Jobcenter. ALGII - - - Laaange Wartezeiten????

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von silly16 12.05.11 - 14:32 Uhr

Hallo zusammen!

Ich arbeite seit März endlich wieder, März und April liefen auf 400 Euro - Basis, Ende März wurde ich bereits gefragt, ob ich Vollzeit arbeiten möchte, was ich mir natürlich nicht lange überlegen musste.

Ich arbeite im Service, der Job macht mir total viel Spaß. Außerdem wurde extra eine neue schicht für mich angelegt, so dass ich mit den Betreuungszeiten des Kiga absolut konform bin.

Alles schön also.

Jetzt ist es so, dass ich immernoch Geld vom Jobcenter kriegen müsste, habe die SB bereits zweimal angeschrieben, aber nicht gehört, bzw. Geld gesehen. Und speziell diese Monat hänge ich total hinterher.

Hier kurz meine Kostenaufstellung, bzw mein Verdienst.

Statt etwa 720 Euro bekam ich vom Jobcenter 312 Euro und 280 Euro von meinem Arbeitgeber. Dann sollte ich meinen Einkommenbescheid, ausgefüllt vom Arbeitgeber, einreichen, ebenso den Kontoauszug, auf dem der Geldeingang dokumentiert ist.

Ich habe alles umgehend eingereicht, aber, wie gesagt, bis heute ist nichts passiert.

Kann mir bitte jemand sagen, was ich vom Jobcenter noch zu erwarten habe? So langsam steige ich da nämlich selbst schon nicht mehr durch...

Auch habe ich gehört, dass es so etwas wie ein Überbrückungsgeld kriegt. Kann ich das beantragen? Meinen ersten Lohn für die Vollzeitstelle bekomme ich ja erst im Juni wieder.

Vielen Dank schon mal für Eure Bemühungen.

LG,

die Silly

Beitrag von bobb 12.05.11 - 14:38 Uhr

Hast Du das nicht letzt erst gefragt?#kratz

Beitrag von silly16 12.05.11 - 14:40 Uhr

Ja. habe ich. Und niemand hat geantwortet. Aber eine Antwort hätte ich schon gerne... :-)

Beitrag von bobb 12.05.11 - 14:44 Uhr

Ach so!

Ich denke,es kann Dir keiner genau sagen,was Du noch bekommst.
Du sagst,Du hast den SB schon 2mal angeschrieben.Hast schon mal angerufen,um persönlich mit ihm zu sprechen? Oder gleich persönlich vorsprechen und nicht abwimmeln lassen.

Beitrag von silly16 12.05.11 - 14:47 Uhr

Genau DA sitzt der Haken! Auf der Arbeit ist es immer richtig strssig, da kann man nicht eben raus telefonieren.....Und meine Arbeitszeiten decken PERFEKT die des Jobcenters ab.... Darum ja nur postalisch.. Oh mann, ich sehe mich schon Rad fahren..... Das wird ja ein Spaß... ,-D

Beitrag von bobb 12.05.11 - 15:09 Uhr

Die Hotline ist aber doch durchgehend den ganzen Tag besetzt.
Oder kann jemand anderes für Dich anrufen und nachfragen?

Beitrag von silly16 12.05.11 - 15:13 Uhr

Hotline? Gib mir die Nummer und ich rufe da sofort an. Da, wo ich lebe, gibt es so eine Hotline nicht......

Mann, mir geht der Hintern echt langsam auf Grundeis, bei dieser Situation....... :-)

Beitrag von bobb 12.05.11 - 15:41 Uhr

Hast ne PN!

Beitrag von silly16 12.05.11 - 14:43 Uhr

Aber Du hast wahrscheinlich auch keine Antwort für mich, oder??? ;-)

Beitrag von musterli70 13.05.11 - 07:03 Uhr

Also angerchnet dürften derzeit bei Dir in der Spalte des Bescheides 144 € da bei 280 € Auszahlungsbetrag durch Firma 136 € frei von Anrechnung sind.

Bedarf hast Du persönlich: 328 € Regelleistung + anteilige Kosten der Unterkunft, macht also unterm Strich 328-144= 184 + anteilige KdU

Wie es bei dem Rest der Familie aussieht kann ich von hier nicht beurteilen, da Du dazu nichts schreibst, ich weiß also nicht was Dein Mann verdient, nicht wie hoch die übernommen KdU sind, oder ob das Kind eventuell weil es aus einer früheren Beziehung stammt vielleicht neben Kindergeld noch Leistungen nach UVG, oder Unterhalt bezieht.

Wenn Dein Kind aus Deiner jetzigen Beziehung stammt dann hat es einen Bedarf von 215 € - Kindergeld + anteilige KdU

Generell bei der Anrechnung von Einkommen gilt:

100 € Grundfreibetrag inkl. der Versicherungspauschale von 30 €
20 % Freibetrag für den Verdienst von 101-1000 €
10 % Freibetrag für den Verdienst von 1001-1500 € weil Kind vorhanden, wenn kein Kind vorhanden dann nur von 1001-1200 €

Wenn Du jetzt nach Deiner eignen Berechnung immer noch Geldansprüche siehst, solltest Du entweder einen Anwalt, eine Alo-Initiative vor Ort, oder ein Büro der Partei die Linken aufsuchen und dort alles mal offenlegen und Dir helfen lassen.

Adressen findest Du unter nachfolgendem Link: http://www.my-sozialberatung.de/adressen

Beitrag von silly16 13.05.11 - 19:24 Uhr

Vielen lieben dank für Deine sehr ausführliche Antwort!

Ich bin geschieden, alleinerziehend und der Vater meines Sohnes zahlt für ihn dem Monatlichen Unterhalt von 225 Euro.

LG,

die Silly