Was kann ich noch tun? 12 Monate alt

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie ihr Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von sternbiene 12.05.11 - 13:57 Uhr

Hallo,
ich habe machmal das Gefühl ich bin völlig alleine mit meinem "problem". Unsere Tochter wurde am 20.4 1 Jahr alt und schläft nicht durch, noch nie.
Noch heute trinkt sie in dem Zeitraum von23 - 6 Uhr zwei bis drei Flaschen a 120ml.
Wir haben alle schlauen tipps durch, unsere Hebi beruhigte uns ja schon... Das wäre völlig normal, und wir sollten es einfach akzeptieren. Irgendwann würde se von selbst die Milch verweigern... Ich habe ja noch Hoffung....

Aber wenn man mit anderen mamis spricht, komme ich mir sehr einsam vor. Man wir schon seltsam angeschaut, weil unsere Maus nicht durchschläft. Wir können ja schlecht die einzigen sein...

Wem geht es auch so??? Was macht ihr?

Beitrag von kudeta 12.05.11 - 14:04 Uhr

Ja, so dachte ich auch mal: "Was, eure Babys haben in einem Jahr nicht EINMAL durchgeschlafen?? Das passiert mir nicht!" Pustekuchen.

Meine Kleine hat zwar die ersten 4 Monate, solang ich gestillt hab, super durchgeschlafen, aber seitdem ist Schluss damit. Sie wird jetzt bald 11 Monate und die nächtliche Fläschchen-Zahl variiert zwischen 1 bis 3 - übrigens auch immer 120ml. Ne Zeitlang war's richtig schlimm, da wachte sie stündlich auf. Mittlerweile krieg ich sie manchmal auch nur mit Kopfstreicheln wieder zum Einschlafen und es gibt sehr gute Nächte, wo sie bis 4 Uhr schläft und nach dem Fläschchen nochmal bis 8 Uhr. Aber die sind selten :-[ Erst die letzte Nacht war wieder sehr unruhig, da ist sie schon um 20:30h wieder auf der Matte gestanden. Naja, machen kann man echt nix,man muss es nehmen wie es kommt. Jede Nacht ein neues Abenteuer #zitter

Ich helf mir damit, dass ich immer das Schlimmste vermute und freu mich dann, wenn die Nacht gut läuft #winke

Beitrag von chili-pepper 12.05.11 - 16:01 Uhr

HI,

ich habe meinen Kindern immer Schmelzflocken gekocht und ich Flaschen abgefüllt.
Immer bevor ich ins Bett bin, habe ich die Kinder im Schlaf gefüttert.
Also nicht gewartet, bis sie sich rühren sondern gleich prophylaktisch angedockt.
Schmelzflocken sind nahrhaft und halten lange satt.
So sind sie nicht aufgewacht vor dem nächsten Morgen.

Mein Kinderarzt war im übrigen sehr einverstanden mit meiner Nahrungswahl.
Um den Geschmack bissl aufzupeppen, habe ich immer etwas Milchzucker und Obstgläschen untergemischt.

Vielleicht hilft´s.

#winke

Beitrag von hannih79 12.05.11 - 16:14 Uhr

Hallo,

sie ist doch gerade erst ein Jahr alt geworden - was erwartest du ? #kratz

Ich würde mich nicht an anderen Babys orientieren.
Es ist nicht ungewöhnlich, dass sie mit 12 Monaten nicht durchschläft - und von abends fett zufüttern halte ich garnichts.

Mein Mäuschen ist 18 Monate und bekommt abends normal mit uns Brot und vorm Schlafen ihre Flasche 200 ml - sie schläft nur phasenweise durch , meistens jedoch braucht sie nachts noch eine Flasche.
Und ich finde das total OK

Du siehst also, es kann noch einige Monate dauern - warum also das Durchschlafen erzwingen wollen ?!?

Was ich vielleicht machen würde, ist, die Milchmenge zu erhöhen - vielleicht braucht sie dann nur noch eine Flasche in der NAcht ?!?

Gruß

Beitrag von margarita73 12.05.11 - 19:50 Uhr

Hallo,

meine Kleine wird Sonntag 1 Jahr und sie schläft auch noch nicht durch. 1x pro Nacht möchte sie gestillt werden und dann schläft sie meistens bis gegen 6 Uhr weiter. Es gibt auch Nächte, in denen sie öfter wach wird, sich dann aber nach dem einen Mal stillen auch mit Tee beruhigen lässt. Es ist sehr anstrengend finde ich, aber was will man machen? Meine beiden Großen waren auch Spät-Durchschläfer.

Übrigens sagt mein Kinderarzt, dass eine schwere späte Mahlzeit einfach nur dick macht!

LG Sabine

Beitrag von sonnenstern-115 12.05.11 - 21:43 Uhr

Hi du,

ich war heute mit meinem Zwerg beim Kinderarzt und wir sind unter anderem auch auf die Themen "Durchschlafen", "Nächtliches Stillen" und "Abstillen" zu sprechen gekommen. Er war ganz überrascht, als ich ihm sagte, dass mein Zwerg in heftigen Nächten bis zu acht Mal wach wird und auch in ruhigen Nächten zwei bis drei Mal an die Brust möchte.

Ich lasse ihn - er holt sich das, was er braucht. Klar, wenn er viele sehr unruhige Nächte hintereinander hatte, zehrt das schon ziemlich an meinen Kräften, aber in Summe vertraue ich darauf, dass sich das von alleine legt.

Mein Zwerg ist übrigens jetzt 10,5 Monate alt.

LG, Sonnenstern