Dummen sprüche zu soldatenfrau

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von pumagirl101 12.05.11 - 14:15 Uhr

Sorry muss mich mal auskotzen
Mein Mann fliegt in 10 Tagen in den Auslandseinsatz
nach Afganistan und statt mich freunde und familie aufmunter
nein da komm sone sprüche wie
LIEBER TOT ALS OHNE BEIN HEIM FLIEGEN
Oder
ER LIEBT DICH NICHT SONST WÜRDE ER BEI DIR BLEIBEN

naja davon kenn ich schon ne menge
selbst meine eigene mutter kommt mit den spruch

DANACH SEIT IHR REICH!!!!!!!#aerger
Ich weis nicht wie ichdas meine Sohn erklären soll wieso papa solange weg ist warum er nicht beim ersten fussballspiel dabei ist und meine tochter hat ihren ersten geburstag wen er weg ist.

Sorry fürs #bla

aber ich weis nicht wie ich es schaffen soll mit den kids und wen ich pech habe unser letztes kind alleine auf die welt zubringen

und dan sone sprüche


Beitrag von pumagirl101 12.05.11 - 14:17 Uhr

http://www.youtube.com/watch?v=50zgMmEP49E

das spricht mir aus der seele

Beitrag von moosroses 12.05.11 - 19:36 Uhr

#pro
-ohne Worte-

Beitrag von caracoleta 12.05.11 - 14:19 Uhr

Geh auf sowas gar nicht ein, sondern frage einfach mal, was denn hier wäre, wenn es Soldaten etc. nicht gäbe. Dann würden sie sich alle ganz schön umgucken...

Beitrag von pumagirl101 12.05.11 - 14:21 Uhr

würd ich gerne aber sone sprüche tun so weh

Beitrag von caracoleta 12.05.11 - 14:21 Uhr

Na und deinen Kindern kannst du doch sagen, dass der Papi lieber zu Hause wäre, aber arbeiten muss. Dass er sie sehr lieb hat und fest an sie denkt.

Ich habe selber in eine Soldatenfamilie eingeheiratet und hab großen Respekt vor dem Job und vor allem den Frauen und Familien, die dahinter stehen #blume

Beitrag von northfly22 12.05.11 - 14:21 Uhr

Mein Mann war 10 Jahre Soldat und ich selbst war auch 6 Jahre Soldatin.

Wer sich heutzutage auf die Bundeswehr einlässt muss leider mit allem rechnen, ich bin sehr froh dass wir da nicht mehr sind, auch wenn der neue "Job" meines Mannes nun nicht m inder gefährlich und familienfeindlich ist.

Solche SPrüche sind trotzdem der letzte Mist, ich selbst habe einen Kameraden im Einsatz verloren, einer wurde Schwerstverletzt und ich selber habe dank der BW eine PTBS, aaaaber, ich möchte diese Zeit und diese Erfahrung trotzdem niemals missen.

Das RIsiko dass im EInsatz etwas passiert ist eigentlich dem dass Zuhause oder bei Übungen etwas passiert nur minder erhöht.

Mach dir keine Gedanken, und zu solchen Sprüchen fehlen mir die Worte, die Leute können sich gerne an mich wenden, da krieg ich die Kriese :-[

Die / Euch alles gute und viel Kraft!!!!

Beitrag von haruka80 12.05.11 - 14:23 Uhr

Ach je, sowas ist ja herrlich...

Ich meine, du weißt doch selbst, dass es nicht einfach ist und hast dir dennoch den Mann ausgesucht. Die einen sind Soldaten, die anderen Müllmänner, die nächsten Ärzte (im Schichtdienst) und wieder welche haben nen Mann der grad arbeitslos wurde.
Glaub mir, wenn Menschen wollen, meckern sie an jedem herum! Ich weiß immer gar nicht, woher andre Menschen das Recht nehmen sich so in das eigene Leben einzumischen. Ich bin Pazifist und damit jemand, der für die Bundeswehr und Kriege gar nix übrig hat, dennoch ist Soldat ein Beruf wie viele andere auch, leider manchmal mit Auslandseinsätzen, wofür man als Frau ebenfalls viel Kraft benötigt.

Lass dich nicht runtermachen, es ist für dich selbst schon schwer genug mit 2 Kindern, der Angst und allem drum und dran zu leben. Versuch solche Sätze zu überhören und bunkere deine Kraft für die ZEit, die du ohne deinen Mann sein mußt. Er ist ja glücklicherweise nicht für ewig da, wenn viell auch ne ganze Weile. Genießt die nächsten 10 Tage nochmal ausgiebig!

L.G.

Haruka

Beitrag von northfly22 12.05.11 - 14:23 Uhr

ach so, und wende dich mal an das Familienhilfswerk der Bundeswehr / Bundeswehrverband, die machen tolle Sachen wenn der Mann/Frau im Einsatz ist, gerade für Familien mit Kindern!!!

Ausserdem gibt es ein Buch, weiß leider gerade den Titel nicht, aber auch von dem Verband, dass ist dafür da Kindern zu erklären was der Papa macht usw.

LG

Beitrag von entenbaby 12.05.11 - 14:50 Uhr

Reg dich über die sch... Sprüche nicht auf! Mein Freund war auch bis vor kurzem noch Soldat! Kenn diese Sprüche, echt ätzend!

Mit den Kindern schaffst du das schon! Kann aber verstehen, dass du Panik davor hast! Bekommst doch bestimmt Hilfe von deiner Familie oder?

Also, Kopf hoch und nicht ärgern lassen! Ich wünsch dir und deiner Familie alles Gute!

Beitrag von pumagirl101 12.05.11 - 15:46 Uhr

Meine Familie wohnt 400km weit und meine schwiegereltern sind leider auch nicht um die eckt da fahr ich auch immer über eine stunde

Beitrag von diana-1984 12.05.11 - 14:59 Uhr

#winke

Eine Seite rein, andere raus.
Am Besten sprichst du über sowwas nur mit Leuten, die das verstehen und nachvollziehen können.

Empfehlen kann ich dir auch das Forum
http://www.frauzufrau.de/joomla/

Meiner ist gerade zurück.
Freu dich jetzt schon auf euer Wiedersehen-es gibt NICHTS BESSERES!!!!!
Vielleicht versuchst du deinen Kiddies den Job deines Mannes auf kindliche Weise zu erklären, es gibt doch "Karl der Bärenreporter"!

#blume

Beitrag von pumagirl101 12.05.11 - 15:45 Uhr

Den Bärenrepoter kennt mein sohn schon sehr gut
haben die cd room

danke

ja das versuch ich auch mich aufs wieder sehen zufreuen

Beitrag von serena89 25.05.11 - 01:59 Uhr

Hallo,

ich bin auch schon seit über 2 Jahren Soldatenfrau. Leider weiss ich genau, wie es dir geht und kann deine Ängste verstehen. Ich bin wirklich dankbar dafür, noch keine Kinder zu haben, ich hätte nicht die Stärke dafür und ich bewundere dich, klar, durch müssen wir jetzt, ob wir wollen oder nicht, ob wir meinen stark genug dafür zu sein oder nicht, aber ich möchte dir wirklich meinen vollen Respekt dafür aussprechen, wie du die nächste Zeit meistern wirst. Ich weiss, dass du es schaffen wirst, denn in Zeiten wie diesen sind wir Soldatenfrauen einfach nur leere Hüllen, die funktionieren müssen und es glücklicher Weise auch tun...

Mein Mann und ich haben schon vieles durch, etliche Lehrgänge und Übungen, viele Wochen ohne den anderen in die Arme schließen zu können. Dieses Jahr war er, wenns hochkommt, 6Wochen im Gesamten zu Hause, immer nur bruchstückhaft. Jetzt ist er schon wieder 4Wochen auf Lehrgang. Danach zum Glück erst einmal Urlaub, unsere Hochzeit, die ich zwischen durch noch mit eingeschoben habe, um ihm noch einmal zu zeigen, dass ich hinter ihm stehe und auf ihn warten werde und dann nur noch wenige Wochen bis es soweit ist:

8 Monate Einsatz im Afghanistan!

Ich kann es immer noch nicht fassen, 6Wochen Kosovo waren schon schlimm, doch da konnte man noch relativ normal miteinander kommunizieren!
Eigentlich ist es ja auch gut, dass er jetzt nicht da ist, ich kann ihm einfach nicht zeigen, wie fertig ich wirklich bin. Ich sage ihm zwar, dass ich nicht will, das er geht etc aber wir halten das eher auf einer noch belanglosen Ebene. Einfach, um es dem anderen nicht schwerer zu machen, als es eh schon ist...

Ich bin froh meine guten Freunde zu haben, ich kann mich wirklich glücklich schätzen eine Hand voll Menschen zu haben, die mir diese Zeit so sehr zu erleichtern wie nur irgend möglich, aber ich habe schon jetzt angst vor denen, die mich nicht verstehen. Jetzt kann ich noch schauspielern, aber wie lang ich die Fassade noch aufrecht erhalten kann, ich weiss es nicht... Ich vermeide es jetzt extra von meinem "Einsatzproblem" zu erzählen, da ich auch schon einige Sprüche kassiert habe. Mit am meisten habe ich vor dem hier Angst:
Du hast dich doch für diesen Mann entschieden und soldatenfrau zu werden, du hast doch gewusst, was auf dich zukommt!
Was sagt man denn auf sowas? Ja natürlich habe ich das gewusst, aber ich habe doch nie daran gedacht, jeder würde das verdrängen. Aber ich geh doch auch nicht zu jemanden hin, der Hund ist gerade gestorben und sage: "Das hast du doch gewusst, dass er irgendwann stirbt, du wolltest ihn aber trotzdem haben!" Das ist jetzt krass ausgedrückt, ich weiss! Aber daran denkt man doch nicht die ganze Zeit, dann brauch man doch nicht mehr leben und überhaupt solche Sprüche loszulassen ist das letzte, ich finde das absolut eiskalt :(

So jetzt mach ich erst einmal Schluss, keine Kraft mehr...

Liebe Grüße Serena