Baby hyperthon, Bobath Therapie Erfahrungen

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von novain911 12.05.11 - 12:42 Uhr

Hallo zusammen,

hab da mal ne Frage. Unser Spatzi ist jetzt 15 Wochen alt. Man hat bei ihm eine Hyperthonie festgestellt und daraufhin haben wir Krankengymnastik mit Bobath verschrieben bekommen.

Unser kleiner Mann überstreckt sich gerne und meckert halt beim anziehen viel rum.

Habt ihr Erfahrungen mit euren kleinen und gibt sich sowas von alleine wieder wenn man keine Therapie macht?

Bin über eure Meinungen gespannt.

Liebe Grüße Madeleine mit klein Tim der noch schläft #verliebt

Beitrag von centrino2inside 12.05.11 - 12:56 Uhr

Auch wenn es an deiner eingetlichen Fragen vorbei geht, aber warum überhaupt Fragen, ob es auch ohne Therapie weg geht.

Wenn ihr Krankengymnastik verschrieben bekommen habt, dann ab zur Krankengymnastik und genießen.

Viel Spaß - es tut den Kindern nicht weh :-)

Alles Liebe

Beitrag von connie36 12.05.11 - 13:05 Uhr

es geht nicht ums spass haben! und geniessen, sondern darum die ganzen termine in den tages-und wochen plan zu integrieren. ich habe zb. kein auto, mein mann braucht es für die arbeit. dh. ich muss immer meine schwiegereltern anfragen, ist ja an für sich kein problem, aber es beeinträchtigt teilweise auch ihre planung.
mein kleiner hat einen klumpfuss und eine falsche haltung sowie einen schiefstand des kopfes.
spass hat er an den übungen mit sicherheit nicht.
ausserdem schläft er viel, dh. ich muss ihn meist aus dem schlaf reissen für den termin, und wenn er den termin passend zur wachzeit hat, dann hat er aber meist schon hunger, weil es auf die nächste fütterungszeit zugeht.
lg conny

Beitrag von centrino2inside 12.05.11 - 13:10 Uhr

Ich versteh dich auch, ich kenne das.
Habe zwei Kinder und beide damals noch zu hause als meine Kleine KG brauchte und regelmäßig zum Orthopäden und und und... und immer im Schlepptau eine genervte 2 Jährige, die nur mit mußte, weil die Kleine das braucht, ABER:
1. bracht dein Kind es scheinbar - das hätte für mich trotz des ganzes Aufwandes Priorität
2. vielleicht überrascht dein Kind dich. Meiner Kleinen hat es wider erwarten Freude bereitet obwohl ich sie oft wecken musste und meine Große hat dann zur Belohnung, dass sie mitwar und lieb war öfter mal ein Eis abgestaubt und ich dann gleich mit :-)

Meistens machen wir Mütter uns mehr Gedanken was alles schief gehen kann und wie stressig alles ist und die Kinder stecken das einfach weg und es gefällt ihnen.

Beitrag von connie36 12.05.11 - 14:08 Uhr

hi
ich habe ebenfalls 2 kinder, allerdings schon schulkinder, und ich muss mit meinem kleinen schon seit dem 1. lebenstag, alle 7 tage zum orthopäden, und seit er 4 wochen alt ist, in die kg.
manche tage wünschte ich mir wirklich, er wäre absolut körperlich gesund.
normalerweise macht es mir ja nix, aber manche wochen, da ist einfach soviel ein geplant, kieferorthopäden termin für die eine, und für die andere auch, zahnarzttermine, kinderarzttermine, dazwischen der orthopäde und die kg....ich bin dann einfach froh, wenn ich mal ne woche habe, in der nur 2 termine drinstehen.
lg

Beitrag von centrino2inside 12.05.11 - 14:13 Uhr

ja wie schon vorhin geschrieben: ich kann dich echt verstehen, aber versuch das nicht aufs Kind zu übertragen.
Dir haben nun ja einige (auch im Kleinkindforum) geschrieben, dass es den Kindern Spaß macht.

Ich geh mit meiner Großen immer zum Mutter-Kind-Turnen und die Kleine MUSS mit und wenn KG war hab ich dann auch immer zu meiner Großen gesagt, jetzt gehen wir mit der Kleinen zum Mutter-Kind-Turnen.
Hört sich für alle besser an als KRANKENgymnastik und für die Kleinen ist es auch wie turnen.
Und so solltest du es auch sehen: es ist eine Unternehmung, die du mit deinem Kind machst.

Ich wünsch dir gutes Durchhaltevermögen, ich selbst bin auch immer nur am rumgurcken hier hin und da hin, dass stresst wirklich manchmal - aber da müssen wir wohl durch :-)

Alles Liebe

Beitrag von connie36 12.05.11 - 15:21 Uhr

lach....da hast du was falsch verstanden, ich bin nicht die threaderöffnerin#rofl ich fand nur die aussage "geniess" es, etwas herausfordernd!
ich wollte dir damit nur schreiben, ich habe ja schon kg, und mir selber macht es ja nix aus, aber der kleine mag es dank der dauer-gipserei nicht, wenn überhaupt an ihm rumgefummelt wird.
#rofl habe mir bei deiner 1. antwort schon fast gedacht, das du mich für die TE hälst.
lg conny, die genügend eigene probleme und ihre lösungen hat, ohne das sie die hier alle posten muss;-)

Beitrag von aja2010 12.05.11 - 13:05 Uhr

Hallo Madeleine,

ich würde die Krankengymnastik an deiner Stelle machen, wenn ihr sie schon aufgeschrieben bekommen hat. Normalerweise muss man da ziemlich hartnäckig sein um das zügig zu bekommen. Es bringt den Kleinen auch total viel!!! Unsere 5 Monate alten Drillinge bekommen seit 1,5 Monaten Therapie nach Bobath wegen Lieblingsseiten und es hat sich schon enorm gebessert bzw. es ist so gut wie weg!!! Vor allem bekommt man auch super gute Tipps zum täglichen Umgang (tragen, hochnehmen, usw.) und wie man die Kleinen in ihrer Entwicklung fördern kann.
Meine Empfehlung daher: unbedingt machen!!!

LG

Beitrag von eichkatzerl 12.05.11 - 13:13 Uhr

Servus!

Ab zum Osteopathen!!

Unser Sohn hatte das auch (Überstrecken, weinen beim Anziehen, Lieblingsseite mit schon leicht verformten Kopf, weinen in der Badewanne...)
Uns wurde bei der U3 schon gesagt, dass er wohl Krankengymnasik brauchen würde.

Daraufhin waren wir bei Osteopaten.
Nach nur einer Sitzung war (fast) alles weg!!
Er hat nur noch ganz wenig Probleme seinen Kopf nach links zu drehen. Aber nur minimal. Dafür gehen wir nochmal hin.

Am Dienstag hatten wir U4 (unser Kleiner wird morgen 16 Wochen alt).
Tja, keine Rede mehr von Krankengymnastik. Alles Bestens!

Und der Kopf ist auch wieder schön rund!

Alles Liebe vom
Eichkatzerl

Beitrag von esha 12.05.11 - 13:54 Uhr

Also, wenn ihr die Therapie verschrieben bekommen habt, geht hin..es ist nur gut für das Zwergi...schaden kanns nicht und macht auch Spaß. Ich selber bin Ergotherapeutin und habe auch Bobath gelernt und kann sagen...es ist klasse, besonders, wenn man so schön früh was macht.
Ohne kann es vielleicht auch gehen...aber warum nicht hingehen?
LG esha