lange und unregelmäßige Zyklen - was hilft?

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von 27.september.2006 12.05.11 - 14:23 Uhr

Hallo,
frrage steht ja schon oben. Habe mir am 3.März die Mirena ziehen lassen, nach nur fast 10 Monaten (dauerbluten und co). Habe dann im 1. Monat einen 33 Tage Zyklus gehabt und nun sogar einen 38 Take Zyklus. Vor Mirena war er immer genau 28 Tage lang. Kann ich meinem Zyklus irgendwie etwas nachhelfen, das er wieder regelmäßiger wird? Wie lange dauert es meistens bis sich der Zyklus wieder eingependelt hat? Habe mal etwas von Mönchpfeffer gehört, darf man dieses ohne absprache mit seinem Frauenarzt einnehmen? Hoffe es kann mir jemand ein paar Antworten auf meine Fragen geben.
glg

Beitrag von majleen 12.05.11 - 14:28 Uhr

Also nach der Pille kann schon mal dauern. Und 33 und dann 38 ist absolut normal und regelmaessig (5 Tage Unterschied sind normal). Ohne Absprache mit dem FA würde ich nichts nehmen. Viel Glück #klee

Beitrag von -sarahh- 12.05.11 - 14:33 Uhr

Hallo,

also ich hatte jahrelang ca. 5 Jahre unregelmäßige Zyklen, Mens nur ca. 3-4 mal jährlich (!)
Mein alter FA hat mir immer nur Mönchspfeffer gegeben, aber es half nichts. Schaden könnte er dir nicht, aber die wirkung tritt meist erst nach 3 Moanaten ein.
Mein neuer FA hat mir Blut abgenommen und es kam raus, dass ich wegen einer Gelbkörperschwäche so unregelmäßige Zyklen hatte und hat mir Duphasron 10mg gegeben. Das war im September.
Seit dem hab ich Zyklen zwischen 28 und 34 Tage lang, ich bin sehr zufrieden.
Mein Tipp für dich:
Geh zum FA, lass dein Blut überprüfen, aber von Mönchspfeffer bin ich nicht begeistert.
Nehm lieber in der 1. ZH Ovaria comp. in der 2.ZH Bryophyllum
Es sind beides homöopatische Mittel, wenn du keine hormone nehmen möchtest,
schaden also nicht, kannst ja vorher deinen FA danach befragen.

Viel Glück,

Sarah #klee

Beitrag von nicita11 12.05.11 - 14:50 Uhr

Hey,

ich nehme aufgrund auch unruhiger und zu langen Zyklen Ovaria comp. ab 1. Tage der Mens bis ES und Bryophyllum comp. ab ES bis 1. Tag der Blutung. Bekommt mir sehr gut und scheint auch seine Wirkung zu zeigen. ZB´s in VK!

Viel #klee!

Beitrag von biene1707 12.05.11 - 14:56 Uhr

Ich schließe mich Sarah an.
Ich nehme auch seit einiger zeit Mönchspfeffer - der alleine hat bei mir aber auch nicht viel ausrichten können, da ich eine Eizellreifestöhrung habe und sich dadurch die 1. ZH entsprechend verlängert oder hatte auch mal keine ES. Zyklen von 48 - 79 Tage waren bei mir "normal". Jetzt nehme ich noch in der 1. ZH Ovaria Comp. Seitdem habe ich immer einen Eisprung und auch meistens so um den 14. ZT herum. Unter Ovaria sind meine zyklen so 28 - 31 Tage lang. Ich bin echt zufrieden damit. In der 2. ZH nehme ich UtroGestan. Habe ich von meiner FÄ verschrieben bekommen. Wenn ich es nicht verschrieben bekommen hätte, hätte cihe s aber auch mit Brophyllum versucht.

Also, viel Glück.
Lg,
#stern