Frage an die Bald Mamis, so um die 38.SSW!

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von ah2011 12.05.11 - 16:57 Uhr

Hallo,
ich lese hier immer, dass die Mamis, die kurz vor der Geburt stehen, ein ungefähres Schätzgewicht und Körperlänge etc. von ihren Mäusen wissen.
Jetzt frag ich mich ob ihr alle nochmal einen US vor der Geburt bekommt?#kratz Meine FÄ macht ja nur die 3 Kassen-US und den Rest muss man dann selbst bezahlen! Meine Freundin fragte mich auch ganz entsetzt, was du weisst nicht wie groß und schwer sie jetzt ist?! #aerger
Sollte ich nochmal einen US vor der Geburt auf eigene Kosten machen lassen oder ist das unnötig? Irgendwie mach ich mir manchmal Sorgen, ob es ausreicht, nur CTG zu machen und das wars! Mach mir vielleicht auch wieder zu viele Gedanken, da von unserem GVK schon 2 Juni Muttis entbunden haben wegen plötzlicher Unterversorgung und beginnender Gestose! Aber durch was soll die FÄ die Unterversorgung merken?

Danke für eure Antworten.
Werde langsam nervös und bekomm Angst vor der Geburt und dass so kurz vor knapp doch noch was schief geht! #zitter

LG ah2011 + #ei morgen 35.SSW

Beitrag von widowwadman 12.05.11 - 16:59 Uhr

Wenn der Fundusstand stimmt, besteht kein Grund zur Sorge. Und wenn ein Grund zur Sorge besteht, bekommt man auch noch mal nen US.

Beitrag von nanunana79 12.05.11 - 17:02 Uhr

Hey,

mir persönlich würden die 3US von der Kasse nicht ausreichen. Einfach weil ich auch die Gewissheit haben müsste das alles ok ist.
Ob man eine evtl. Unterversorgung anhand des CTG´s oder durch den Fundusstand erkennen kann weiß ich nicht.

Du kannst ja auch mal fragen, ob eine Vorstellung im Entbindungskrankenhaus sinnvoll ist. Ich habe eine Überweisung bekommen, da werden dann alle Formulare ausgefüllt und ein US und CTG wird gemacht.

Vielleicht kannst Du das ja auch machen lassen.

LG, nanunana79 mit Helena 36.SSW

Beitrag von ah2011 12.05.11 - 17:07 Uhr

Ich habe zu Beginn der SS noch mehrere US machen lassen, um zu wissen, dass es meinem Krümel gut geht, da ich am Anfang Angst vor einer FG hatte und so lange nicht warten konnte, rein nervlich! #zitter
Und eine Überweisung bekomme ich nicht, da kein Grund zur Sorge besteht, laut meiner FÄ! Hab auch schon in der Entbindungsklinik angerufen um zu fragen, wie es mit so einem Termin ist und da meinte die Sekretärin ich bekomm keinen Termin, solange nichts auffälliges ist, also das Kind zu klein oder zu groß und die SS bis jetzt unauffällig verlaufen ist! :-(
Werde am Montag mal ansprechen, ob nicht nochmal geguckt werden muss!

Und wie merkt die FÄ dass der Kopf schon fest im Becken ist?

Beitrag von andrea479 12.05.11 - 17:23 Uhr

Letzteres (also wie fest das Köpfchen schon sitzt) kann und wird sie sicherlich vaginal ertasten. Das macht übrigens auch jede Hebamme.

Trotzdem finde ich es schon sinnvoll, bei den letzten Untersuchungen zumindest kurz mit dem US zu schauen, wie schwer das Kind inzwischen ist... Ich habe während der SS auch nur die drei großen US´s gehabt (zwischendurch mal einen zusätzlich selbst bezahlt), aber jetzt zum Ende hin ist es doch kein "Baby-TV" mehr, sondern eine Ermittlung wichtiger Messdaten.

Auch isses doch wichtig, damit den Zustand der Plazenta mal genauer ins Visier nehmen zu können - meine beginnt z.B. nun schon langsam am Rand zu verkalken (Neeeein, ich rauche nicht!). ;-) Aber soll deswegen schon nächste Woche wieder zur CTG-Kontrolle kommen, einfach, damit jetzt engmaschiger überprüft werden kann, ob es dem Kleinen noch gut geht.

Und eine Vorstellung im KH finde ich persönlich auch sehr wichtig. So wissen die vorort schon vorab, welche Vorerkrankungen, Risiken, aber auch Wünsche bei Dir zu vermerken sind und auch die genaue Untersuchung mit CTG und US gehört doch da mit dazu.

Alles Gute!

Andrea + Bauchzwergerl, 38. SSW #winke

Beitrag von ah2011 12.05.11 - 17:45 Uhr

Also würdet ihr mir empfehlen noch einen US selbst zu bezahlen?
Wenn ich am Montag dann frage, ob nochmal vor der Geburt geschallt wird, seh ich schon ihr Gesicht und sie sagt nein, das ist in der Vorsorge nicht enthalten, wenn sie noch einen US wollen, Geld her! :-[
Da ich ja keinen Termin in der Ambulanz bekommen habe, da ja alles soweit in Ordnung war, hab ich dann einen Termin in der Hebammen-Sprechstunde bekommen. Dort war ich am Dienstag und die Hebi hat mit mir einen Zettel ausgefüllt, also Vorerkrankungen, Medis, Blutungen, Wassereinlagerung usw. und das wars. Hab mir mehr erhofft, dass sie irgendwas noch vom Ablauf oder sonst was erzählt oder meine Bauch abtastet oder halt irgendwas. Irgendwie fühlt ich mich schon manchmal sehr allein gelassen mit allem. Es ist ja mein erstes Kind und woher soll man denn alles wissen?:-(
Wenn es Urbia nicht gäbe......
Hat mir schon oft geholfen, wenn ich hier Sachen lese, die bei mir genauso sind und ich dann beruhigt bin, dass es anderen auch so geht! :-D

Beitrag von andrea479 12.05.11 - 19:04 Uhr

Sag doch beim nächsten Arztbesuch einfach, dass Du wissen möchtest, wie gross und schwer Dein Baby in etwa ist und wie der Zustand der Plazenta ist. Normalerweise kann der Doc. dann ja dies auch als Vorsichtsmaßnahmenuntersuchung abrechnen.
Dann siehst ja ihre Reaktion, zur Not würde ich halt dann wirklich den US selbst bezahlen.

LG!

Beitrag von tiffeile 12.05.11 - 17:14 Uhr

hi,

also ich bekomme jedes Mal eine Ultraschalluntersuchung... und ca. 1 Woche vor der Geburt guckt meine FÄ auch auf alle Fälle noch einmal genauer hin... ( da hat sie schon gesagt, dass da der nächste größere Ultraschall ansteht ) ... ich würde, auch zu Deiner eigenen Beruhigung, auf einen Ultraschall bestehen!

Viele Grüße! Stefie ( auch 35 SSW (; )

Beitrag von juliz85 12.05.11 - 17:18 Uhr

huhu!
mein arzt macht eigentlich auch nur die drei kassen-ultraschalls, aber nächste woche (38.ssw) noch einen. vielleicht macht deiner das ja auch. ansonsten kann man denk ich den hebammen und ärzten vertrauen, dass die wissen, was sie tun. aber frag doch mal deinen arzt!

Beitrag von nano123 12.05.11 - 17:52 Uhr

Hallo,
mein FA hat die 3 regulären US gemacht und er macht immer noch einen in der 35 Woche und hat da auch noch mal gemessen... er schaut aber eh jedes mal kurz aufs kind, ob genug Fruchtwasser da ist und wos Herzchen ist, fürs CTG.

Wenn du ein ungutes Gefühl hast, mach nen US... wenn aber bisher alles o.k. war und du deinen Bauchzwerg immer spürst, brauchst du keinen... aber man wird zum Ende hin eh ungeduldig und will sein Kind ja noch mal sehen bevor man es im Arm hat. Drum denk nicht zu viel nach, sondern wenn du einen US machen willst, dann mach ihn. Dann gehts dir besser :-)

liebe Grüße und alles liebe
Nano