AlgII, Umzug, doppelte Miete?? Hilfe

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von postrennmaus 12.05.11 - 13:10 Uhr

Sorry muss nochmal die Experten hier wegen meinem evtl. Umzug fragen:

Ich beziehe gerade vorübergehend AlgII, hatte aber ein sehr erfolgreiches Bewerbungsgespräch in Hamburg und warte nun auf Rückmeldung, die spätestens nächste Woche erfolgen soll. Die zukünftige Arbeitgeberin verriet mir auch, dass ich in der engsten Auswahl sei.

Daher wird es im Falle einer Zusage zu einem schnellen Umzug kommen. Wir haben für den 1.7. eine 90%ige Kitaplatzzusage, und die Stelle soll auch wahrscheinlich am 1.7. beginnen. Wenn wir eine passende Wohnung vorher finden und umziehen, haben wir möglicherweise noch keinen Nachmieter. Würde für diesen Fall das Amt die doppelte Miete zahlen oder darf man erst umziehen wenn man einen Nachmieter hat oder die Kündigungsfrist verstrichen ist?

Für Tips wäre ich dankbar.


Lg postrennmaus

Beitrag von ich-habe-zwei-davon 12.05.11 - 14:40 Uhr

hallo,


sollte es zu einer jobzusage kommen, dann erst einmal glückwunsch meinerseits.

ich habe schon ein posting von dir gelesen und du bekamst auch als antwort, warum du nicht schon vorgehen würdest und dein mann hinterher kommt.

ich denke nicht das dir das amt die dioppelte miete zahlen wird, immerhin stehst du dann ja auch in arbeit - wieso sollten sie es machen?

die andere seite ist, das ich schnellstens mir einen eigenen nachmieter suchen würde - ausschlaggebend wäre hierfür vll. auch ein gespräch mit eurem vermieter.

was ist mit der kaution? habt ihr eine bezahlt? könnte auch möglich sein das er diese nimmt für die restliche miete - mein vermieter ist kulant, und würde es machen.



vg

Beitrag von postrennmaus 12.05.11 - 15:06 Uhr

Ja das wär ja noch ne Möglichkeit mit der Kaution. Die hatten wir bezahlt. Ich werde natürlich mit dem Vermieter reden, sobald ich tatsächlich ne Zusage bekäme.

Zu meinem Mann: der arbeitet seit kurzem bereits in Hamburg, als Praktikant bzw. Diplomand dann demnächst.

Ich werde auch schnell sehen, einen Nachmieter zu finden. Ich muss halt nur schonmal alles bedenken im Voraus. Ist alles so kompliziert derzeit, dass ich manchmal alles hinschmeißen will und lieber hier bleiben möchte...


Danke für deine Antwort

Beitrag von postrennmaus 12.05.11 - 15:11 Uhr

"ich denke nicht das dir das amt die dioppelte miete zahlen wird, immerhin stehst du dann ja auch in arbeit - wieso sollten sie es machen? "

Weil das Amt mir die Stelle vorgeschlagen hat, sie vom Gehalt aber niemals ausreicht, um 2 Wohnungen zu bezahlen. Es geht ja auch darum, wenn man beispielsweise einen Monat vorher schon umzieht, weil es da eine passende Wohnung gäbe, während ich noch AlgII beziehe.

Verstehst du wie ich meine?

Beitrag von joann210586 12.05.11 - 21:13 Uhr

Google mal ob nicht andere/keine Kündigungsfristen bei Umzug wegen Job gelten. Irgendwas meine ich da noch im Hinterkopf zu haben.

Beitrag von musterli70 13.05.11 - 07:15 Uhr

Dreh- und Angelpunkt ist, ob das Amt Dir schriftlich mitteilt das sie den Umzug für notwendig erachten und deshalb die Kosten übernehmen.
Bis dahin ist alles so unwichtig wie nur irgendwas.

Da Du aber erneut postest gehe ich davon aus, es scheint doch nicht so gut zu funktionieren mit Deinem SB, bzw. er wird sagen erstmal brauch ich ne Bestätigung das Sie die Stelle haben.

Erst wenn das alles eingereicht ist wirst Du rausfinden, ob Dein SB lieber an bestehenden Kundenbeziehungen festhält, oder ob er auch mal wen gehen lassen will. ;)

Was die Frage mit der doppelten Miete angeht, theoretisch wäre es möglich. bei doppelter Haushaltsführung müssten sie es schließlich auch, sprich wenn Du erstmal alleine umziehen würdest, immer vorausgesetzt die Umzugskosten wurden vorher beantragt und schriftlich abgesegnet seitens des Amtes.

Beitrag von manavgat 13.05.11 - 10:04 Uhr

Soweit ich weiß, brauchst Du keinen Nachmieter, wenn Du wegen Jobwechsels kündigst. Aber das ist nur Hörensagen. Vielleicht kann Dir der Mieterschutzbund weiterhelfen.

Gruß

Manavgat