Schwiegermutter

Archiv des urbia-Forums Familienleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Familienleben

Die Oma füttert die Kinder übermäßig mit Süßigkeiten, Probleme mit der Schwiegermutter, Tipps zum Feiern der Taufe: Hier ist Platz für alle Themen rund um die Familie.

Beitrag von lorchen1808 12.05.11 - 16:22 Uhr

Hallo,

gehöre ich zu einer seltenen Spezies Mensch? #kratz
Ich glaub´schon. Warum? #gruebel
Ich mag meine Schwiegermutter und wir verstehen uns!!! #schock
Sogar sehr gut. (Gott sei Dank!!!). #schein
Bitte sagt mir, das ich nicht alleine bin!!!

lorchen1808 #zitter #schwitz

Beitrag von siomi 12.05.11 - 16:28 Uhr


Dann bist du entweder sehr tolerant oder deine Schwiegermutter macht alles zu 100% so wie du es möchtest.

Die normale Schwiegermutter:

- weiß alles besser, gibt ungefragt Ratschläge

- will das Kind schreien lassen

- kommt unangemeldet zu Besuch

- schenkt das falsche, bzw. fragt vorher nicht was gewünscht wird

- möchte das Kind über Nacht

- äußert sich ungefragt über die Wohnungseinrichtung, Haushalt usw.

- gibt dem Kind unabgesprochen Süßigkeiten

- usw. usw.


Siomi (Die ihre Schwiegermutter einfach toll findet)

Beitrag von criseldis2006 12.05.11 - 16:31 Uhr

Hallo,

Die normale Schwiegermutter:

- weiß alles besser, gibt ungefragt Ratschläge

- will das Kind schreien lassen

- kommt unangemeldet zu Besuch

- schenkt das falsche, bzw. fragt vorher nicht was gewünscht wird

- möchte das Kind über Nacht

- äußert sich ungefragt über die Wohnungseinrichtung, Haushalt usw.

- gibt dem Kind unabgesprochen Süßigkeiten

- usw. usw.

meine Schwiegermutter ist keine normale SM, sie ist die Beste.

LG Heike

Beitrag von criseldis2006 12.05.11 - 16:30 Uhr

Hallo,

du bist nicht allein.

Meine Schwiegermutter ist das Beste was mir passieren konnte.

Wir vertrauen uns blind. Wir waren beide schon nach Ägypten und fahren jedes Jahr mit unseren Familien gemeinsam in Urlaub.

Wir wohnen nebeneinander und es klappt super.

Bessere Schwiegereltern kann ich mir nicht wünschen - auch für meine Kinder sind sie das Größte.

Ganz im Gegensatz zu meinen Eltern.

LG Heike

Beitrag von louloudaki 12.05.11 - 16:55 Uhr

Ich auch!!!

Hab ein ganz liebes, wenn auch leicht hektisches Exemplar, das ich nie mehr hergeben würde...
;-)

LG,
loulou

Beitrag von berry26 12.05.11 - 16:58 Uhr

Ja da bist du wirklich gesegnet!

Ich muss sagen das ich mit meiner Schwiegermutter gut klar komme, nicht zuletzt weil ich vieles einfach belächle statt mich aufzuregen und bei manchen Sachen einfach auf Durchzug schalte.

Sie ist nicht meine Traumschwiegermutter und ich nicht ihre Traumschwiegertochter. Sie hätte sich mehr Typ "Lustiges Hausmütterchen" für ihren Sohn gewünscht aber auch sie weiß das sie mit mir klarkommen muss.

Meine Kinder lieben ihre Oma und wir besuchen sie regelmäßig. Wir verstehen uns sogar trotz allem so gut das wir gemeinsame Ausflüge machen.;-)
Es geht also auch ein gutes Verhältnis zu haben obwohl keine gute Basis gegeben ist.

LG

Judith

Beitrag von lorchen1808 12.05.11 - 17:05 Uhr

Gut das es euch gibt.

Kam mir schon ganz einsam und verlassen vor wenn ich hier lese.
Und das schlimmste: mit meinen Eltern ist auch alles o.k.

Dafür kann aber gerne jemand meine Brüder haben.
Sind schon etwas älter und ich weiss nicht in welchem Zustand.
Zweitältesten habe ich schon seit ich mit meinem Sohn schwanger war
(4 Monat) keinen Kontakt mehr. Vom Ältesten kam nach der Geburt ein
Päckchen. Mein Sohn ist jetzt übrigens 6 Jahre und 3 Monate. :-D
Ach ja, hatten vor 1,5 Jahren nochmal telefonisch Kontakt und wollten uns mal treffen. Er wollte zurückrufen wegen nem Termin. (Muss verdammt viel zu tun haben).

lorchen 1808 #rofl

Beitrag von kanojak2011 12.05.11 - 18:37 Uhr

hi Lorchen, ich wollte dir nur sagen, dass es einfach toll ist, wenn du sowas schreibst. Man nimmt hier eher das Negative rein und vergisst, das Positive erwähnen.

Ich habe ein kompliziertes Verhältnis zu meiner Schweigermutter. Sie hat zwar ein gutes Herz, ist aber beherrschend und respektiert die andere Seite nicht.
Ich kenne aber, dass eine Beziehung auch gut sein kann. Ich habe eine einwandfreie Beizehung zu meinen Eltern und auch mein Mann hat eine Traumbeziehung.
Es leigt aber daran, dass sowohl mein Mann als auch meine Eltern pflegeleicht sind.

Ich wünsche dir, dass es so bleibt!

Beitrag von mama-sein-ist-toll 12.05.11 - 20:00 Uhr

Herzlichen Glückwunsch!

Ich hatte eine tolle Schwiegermutter. Nach der Geburt änderte sich alles. Auf der einen Seite total desinteressiert, war in 6 Monaten 2 mal für eine Stunde hier, auf der anderen Seite fordert sie ohne Ende. Mein Sohn kennt sie gar nicht, sie drängt jetzt aber ständig aufs Übernachten, obwohl ich schon mehrfach gesagt habe, mir sei es lieber, sie würde erstmal tagsüber Zeit mit ihm verbringenund Vertrauen und eine Beziehung aufbauen. Würde ihn ihr auch bringen. Aber nein, gleich eingeschnappt, dass er nicht übernachten darf. *nerv*

Sie ist nach 6 Monaten überrascht, dass er schon den Kopf selbst hält..... So selten sieht sie ihn :-(

Beitrag von stephka 12.05.11 - 21:39 Uhr

bist nicht alleine, ich gehöre auch zu dieser seltenen Spezies!

LG

Beitrag von udlangel 12.05.11 - 21:46 Uhr

Guten Abend,

hachje, das Thema kommt jetzt aber ebensooft auf, wie das Thema "Böse Schwiegermutter". Habe in den letzten Tagen schon ähnliche Beiträge gelesen und in einigen Threads kam es zu regelrechten Anfeindungen so a'la: "Wieso haben hier (bei urbia) eigentlich alle böse Schwiegermütter, da seid ihr sicher selber schuld, dass das Verhältnis mies ist."

Solche Aussagen sind total daneben und haben mich schon das eine oder andere mal gehindert, mich hier mal auszukotzen. Dafür ist ja so ein Forum auch da, oder?!

Das Problem mit den Schwiegermamas gibt es schon immer. Meine Mama hatte massive Probleme mit der ihren, an denen am Ende die Ehe zerbrach, meine Freundin ist von ihrer Schwiegermutter nicht selten völlig entnervt und ich zählte mich immer zu den Glücklichen, weil ich mich so gut mit meiner verstand. Ich bin da auch auf gutes Land gefallen, wie man so schön sagt. ABER: mit meiner Schwangerschaft veränderte sich alles. Es wurde gestichelt (hast ja Ostern ganz schön zugeschlagen beim Brunch, wie willst du denn im neumten Monat die Treppe hochkommen!?) und es wurde sich selbst beim Babynamen eingemischt und über das Endergebnis gehetzt.

Mit Geburt meiner Tochter wurde es nicht eben besser. Ich wurde bevormundet und es kamen komische Sprüche, die bestimmt jede zweite Mami kennt ("Verwöhnn sie nicht so, sie kann ruhig mal weinen mit drei Wochen! Es gibt nur Wasser? Was bist du denn für' ne Mutter?! Keine Schokolade mit sechs Monaten, das arme Kind darf gar nichts. Du mußt konsequenter werden, sonst gewinnt dein Kind doch immer." Die Klassiker eben)
Ich habe immer brav auf Durchzug gestellt, mir weder beim Stillen noch der Ernährung reinquatschen lassen und gut-Wetter gemacht.

Vor zwei Wochen hatten wir dann "Showdown". Sie hat sich ein so starkes Stück geleistet, dass ich mit meinem Mann geredet habe und wir dann gemeinsam Tacheless gesprochen haben bei seiner Mama. Seitdem geht es.

Ich will nur sagen: Vielen Müttern fällt es schwer ihre Söhne gehen zu lassen. Wenn dann klar wird, dass die Partnerin die erste Stelle im Herzen des Sohnemanns eingenommen hat, beispielsweise durch ein Baby, stellen sich viele Mütter quer und lassen ihren Frust über den vermeintlichen Verlust ihres Jungen an der Partnerin aus. Das ist wohl der Lauf der Dinge. Es gibt sicher noch krassere Beispiele, als das meine, aber es ist nicht immer leicht, sich dauernd zu rechtfertigen und sich oft, wie eine dumme Göre behandelt zu fühlen.

Deshalb: Schön, dass das Verhältnis zu deine Schwiegermutter so toll ist, aber es liegt sicher nicht nur an den Frauen, die hier posten, dass es bei ihnen nicht so ist. Es wird einem nicht immer leicht gemacht, weißt du!?

Liebste Grüße und einen harmonischen Restabend.

udlangel

Beitrag von ma2004 13.05.11 - 08:31 Uhr

@udlangel

#pro

Beitrag von jule2801 12.05.11 - 22:12 Uhr

Oh wie schön das hier zu lesen, dann habe ich ja doch noch Hoffnung irgendwann mal eine halbwegs passable Schwiegermutter für meine zukünftigen Schwiegertöchter und Schwiegersöhne zu werden!!!!

Ich bin leider nicht mit so einem Exemplar gesegnet - allerdings kann ich mittlerweile akzeptieren, dass meine Schwiegermutter krank ist (Alkoholabhängig) und kann von daher über dem stehen was sie so manchmal von sich gibt oder tut - allerdings würde ich meine Kinder im Leben nicht alleine in den Urlaub zu ihr schicken, da hätte ich doch Angst dass etwas passiert...

Genieße es, dass du so gut mit deiner Schwiegermutter auskommst!!

lg Jule!

Beitrag von christina-gro 12.05.11 - 22:16 Uhr

Ich bin auch noch da :-)

Ich habe auch ein sehr gutes Verhältnis zu meiner Schwiegermutter.
Sie macht nichts, gar nichts, was mir nicht passt.
Sie ist mein allerliebster und perfektester Babysitter.
Ich kann mit ihr über alles reden.
Sie tut mir und meiner Familie gut.

Sie ist für mich unersetzlich...

ABER:

Leider ist sie schwer krank und ich weiss nicht wie lange wir sie noch haben#heul
Und gerade deshalb nütze/n ich/wir die Zeit mit ihr so oft es geht!!


Lg

Beitrag von 19moonlight82 13.05.11 - 10:20 Uhr

Hallo,

du bist wirklich nicht alleine. Ich habe auch eine sehr sehr liebe und fürsorgliche Schwiegermama.
Ich kann mich in keinsterweise beschweren. Unsere kleine Maus liebt sie auch heiß und inng.

Grüßle

Simone

Beitrag von rska 13.05.11 - 11:31 Uhr

Hallo,
ich bin auch sehr glücklich mit meiner Schwiegermutter. Auch wenn mir nach dem lesen der antworten etwas mulmig geworden ist, da ich gerade mit dem aller allerersten enkel schwanger bin. Nicht dass sie dann anders wird. Aber ich glaubs nicht.
Sie lässt ihren Söhnen sehr viel Privatspähre und Freiraum, hat ein eigenes leben und hängt nicht ständig am telefon um zu wissen, wie es wem geht. Trotzdem ist sie ein totaler familienmensch und weint jedesmal wenn wir nach einem Besuch (wohnt 900 km weg) wieder nachhause fahren.
Ich wurde in die Familie aufgenommen, und werde einfach als familien mitglied gesehen.

Dafür sind meine Eltern etwas anstrengend, super lieb und die besten, aber eben total anstengend ;)
man kann eben nicht alles haben

ganz liebe grüße
rska

Beitrag von lorchen1808 13.05.11 - 11:45 Uhr

Hallo nochmal,

schön das ich nicht die Einzige bin.

Für alle denen es so geht wie mir: Hoffentlich bleibt es so!!!

Für alle die weniger Glück hatten: Seid tapfer, steht drüber und gebt die Hoffnung nicht auf das es besser werden könnte!

(Meine Ex-Schwiegermutter war auch ein #drache hoch 8)

In diesem Sinne: Schönes Wochenende #sonne

lorchen1808

Beitrag von alinashayenne 13.05.11 - 13:11 Uhr

Nun ja, ich würde sagen DU bist normal, - deine Schwiegermutter wird zur seltenen Spezies Mensch gehören :-p:-D

Beitrag von plaume81 13.05.11 - 15:17 Uhr

Hallo,

mein Schwiemu geht mir zwar auch ab und an mal auf den Keks, aber ich mag sie trotzdem und wir verstehen und gut.

Man kann sich nicht immer mit jedem toll verstehen, wichtig ist halt wie man damit umgeht.

LG