Ich bin so enttäuscht und traurig...

Archiv des urbia-Forums Mein Tier & ich.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Mein Tier & ich

Welches Haustier passt zu unserer Familie? Wie oft muss ein Hund geimpft werden? Woher bekommen wir Rennmäuse? Tierliebhaber finden in diesem Forum Antworten auf alle Fragen rund um die Tierhaltung. Achtung: Über unser Forum dürfen keine Tiere weitergegeben werden.

Beitrag von grundlosdiver 12.05.11 - 16:23 Uhr

Hallo Ihr Lieben,

mein Tag ist heute gelaufen.
Wir haben letztes Jahr eine Vierzehenschildkröte aus schlechter Haltung geholt. Anfangs keinerlei Ahnung haben wir uns in kürzester Zeit belesen, ein 40 m2 Freigehege mit beheizbarem Frühbeet bauen lassen, die rechtl. Seite geklärt, da er keine Papiere hatte und alles vom Tierarzt checken lassen. Er ist ein gesundes munteres Kerlchen, Herpes negativ#huepf, und wir freuen uns so an ihm.
Nun suchen wir seit Monaten 2-4 Weibchen als Artgenossinnen für unseren Kleinen.

Im April wurde ich fündig, 2 schöne Weibchen, 20 Jahre, gut gepflegter gesunder Eindruck. 800 Euro haben sie uns gekostet, einen Herpestest konnte uns die Vorbesitzerinnicht geben.
Nun haben wir sie ebenfalls vom TA (Schildkrötenspezialist) untersuchen lassen- es war auch alles OK, aber heute kamen die Ergebnisse der Blutuntersuchung: die Weibchen sind Herpes positiv...

Ich kann sie also nicht zusammensetzen, im Moment sind sie sowieso in Quarantäne... Was nun tun??? Mein TA meinte, zurückgeben. Mein Mann meinte, bauen wir halt noch ein Gehege. Problem: So groß wie das 1. wird es nicht und das Geld kann ich nun in Elternzeit kaum aufbringen.
Material, Arbeitsleistung, Technik hat uns beim 1. Gehege 2000 Euro gekostet...
Hergeben will ich sie nicht mehr, aber erst recht will ich nicht, dass mein kleiner Iwan, der es vorher so schlecht hatte, sich ansteckt und krank wird.

Traurige Grüße... #heul

Beitrag von ungeheuerlich 12.05.11 - 16:41 Uhr

Puuh, das ist heftig, Du hast mein Mitgefühl.

Wenn man wirklich ehrlich ist, dann solltest Du die Tiere wieder zurück geben. Das sind totkranke Tiere, die zwar noch Jahre leben können, aber niemals vergesellschaftet werden dürfen.

Nun liegt es an Dir was Du machen willst. Im Grunde sagt Du es ja selbst, daß Du nicht den Platz hast. Da bleibt nur, die Weibchen behalten und das Männchen abgeben o. eben anders herum.

Aber ich würde keine 800 Euro für 2 kranke Tiere zahlen. Sprich mit der Verkäuferin was sie nun gedenkt. Ich würde sie zurück geben.

Sorry, so wirklich weiterhelfen konnte ich Dir nicht.

LG

Kerstin

Beitrag von grundlosdiver 12.05.11 - 19:33 Uhr

Danke für Deine Antwort! #liebdrueck
Wir haben da gleich angerufen und die Vorbesitzerin nimmt sie zurück. Sie war wohl sehr geschockt. Wir nehmen die Befunde und bringen sie dann zurück. #schmoll Sie hatte noch einiges mehr an Schildkröten, normalerweise muss ja der ganze Bestand verseucht sein- warum ist dann anscheinend nie ein Tier krank geworden?!?!?
Nun ja, ich hoffe, es klappt mit der Übergabe.
Kann Iwan sich trotzdem angesteckt haben? Ich bin ja mit allen 3 zu meinem TA gefahren (aber in getrennten Boxen)... #heul
Aber ansonsten hat jeder sein Extrazeug gehabt... Ach menno, ich bin trotzdem soooo traurig.

Wie ist das eigentlich? Bei Herpes positiven Tieren müssten doch die Nachzuchten auch positiv sein, oder??? Sie hatte wohl auch Nachzuchten.
Ich verstehe es nicht!!! Als verantwortungsvoller Terrarianer/Halter/Züchter lasse ich doch sowas kontrollieren?!?!?

Beitrag von ungeheuerlich 12.05.11 - 19:44 Uhr

#pro Na Gott sei Dank nimmt sie sie zurück und das spricht für sie.

Richtig, man kann davon ausgehen, daß ihr ganzer Bestand verseucht ist inkl. der Nachzuchten. Mahlzeit.
Mit dem Schildi Herpes ist es so eine Sache, viele viele Tiere können damit absolut symptomfrei leben. Man stelle sich das in etwa wie der HIV Virus vor. Wann und ob der Herpes wirklich ausbricht weiß man nicht. Meistens durch Stress.
Wie dem auch sei, ich denke nicht, daß Du Dir jetzt ernsthaft um deinen Iwan Sorgen machen mußt. Eine infizierte Schildkröte scheidet die Viren in Speichel, Nasensekret, Kot und Sperma aus und werden von gesunden Tieren oral aufgenommen. Von daher scheidet das ziemlich aus, oder?

Jetzt da sie es weiß, dürfte sie eigentlich nicht weiter mit diesen Tieren züchten.

Sei nur froh, daß sie die Tiere anstandslos zurück nimmt. Da gibt es so viele andere in der Terraristik die das auch noch wissentlich machen, leider.

Suchst Du dir jetzt 2 andere Mädels?

LG

Kerstin

Beitrag von grundlosdiver 12.05.11 - 23:22 Uhr

Naja, wir hatten es vertraglich vereinbart. Sie hatte keinen Herpestest und ich wollte sie nicht ohne dazusetzen! Daher hab ich gleich gesagt- sind sie Herpes positiv kann ich sie nicht zu meinem negativen Tier setzen! Somit bringe ich sie zurück! Ich "freu" mich aber erst, wenn die Übergabe geklappt hat und wir unser Geld zurückhaben...

Ja, denke schon, wir suchen weiter. Lieber wären mir 3 Mädels, unser Iwan ist nämlich ein kleiner Macho ;-) Langfristig gesehen würden wir auch gern hobby-züchten...
Ich lasse Iwan vorher dennoch noch mal auf Herpes testen, sicher ist sicher...
#winke