mit vorzeitigen Wehen krank geschrieben und das in der 19. SSW!! #schock
Und meine Ärztin wollte mir eigentlich direkt ein BV geben und ich meinte, wir können es ja mal mit 2 Wochen Ausruhen versuchen. Mal schauen!!

Danke nochmal