Brauche mal euren rat

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von anne-88 12.05.11 - 15:14 Uhr

hallo ihr lieben..
bin irgendiwe total durch den wind...
ich bin anfang januar zu meinem freund gezogen und aus dem elternhaus raus.....
jetzt war heute morgen der vermieter da wegen mängeln in der whg und hat meinen mutterpass im wohnzimmer auf dem tisch liegen gesehen..
da er aber absolut keine kinder mag und hier im haus auch nur ältere wohnen und mein freund meinte hier sind keine kinder erwünscht.. sind wir am überlegen ob wir nicht umziehen.... fühl mich nachdem der vermieter heute morgen nen dummen spruch abgelassen hat, hier total unwohl, hab gleich bei meinen eltern angerufen um mich auszuheulen :-(
sie hat uns das angebit gemacht das wir gemeinsam oben unterm dach die WHG fertig machen und wir dort einziehen.. mein freuund findet die idee super nur ich hab angst das meine ma sich dann in alles einmischen würde..
versteh sowieso nciht wie mein freund aufmal akzeptieren will das er jeden tag 50 km zur arbeit fahren will...
oh man ein tag der tage sorry fürs ganze bla bla #bla aber immoment spielen meine hormone echt verrückt #schwitz

Beitrag von tiger89 12.05.11 - 15:22 Uhr

das kommt glaub auf das verhältnis an :D

also als ich das erste mal ss war haben sowohl meine eltern als auch die meines freundes angeboten, bei ihnen einzuziehen.
bei meinen eltern hätten wir zwei zimmer +eigene kleine küche gehabt und uns nur das bad geteilt.
bei meinen schwiegereltern auch zwei zimmer und küche und bad gemeinsam.
sie wollten uns unterstützen und das war auch sehr lieb, aber ich hätte es nicht gewollt. ich bin steinbock (kleiner dickkopf und sehr temperamentvoll) ich wäre da wohl öfter mit jemanden aneinander geraten.
tipps sind ja immer lieb und nett, aber man will das alles ja auch irgendwo allein machen ;)
naja, unser jetziger vermieter wird glaub auch nicht besonders über nachwuchs erfreut sein, aber da er nicht in dem haus sondern 2häuser weiter wohnt lässt mich das kalt.

also wenn du super mit deiner mama klar kommst und kein problem damit hast....
hat alles vor und nachteile ;)

Beitrag von 1973sonja 12.05.11 - 15:24 Uhr

Hallo Anne-88,

oh je, drück Dich, kann gut verstehen, daß Du da durch den Wind bist.

Die Situation mit der Wohnung ist sicher schwierig, da würde ich mir auch überlegen, umzuziehen. In welcher SSW bist Du denn, würdest Du das noch schaffen vor der Geburt?

Zu Deinen Eltern würde ich an Deiner Stelle nicht ziehen.
Ich selbst habe ein supergutes und tolles Verhältnis zu meinen Eltern. Sie wohnen ca. 200 km entfernt. Ich hab aber das Gefühl, daß sie sich auch auf die Entfernung jetzt schon etwas mehr kümmern, als mir lieb ist.
Ich hab schon eine Tochter, 22 Monate alt, und jetzt bekommen wir im August Zwillinge.
Ich höre dauernd, daß ich mich ausruhen soll, und daß sie ja Sophie mal für eine Woche nehmen können, usw und so fort.

Ich weiß, daß es gut gemeint ist, aber wenn ich mir vorstelle, ich würde mit ihnen unter einem Dach leben...ach nein, laß mal lieber.
Es ist natürlich auch toll, Oma und Opa da zu haben, die mal eben einspringen könnnen, und bei vielen funktioniert das ja auch. Aber ich würds auch nicht machen.

Letztendlich ist es Deine Entscheidung...wie ist denn die Wohnungssituation bei Euch, könnte man da schnell was finden?

Auch, wenn das jetzt vielleicht nicht so viel geholfen hat, was ich geschrieben hab, ich drück die Daumen, daß alles gut wird für Dich.

LG Sonja

Beitrag von anne-88 12.05.11 - 15:28 Uhr

hey sonja...

eig komm ich mit meinen eltern super gut aus.. von meinem freund die eltern wohnen 400 km weit weg das käme für mich nie in frage...
bin noch am anfang jetzt 14 woche... allerdings darf ich nciht merh arbeiten gehen .. und bin dadurch viel zuhause und viel zu viel am grübeln...
wohnungen findet man hier sehr schwer kleiner stadt mit vielen studenten....
bei meinem eltern häten wir 2 zimmer und kinderzimmer fürs kind... küche und so müsste man sich teieln und wäre halt verdammt ländlich :) zwichen lauter bauern...
da ich jung bin und es mine 1 ss ist hätte ich sie gerne bei mir nur angst das sie alles besser weiß

Beitrag von jeyelle 12.05.11 - 15:26 Uhr

Hi Anne,

kann ich sehr gut verstehen, dass ihr nicht dort wohnen bleiben wollt, wenn das Umfeld so gar nicht begeistert ist.
Und ich verstehe auch total dass du so deine Bedenken hast, was das Angebot deiner Mum betrifft.
Ich würde das wohl nur als Notfalllösung, wenn man nicht schnell genug eine passende neue Wohnung findet, in Betracht ziehen.

Es hat sicher Vorteile, die Oma im Haus zu haben und an die wird dein Freund denken. Ihr habt schnell mal einen Babysitter, der einspringen kann, wenn ihr doch noch eben schnell vor Ladenschluss was einkaufen müsst usw.

Ich würde wohl dazu tendieren, nach einer neuen Wohnung zu suchen, die für euch alle günstig liegt (am besten zwischen Oma und Arbeit in kinderfreundlicher Umgebung) und falls ihr da nicht fündig werdet, greift vorerst auf das Angebot der Oma zurück.

LG Jey

Beitrag von lexa8102 12.05.11 - 15:34 Uhr

Hallo,

ich würde das davon abhängig machen, wie mir die Wohnung (die jetzige) und das Umfeld gefällt. Wenn das alles top ist, dann kann dir der Vermieter und die Nachbarn doch egal sein. Ansonsten kannst du über einen Umzug nachdenken.

Zu Eltern ziehen finde ich persönlich immer ungeeignet - wegen dem Generationenkonflikt, aber das müsst ihr wissen.

Viele Grüße,
Lexa

Beitrag von miau78 12.05.11 - 16:30 Uhr

Hi Du,

nein, für mich würde das nicht in Frage kommen. Weder bei meinen Eltern noch bei meinen Schwiegereltern. Nicht immer, aber sehr häufig wird das Verhältnis eh angespannter, da die Eltern/Schwiegereltern stehts "gute" Ratschläge für einen parat haben. Dann ist es meist besser, wenn man wieder "nach Hause" fahren kann. Die Entscheidung kann Euch natürlich keiner abnehmen. Ich würde im Vorfeld auf jeden Fall gut darüber nachdenken, damit Ihr dann nicht zwei Mal umziehen müßt.

Und wegen Deinem jetztigen Vermieter: Lass Dich nicht einschüchtern. Er kann Euch eh nicht kündigen und Du bist auch nicht verpflichtet ihm zu sagen, dass Du Nachwuchs bekommst. Also lasst Euch nicht stressen!

Alles Gute!


LG, Miau