Mein kleiner Schutzengel-du fehlst mir so....

Archiv des urbia-Forums Trauer & Trost.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Trauer & Trost

Fehlgeburt, Tod eines geliebten Menschen, Angst, nicht enden wollende Trauer um ein Sternenkind: Leider stehen wir nicht immer auf der sonnigen Seite des Lebens, diese Erfahrung muß jeder von uns machen. Oft hilft es, mit anderen darüber zu sprechen...

Beitrag von xoey 12.05.11 - 14:12 Uhr

Hallo mein Dicker,

heute ist wieder einer der Tage, an denen du mir so fehlst.
Ich hatte heute Nacht wieder diesen einen Traum, dass du noch an meiner Seite bist.

Immer wieder ist dieser Traum so real und immer wieder schmerzt es morgens wach zu werden und zu sehen, dass dein Platz an meinen Füßen leer ist.

Viele denken, du warst nur ein Hund, aber für mich warst du das Kind, was ich eigentlich niemals bekommen sollte.
Neun Tage vor deinem Tod habe ich erfahren, dass ich schwanger bin und als ich dich gehen lassen musste, hab ich dich drum gebeten, der Schutzengel meines Kindes zu sein.

Und mein Dicker, diesen Job hast du von Anfang an gut erfüllt. Sei es einen Tag nach deinem Tod, als ich mit Blutungen ins Krankenhaus kam und die Ärzte mir sagten, ich werde dieses Kind verlieren.

An dem Tag von Bens Geburt, als er so Probleme mit dem Atem hatte, die zwei Tage auf der Kinderintensiv und die fünf auf der Frühchenstation.

Jeden Abend stehen Ben und ich vor deinem Bild und wünschen dir eine gute Nacht.

Oft entdecke ich auf Bens Kleidung vereinzelt Haare von dir und ich weiß, dass du bei ihm zu besuch warst.

Du wirst immer in meinem Herzen weiterleben. Grüß mir unseren Sky, der dir sieben Monate später viel zu früh gefolgt ist. Auch wenn ihr beide Ben nie kennenlernen durftet, weiß ich ihr seid immer bei ihm.

Hab euch lieb.

Mama

Beitrag von wicca-witch 12.05.11 - 16:00 Uhr

Kann Dich so gut verstehen.
Ich musste vor 2 Jahren meine geliebte Hündin mit 9 Jahren gehen lassen, sie hatte Leukämie und letztes Jahr meine über alles geliebte Katze mit 12 Jahren, sie hatte einen Gehirntumor.

Eine #kerze für Deinen kleinen Freund

Beitrag von nicolevoice 12.05.11 - 20:58 Uhr

Mit Tränen in den Augen hab ich Deine Worte gelesen und mitgefühlt.
Ich wünsche Euch ganz viel Kraft und Glück.
Nicole

Beitrag von lauras_stern 12.05.11 - 21:18 Uhr

Hallo

Nein, ich würde niemals denken es ist nur ein Hund!!!

Denn ich hab selber einen Hund, meinen Benny, und der Gedanke das er mal nicht mehr ist, treibt mir schon Tränen in die Augen!

Alles Liebe euch :-)

Beitrag von eishaendchen80 12.05.11 - 22:17 Uhr

Vor diesem Tag habe ich heute schon sehr große Angst.

Wenn unsere Gini (Familienhund) einmal diese letzte Reise antreten muss dann weiss ich ganz genau das es einen gibt der sie mehr als nur vermissen wird.
Mein Tim. Wenn er aus dem Kindergarten kommt und seine Gini begrüßt ihn nicht, dann steht er richtig und beklagt sich was das Zeug hält. Er ist auch erst wieder gut auf sie zu sprechen wenn sie sich begrüßt haben. Als meine Emma vor über 2 Jahren starb war ich bei ihr. Sie musste unbedingt einem Radfahrer hinterher rennen und als sie über die Strasse zurück lief erfasste sie ein LKW.
Leider war der LKW stärker.

Sie litt unglaublich lange. Niemand war da der ihr ein Ende bereiten konnte und die Tierärztin war auch nicht zur Stelle.
Aber ich half ihr und sie beruhigte sich auch sehr schnell und starb mit ihrem Kopf auf meinem Schoss. Meine Emma. Ich sah sie das erste mal da konnte sie es mal grade so mit einer Tüte Zucker aufnehmen. Zumindest konnte sie darüber klettern als sie eine Woche alt war. Oh mein Gott, es kommt alles hoch, mir laufen so die Tränen denn dieser Hund war damals neben meinem Sohn so manches Mal ein guter Zuhörer.

Susi (ein Terriermischling ihre besten Freunde waren ein Schäferhund und nachdem sie zu uns zog war sie die Gefährtin eines Bernersennenhundes Namens Ben)
Kira (wurde nur 8 Monate alt weil sie die Trennung zu ihrem Herrchen nicht verkraftete)
Blacky
Ben (der beste Freund von Susi)
Emma (sie war zwar in einiger Hinsicht regelrecht zickig, aber wir liebten diesen Hund)

Ich hoffe für euch das ihr vielleicht wieder einen Gefährten für eure kleine Familie findet und auch ein guter Freund wird.

Beitrag von xoey 13.05.11 - 08:04 Uhr

Ich danke euch für eure Worte.

Es ist schön doch jemanden zu finden, der einen nicht belächelt.

Ich bekam mein Skipper mit dreizehn Jahren, als meine Eltern sich getrennt haben. Er war mir so oft eine Stütze. Und wie es nunmal so ist, man denkt er ist unverwundbar.

Naja, ich wurde erwachsen, nur nicht die Vorstellung, dass mein Dicker nicht unverwundbar ist.
Ich habe mir so oft vorgestellt, wie mein Skipper meinen Kindern ein genauso guter Freund wird, wie er für mich einer war.

Ich denke schon, dass irgendwann ein neuer Hund bei uns einziehen wird. Vom Herzen her schon jetzt, aber unser Sohn ist grad mal 10 Wochen alt und mein Mann arbeitet. Ich denke nicht, dass ich es jetzt momentan schaffen würde.


Eine #kerze für unsere vorangegangen Freunde und möge uns diese Kerze später einmal den Weg zu ihnen erleuchten.


xoey

Beitrag von melina24-09-07 13.05.11 - 18:54 Uhr

wir haben auch so einen "besonderen" schutzengel!
am 09.01.11 abends kam unser elias zur welt und morgens am 10.01.11 lag unser idefix tot im körbchen! ich hatte ihn als welpen mit 8 wochen bekommen!
er wurde 13 jahre jung und wollte warscheinlich warten bis wir unseren elias haben damit wir nicht soooooo traurig sein können#heul
warscheinlich hatte eurer auch so eine "vorahnung" (so stell ich es mir immer vor!#liebdrueck