Eingewöhnungsprobleme, Anhänglichkeit, - wie ausgwechselt...

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von muffin357 12.05.11 - 15:29 Uhr

Hallo Ihr Lieben,

-- ichmuss mich mal ausheulen....

Julian kam letzte Woche in den Kindergarten (nur 4 Tage, weil einer geschlossen war).

Mo+Di nur 1,5Std da und wir anfangs dabei und später im Flur draussen...
Do+Fr. dann auch so lange da, aber ich schon etwas früher weg zum Kaffeetrinken gegangen...

Verabschiedung war suuuper -- er wollte immer gleich los....

aber die Erzieherin erzählt: sobald sie sich um andere kümmert (was erklären, abwischen o.ä.) hängt er an ihr und fragt, wann Mama wiederkommt... -- niemals weinerlich und ließ sich immer gut ablenken, - aber jeden Tag fingen die Nachfragen früher an udn wurden auch öfter....

Tja: und diese Woche (sehr unglücklich) ist WALDwoche ... also komplett neue Umgebung.... -- er hängt an ihr und ist nicht so ganz glücklich dort...

Der KiGa strengt ihn unglaublich an, obwohl es nicht lange ist bisher ...

Was mich trautig macht, - obwohl er Spaß hat zwiscchen den Nachfragen nach Mama und auch seine Krabbelgruppenfreunde da sind, ist er wie ausgewechselt... -- er ist nicht mehr aufgedreht, - nicht mehr so quirlig und hängt an mir, als wenn es kein Morgen gäbe...

Deswegen haben wir heute Waldwochenpause gemacht ... und werden vermutlich auch morgen Pause machen udn nächste Wochen in den Kindergartenräumen wohl nochmal neu starten...

Ich bin selbständig und MUSS an gewissen Tagen Stundenweise im Büro sein, ... so wie jetzt ... da war er immer bei OMA und es gab da seit 2 Jahren niemals Probleme ... und jetzt heult er und will zu Mama ...

Selbst ihr und Uroma fällt auf, wie ruhig er geworden ist.... er lässt mich auch seit Tagen nichts mehr im Haushalt machen und klammert und will nur noch mit mir spielen usw.....

Och mensch ... das tut mir echt in der Seele weh .... -- ich bin froh, wenn ich ihn nachher in die Arme schliessen kann... ...

Wie kann ich ihm nur auf den Weg helfen, dass das mit demKindergarten klappt?

waren eure die erste Zeit auch so verändert? so K.O.? so ruhig? so klammerig? einfach total verändert? ...

och mensch .... er ist/war immer so dermassen fröhlich, quirlig usw... und jetzt ist er einfach nur irgendwie "gedämpft" .... (schläft total platt 2-3 stunden mittags, obwohl er noch nicht mal die ganze Morgenzeit mitmacht, sondern nur knapp 2 std)

wars bei euch auch so? wie habt ihr es gemacht?

also ich werde auf jeden Fall nächste woche trotz anderer KiGa-Regeln ihn einfach mal noch 1-2 Wochen früher abholen (die machen das sonst nicht so), damit ihm die Zeit nicht so lange ist....
Ich könnt mir auch vorstellen, dass es schwer ist, in eine bestehende Gruppe "reinkzukommen" ? ...
Naja: das wäre der Erzieherin ihr Job da etwas zu vermitteln oder? ...

och... jetzt red ich und red ich und red ich... -- bin einfach nur traurig...
wie geh ich damit um?

#winke Tanja

Beitrag von sequoia 12.05.11 - 18:56 Uhr

Kann er denn nicht weiter zur Oma gehen?

Grüße

Beitrag von cherry19.. 12.05.11 - 19:16 Uhr

Hallo Tanja,


naja, er geht gerade mal eine Woche ;-)

Dass er nur nach dir fragt und an der Erzieherin klebt, finde ich doch noch supi. Andere fangen dann das Weinen an und hören nicht auf. Und logisch, dass er dann in der Zeit, in der du da bist, mehr an dir hängt. Auch seine ruhigere Art verstehe ich. Ist ja alles neu.

Er ist ja 3, wie ich gelesen habe. Wie alt genau?
Versteht er schon Erklärungen recht gut?

Du solltest ihm immer mal wieder erklären, dass du immer für ihn da bist, aber eben deine Arbeit machen musst, damit er schöne tolle Sachen bekommen kann. Und in der Zeit geht er halt in den Kiga, denn bei dir nebendran wärs doch viel zu langweilig. Meiner will immer wieder hören, dass ich ihn ganz sicher abhole. Sage ihm auch, dass, wenn du fertig bist, ihn ganz sicher sofort abholen wirst. Fangt mit so sachen an, dass du kurz in den Laden einkaufen musst. Einen, den er kennt, sodass er die Sache nachvollziehen kann. Und dann kommst du mit Einkaufstüten des Ladens in den Kiga und holst ihn ab. Das könnte Vertrauen geben.

Vielleicht hilft ihm das?

Beitrag von muffin357 13.05.11 - 14:06 Uhr

hi -

stimmt, - andere weinen, -- da bin wohl ICH auch arg empfindsam...

ich finde nur seine Veränderung nur so krass und er tut mir echt leid ... er ist fix+foxi und wegen Baustelle kann er hier nicht richtig mittagsschlaf machen und dann muss er sich noch durch den morgen "quälen" ...

also das weggehen oder erklärungen sind es eigentlich weniger ... er will einfach wohl nur nicht DORT bleiben ... (bei mama ist es schöner, zuhause ist es schöner, - ich finds hier nicht schön usw.....)...

naja: nächste woche beginnt eine neue woche .. mal sehn, wie es dann läuft... zur zeit kommt wohl alles dumme zusammen....

Beitrag von arvid-2007 12.05.11 - 23:06 Uhr

Hi Du,

das mit der Waldwoche ist ja vom Timing wirklich nicht so gut für Euch. Ansonsten finde ich sowas aber echt super.

Kindergarten ist anstrengend. Die vielen Eindrücke. neue Leute, neue Umgebung andere Regeln und viiieeele Kinder!

Meiner ist zwar schon echt lange im Kindergarten aber ich merk immer am Montag ist er besonders platt danach. Oder nach ein paar Tagen Schließzeit auch. Ist halt wie ein anstrengeder Arbeitstag für uns.

Laß Dich nicht entmutigen. Er wird davon profitieren. Und Du auch.

Ihr habt ja grad erst angefangen und wenn das alles für ihn unbekannt ist, dann ist es logisch daß er das nicht so nebenbei macht.

Nimm Dir halt Zeit für ihn,wenn er bei Dir ist und gib ihm die Sicherheit, daß Du ihn wirklich wieder abholst - die Frage kann schon nerven...ich kann mich erinnern!

Aber wenn er das Getrenntsein schon kennt wird das alles sicher nicht mehr ewig so sein. Meiner wollte zwischenzeitlich gar nicht mehr abgeholt werden.... zu beschäftigt :-D

Beitrag von muffin357 13.05.11 - 14:07 Uhr

danke für deine Antwort, - aber ich sehe da eher das Problem im KiGa, dem Kinderanschluss oder der Erzieherin....

na mal sehen, was die nächste woche bringt... jetzt darf er erstmal übers wochenende ausschlafen udn kraft schöpfen....