Bäuerchen nach dem Stillen...?

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. 

Beitrag von annimaus26 12.05.11 - 13:04 Uhr

Hallo Mamis,

wollte mal fragen ob eure immer ein Bäuerchen nach dem Stillen machen?
Mein Kleiner macht das nämlich nur sehr selten...
Er spuckt aber auch nicht, wenn man ihn wieder hinlegt...

LG
Annika

Beitrag von zweiunddreissig-32 12.05.11 - 13:17 Uhr

Stillkinder schlucken auch Luft. Ich hab den Kleinen nach jedem Stillen hochgehalten, da kam ein ordentlicher Bauer#rofl

Beitrag von danat 12.05.11 - 13:36 Uhr

Hallo Annika,

mein Kleiner ist auch so. Er schluckt durchaus auch ein bisschen Luft beim Stillen, ist aber grundsätzlich eher ein Genießer der kaum schlingt. Nach dem Stillen ist er meist so erledigt, dass er sofort einpennt. Da ist nix mit Bäuerchen machen. Grad nachts will ich ihn auch nicht wieder wach machen, wegen einem Bäuerchen, dass da vielleicht gar nicht ist. Er beschwert sich dann eher, wegen dem Hochnehmen.

Manchmal meldet er sich dann später und drückt herum und quängelt. Dann nehme ich ihn hoch und dann kommt auch mal ein Bäuerchen. Teilweise ne Stunde später.

Ich würde schätzen nach der Hälfte der Stillmahlzeiten kommt weder gleich noch später ein Bäuerchen. Und seine Probleme mit Blähungen halten sich eigentlich auch in Grenzen.

Liebe Grüße, Dana.

Beitrag von sarahjane 12.05.11 - 14:36 Uhr

Auch bei Brustkindern sollte man versuchen, sie nach einer Mahlzeit an der Brust zu einem Bäuerchen zu bewegen. Kommt keins, ist das auch nicht schlimm. Weder Brustkinder, noch Kinder, welche mit dem Fläschchen gefüttert werden, müssen zwingend ein Bäuerchen machen.

Beitrag von -mell1982 12.05.11 - 14:55 Uhr

Hallo,
ich versuche es zumindestens..
Wenn er nicht will dann halt nicht aber meistens kommt ein Bäuerchen;)
Oder auch beim Brustwechsel lass ich meinen meistens erst ein Bäuerchen machen, klappt eigentlich fast immer.

Beitrag von maerzschnecke 12.05.11 - 17:18 Uhr

Bis zur 9. Woche habe ich aus Emilia auch nicht immer ein Bäuerchen herausbekommen. Inzwischen habe ich aber den ultimativen Trick: ich lehne mich auf der Couch nach dem Stillen weit mit dem Oberkörper zurück und lege sie mir dann bäuchlings auf den Bauch mit aufgestützten Ärmchen. Sie hebt dann ihr Köpfchen und schaut sich um. Da kommt mit 99%iger Sicherheit ein ordentlicher Rülps - aber sowas von!!

Bei uns ist nicht das Spucken Anlaß fürs Bäuerchen-machen-lassen, sondern eher die vielen Pupse, mit denen Emilia hin und wieder kämpft.

Beitrag von allessoneu 12.05.11 - 20:21 Uhr

Tagsüber kommen oft recht schnell nach dem Trinken dicke Bäuerchen, und in letzter Zeit auch immer Mal ein Schluck Milch wieder hoch.

Nachts (und ich muss oft nachts stillen) kommen eigentlich keine Rülpser. Allerdings wirkt sie oft verschleimt, so als ob die Milch doch irgendwie hoch kommt. Daher zwinge ich mich bei jedem Stillen bis ungefähr 4/5 Uhr früh, sie hoch zu nehmen. Ich zähle dann innerlich eine Minute ab und leg sie wieder hin.
Sie findet das Hochnehmen gar nicht gut. Und ich erst recht nicht - früh morgensr verlassen mich die Kräfte und ich schieb sie nur noch ermattet etwas weg.#hicks