Beziehung seit 10 Monaten - unterschwellige Angst

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von zerrissenzerrissen 12.05.11 - 12:30 Uhr

hallo ihr lieben,

ich habe mich nach 15 jahren beziehung von meinem mann endlich auch räumlich getrennt. getrennt als paar waren wir bereits seit über 2 jahren, aber ende februar zog ich aus. ich hatte letztes jahr einen mann kennengelernt und in seine nähe bin ich nun mit den kindern gezogen. die wohnung läuft auf mich und auch die möbel gehören mir, da ich erstmal allein klarkommen möchte. mein freund ist über nacht mit da und wenn er mal zeit hat (arbeitet viel-wusste ich vorher) dann unternehmen wir auch gemeinsam etwas. meine kinder mögen ihn sehr und auch die trennung zu meinen nochmann funktioniert in absprachen und kinder super.
eigentlich passt alles, aber ich habe immer so eine unterschwellige angst; angst ihn zu verlieren, ich liebe ihn so sehr, das kannte ich in dieser form noch nicht. ich spüre auch das ich ein kleines vertrauensproblem habe, wenn er fort ist, habe ich angst er könne mich betrügen..... ich habe mit ihm darüber gesprochen, und er sagt meine angst wäre unbegründet, er liebt mich doch. aber dennoch bekomme ich das gefühl nicht weg. er ist 39 und hatte vor mir 3 beziehungen, aus einer hat er 2 kinder. die beziehungen hielten immer zwischen 3 und 4 jahren..... ich muss dazu schreiben das wir uns über eine internetplattform für dates kennenlernten; ich war dort, weil ich wenigstens etwas "spaß" wollte, da zu hause alles aus war und er war dort weil er keine beziehung wollte (da keine zeit wegen der arbeit). wir waren beide fast zeitgleich angemeldet, haben uns an einem tag geschrieben und abends getroffen und haben uns sofort verliebt. genau das was wir beide nicht wollten. wir haben uns dann jedes we gesehen und sind uns dann nach 4 wochen auch näher gekommen. als ich dann meine wohnung hier hatte und er seine sachen brachte, fand ich in seinem koffer eine hotelrechnung, eine nacht für 2 personen, eine woche nachdem wir uns das erste mal trafen... also fragte ich ihn, ohne was von meinem fund zu sagen, ob er während wir uns kannten kontakt zu anderen frauen gehabt hätte. er erzählte mir das er noch zu einer kontakt hatte, das aber nach unserem 2 treffen beendet war, da er sich in mich verliebte.
ich glaube ihm ja und er tut auch viel für mich und die kids.
aber dennoch bleibt das gefühl der angst......

danke fürs lesen........:-)

Beitrag von genauso 12.05.11 - 12:57 Uhr

Hallo,

leider kann ich dir auch nicht weiterhelfen, bin aber in der gleichen Situation wie du.

Habe nach bzw. während der Trennung einen neuen Mann kennengelernt bin mit diesem auch schon seit zwei Jahren zusammen. Meine Tochter mag ihn und wir sehen uns regelmäßig 4 Tage die Woche.

Doch die Angst (früher nie gehabt) das er jemanden besseres wie mich finden könnte ist immer da.

Nun ja, er erfolgreicher Geschäftsmann (bereits 2x verheiratet - aber nur 4 Beziehungen gehabt), kommt leicht mit Leuten ins Gespräch, gut aussehend, könnte gerade soweiter schreiben und dann ich - alleinerziehend, Teilzeitjob.

Immer wieder die Gedanken wenn er unterwegs ist (hoffentlich trifft er niemanden, die Frauen baggern ihn bestimmt an, etc).

Leider hat sich bei mir eine krankhafte Eifersucht entwickelt die ich jetzt durch einen Termin beim Psychologen endlich wieder weg haben möchte.

Du bist also nicht alleine.

Arbeite an deinem Selbstbewußtsein und alles gute für dich.