kam eurer partner zurück???

Archiv des urbia-Forums Ungeplant schwanger.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Ungeplant schwanger

Was ist, wenn eine Schwangerschaft überraschend und ungeplant kommt? Hier kannst du fragen, wie andere diese Situation bewältigt haben. Grundsatz-Diskussionen um das Thema Schwangerschafts-Abbruch sind allerdings besser im Forum "Allgemeines" aufgehoben.

Beitrag von domstadt-lady 12.05.11 - 12:56 Uhr

Guuten Tag an alle :)

Hab schon vor 1-2 Wochen hier n Thema eröffnet über meine ungeplante
Ss..Da ich mir jetzt eig ziemlich sicher bin das ich das Kind behalten werde...
Trotz der beschissenen Situation mit schlechten Vorraussetzungen kann ich es einfach nicht übers Herz bringen meinen Wurm zu töten.!
Nunja der Kindsvater hat leider Gottes seine Meinung dazu nicht geändert:-[#heul...
Er wird mich verlassen, werde ihm heute oder morgen die entscheidung mitteilen..(nein ich halte ihn nicht hin, es ist nur ich dachte in einem Moment ich hätte mich dafür entschieden...im anderen wieder dagegen.)..
Und jetzt mal ne Frage an alle Mamis oder Schwangere die auch verlassen wurden vom Kindsvater.. kam er zurück zu euch...
Weil ich denke mir das zwischen ihm und mir ist so besonders... ne sehr schöne Geschichte wie alles angefangen hat... Ich bin die einzigste Person für ihn die ihm wichtig ist...( er gibt nicht so viel auf Freunde etc und zu seiner Fam. hat er keinen wirklichen bezug )deswgen hoffe ich das er es sich mit der Zeit dann anders überlegt und zurück kommt, weil uich will ihn als Vater des Kindes..ich liebe ihn..... aber ich denke mir wenn ein Mann seine Frau verlässt in der Ss...das kann ihm doch nicht am AR***vorbei gehen das ein Kind von ihm in der Welt rumläuft... Es ist doch sein Fleisch und Blut... kamen eure Partner zurück ?? haben sie sich um das Baby gekümmert?? ich weiß ich kann aus eurer Situation nicht aus meiner schließen..aber es interessiert mich :)
Danke im Vorraus :)#winke

Beitrag von diba 12.05.11 - 13:01 Uhr

hallo,

ich kann jetzt nur von mir schreiben,

ich war damals mit meinem ersten sohn schwanger. mein ex partner hat mich dauernd betrogen und ist dann zu seiner neunen freundin gegegangen (die im übrigen auch schwanger von ihm war).


jetzt 10 jahre später...er ist nicht zurück gekommen (worüber ich ihm nachhinein mehr als froh drüber bin)..ich dachte damals,er kommt wenigstens zurück,als sein kind geboren wurde.

mein sohn hat ihn noch nie gesehen,weil der herr keine lust hat.


ich hoffe für dich,das es anders läuft..aber manchmal ist es für das kind besser,er íst ehrlich und geht,als wenn er sich "nur" zusammen reisst.

liebe grüsse und alles gute.

Beitrag von juju0980 12.05.11 - 14:05 Uhr

Ich war nicht in der Situation. Was mich jetzt hat stutzig werden lassen war, dass er keinen großartigen Kontakt zu seiner Familie hat und wohl auch nicht so viel Wert auf Freunde/Bekannte legt... Liegt da vielleicht der "Hund" begraben?

Ja, manche Männer brauchen wohl eine Zeit um sich an den Gedanken zu gewöhnen Vater zu werden (brauchen wir Frauen ja auch - merkste ja grad selber. Der Unterschied: Die Hormone, die machen, dass man als Frau sehr sehr schnell eine Bindung zu dem Würmchen aufbaut)...

Ich finds immer sehr krass, wenn Männer sagen: Treib ab oder ich verlasse Dich. Das wäre für mich keine Frage, die Entscheidung stünde gleich. Und ich bin immer wieder erstaunt, wie viele Männer Frauen vor genau diese Entscheidung stellen.

Sag ihm, dass Du Dich für das Kind entschieden hast - und Dir eigentlich wünschst, dass ihr das zusammen packt, dass Du das aber auch ohne ihn durchziehst...

Ich wünsch Dir viel Kraft und dass er sich doch noch an den Gedanken gewöhnt (manche Männer brauchen dazu übrigens so lange, bis der Krümel zur Welt kommt)

Beitrag von sweetelchen 12.05.11 - 17:56 Uhr

Ich hatte auch einmal die Situation. Ich war aber gerade 15 Jahre alt.
Ich weiß nicht wie uns sowas passieren konnte aber ich wurde tatsächlich Schwanger. Ich habe ihm vertraut, er sagte das wir das schon schaffen!
Seine und meine Familie waren glücklich und standen hinter uns. Bis zu dem einen Tag. Es hieß: Treib ab oder ich verlasse dich. Warum bloß? Das habe ich mich gefragt! Seine Familie hat mich so sehr gehasst. Er hat sich alles mögliche Einreden lassen. Nach langem hin und her habe ich mich zu dem Abbruch entschieden. So naiv wie man mit 15 ist. Ich habe nicht auf meine Eltern gehört die mir gesagt haben das wir alles schaffen- auch ohne Vater.
Aber auf IHN habe ich gehört, er war ja meine große Liebe! Nach dem Abbruch ging es mir schrecklich und nicht nur mir. Auch er hatte Tränen nach dem Abbruch. Ihm ist klar geworden was ich für ihn aufgegeben habe. Letztendlich habe ich mich von ihm getrennt. Ich konnte mit der Schuld nicht leben. Ich habe mich gegen mein Kind entschieden um mit diesem Mann zusammen zu leben. Er hat sich danach ganz komisch verhalten.
Jetzt 5 Jahre später merke ich das es eine richtige Entscheidung war.
Warum, das wäre ein sehr langer Beitrag.
Heute bin ich sehr glücklich verheiratet und Mutter einer 8 Wochen alten Tochter. Sie ist mein ein und alles. Würde mich mein Mann heute, in diesem Alter, verlassen würde ich ihm einen Scheiß hinterher laufen!
Warum quält dich dieser Gedanke ob er zurück kommt?
Schau doch mal;
Du trägst das wertvollste was einem Menschen geschenkt werden kann in dir. Du bist 18 und hast das wichtigste (die Schule) hinter dir.
Eine Ausbildung kannst du auch MIT Kind machen.
Das alles ist kein Problem. Aber ich finde es total schlimm das du dem Mann , der sein eigenes Kind töten lassen möchte, noch bei dir haben willst. Klar gibt es Männer die damit überfordert sind aber wenigstens stehen sie zu ihrem Kind. Obwohl es schwer war.
Aber ein Mann, der schon direkt den "Schwanz einzieht" ist doch kein Mann! Wir Frauen müssen also damit leben, Kind bekommen oder Kind abtreiben und selbst auf dem OP- Tisch zu liegen. Und die Männer? Wenn das andersrum wäre und sie das Kind austragen/ abtreiben müssten würde sie sich die Entscheidung niemals so leicht fallen lassen.
Und glaube es mir, den Männern kann sehr vielen so am Arsch vorbei gehen.

Beitrag von salida-del-sol 12.05.11 - 18:29 Uhr

Hallo, liebe Domstadt-Lady,
meine Freundin wurde von ihrem Partner in der Schwangerschaft verlassen. Sie sagt immer:"Er hat mich verlassen, aber er hat mir das Wertvollste dagelassen, was ich in meinem Leben haben - meinen Sohn."
Dass Du an der Frage herumnagst, ob er es sich vielleicht noch anders überlegt ist verständlich. Es ist schön, dass Du ihm da Türen offenhälst, dies spricht für Dich.
Du liebst ihn. Nur kann Liebe auf Dauer keine Einbahnstraße sein. Jetzt mag der Verlust schwer schmerzen, aber wenn Du Dein Baby in den Armen hälst, dann weißt Du für wen Du gekämpfst hast, für wen Du dies alles erlitten hast. Wenn Du für ihn tatsächlich wichtig bist, dann wird er sich zu dem Kind stellen. Das Kind abzulehnen, heißt dich abzulehnen, denn das Kind ist ein Teil von Dir. "Einen Partner reißt man sich von der Seite, ein Kind mitten aus dem Herzen."
Sei ganz lieb gegrüßt von salida-del-sol

Beitrag von hanna21lars 12.05.11 - 21:46 Uhr

Hallo, also ich bin eine sehr junge mama, von 4 Kinder :-) ich habe meine 1. Tochter mit 16 bekommen, habe mit 17 geheiratet und mit 18 meinen sohn bekommen . Ich bzw wir haben uns dann 1 jahr später getrennt da war mein sohn 4 monate alt. Dann kam ich ziemlich schnell mit meinem jetzigen mann zusammen, ich bin dann mit 20 schwanger von ihm geworden und er war 21, er hat das auch nicht verkraftet und wusste nicht wie er es seinen eltern sagen soll :-( die ersten 3 monate der schwangerschaft hat er mich echt mies behandelt, er hat nicht mit mir geredet und wir haben viel gestritten. :-( ich habe viel geweint in der zeit. und hatte immer angst das kind zu verlieren. Ich habe ihm gesagt das er gehen kann ! Für mich stand fest das kind kommt auf die welt ob mit oder ohne ihn! Feierabend!!! da gabs keine diskussionen mehr. Er war dann mal mit beim Frauenarzt und der Termin hat alles geändert, er hat das Herz schlagen sehen und dann kamen seine Vatergefühle, er hat mich in Watte gepackt :-) und bei Darvin´s geburt hat er geweint, er ist so stolz :-)
Ich habe dann mit 21 noch meine ausbildung gemacht (es war echt hart) und vor 9 monaten haben wir unseren 2. gemeinsamen sohn bekommen :-) Jamie Tyler !!!! Ich gehe derzeit wieder 11 std. in der woche arbeiten und mein mann (wir haben im Nov.2009 geheiratet) passt dann auf die kinder auf! Alles kommt immer ganz anders im leben wie man es plant :-) Ich bin so glücklich das ich alle 4 Kinder habe und das wir ein eigenes Haus haben und einen Hund und einen wunderschönen Garten...Ich hätte das nie gedacht!!!! Lebe einfach dein leben!!! Genieße die schwangerschaft!!! Freu dich auf dein Baby , es wird alles seinen weg gehen, so wie es bestimmt ist, alles hat irgendeinen sinn im leben, glaub mir.

LG Hanna

Beitrag von nurkurz 12.05.11 - 23:06 Uhr

Sowas ist echt hart, ich weiß wovon ich rede.

Aber krieg bitte dein Kind nicht mit dem Hintergedanken, dass er dann zurück kommt. Krieg dein Kind, weil du es willst.

Dein Text hört sich nämlich für mich so an, dass du Hoffnung hast, ihn durch das Kind zurück zu erobern.

Ich wünsche dir wirklich viel Kraft und kann dir nur sagen, man kommt auch alleine zurecht :) Es ist zwar manchmal hart, aber es geht.